Naturwissenschaft und Philosophie
im 20. Jahrhundert
Vorwort

1. Zielsetzung
2. Kurzbiografie
3. Aufbau der Homepage
4. Seriosität der Links
5. Aktualisierung
6. Kommentare


Teil 1
Link-Listen

1. Naturwissenschaften
2. Philosophie
3. Philosophie der Naturwissenschaften
4. Sonstige relevante Wissensbereiche
Teil 2
Ungeklärte Fragen
eines wissenschaftlich fundierten Naturbildes

Teil 3
Ansatz für ein kohärentes Naturbild
und ein eventuelles Weltbild

Erstellt am 3.6.199 - Aktualisiert am 5.8.1999


Vorwort:
Seitenanfang
 
"Wer Maschinen benutzt, dessen Herz wird selbst eine Maschine. 
Wer aber ein Maschinenherz hat, 
dessen Einfalt ist verloren, und er 
erreicht nicht den Ursprung (tao). 
Nicht, daß ich von solchem Zeug 
nicht wüßte; ich würde mich 
schämen, es anzuwenden." 

Chinesische Weisheit 

 M. König
Philosophisch infizierte Physiker
35er Jahrgang

Email: Klicken Sie auf das Bild
Stand: 30. Juli 1999


1. Zielsetzung
Seitenanfang
Die Naturwissenschaft  bestimmt zu einem beträchtlichen Teil unser Naturbild (Gesamtschau naturwissenschaftlicher Ergebnisse) und unser Weltbild (welches nicht naturwissenschaftliche Lebensbereiche und die Sinnfrage einschließt). Mit den Naturwissenschaften verbunden sind auch formale Wissensbereiche wie z.B. die Mathematik oder die Informatik. Angesichts der Spezialisierung und Mathematisierung der Naturwissenschaft ist es fraglich, ob ein einheitliches und kohärentes Naturbild überhaupt noch möglich ist.

In der (älteren) Erkenntnistheorie untersuchen die Philosophen die Frage, ob die Natur tatsächlich so naiv gegenständlich ist wie sie uns im Alltag fraglos erscheint. (Erforschungn der Bedingungen, Möglichkeiten, Grenzen und Rechfertigung von Erkenntnis.)  In der neueren Wissenschaftstheorie untersuchen die Philosophen wie Naturgesetze gerechtfertigt werden können. Außerdem untersuchen sie die Bedeutung (Semantik) theoretischer Terme, wie sie in den mathematisierten Naturwissenschaften heute immer häufiger auftreten. Schließlich versuchen sie, die gesamten Wissenschaften in einer Metatheorie zu systematisieren (System/Modelltheoretischer Ansatz, Semantik im Sinn der Modelltheorie der Mathematik) und deren Geltungsansprüche  zu klären ("Korrespondenz", "Kohärenz", "Wahrheit", "Brauchbarkeit", "Realität", "Modell", Grenzen von Theorien, Reduzierbarkeit von Theorien, z.B. der Biologie auf die Physik, und andere Fragen).

In folgendem wird (mit Hilfe des Internets) der Versuch unternommen, ungeklärte Fragen eines wissenschaftlich fundierten Naturbildes aufzuzeigen und eventuelle Lösungsansätze zu formulieren.


2. Kurzbiografie
Seitenanfang
Jahrgang 1935
1957 - 1968 Physikstudium (Abschluß mit Promotion)
1969 - 1994 Forschung und Entwicklung bei der heutigen DASA
1995 - Vorruhestand, Rentner

Ab 1996 Gasthörer an der Uni Ulm und der Uni Augsburg für die Fächer Physik und  Philosophie (und Musik). Teilnahme an Veranstaltungen des Humboldt-Sudienzentrums und an den Früjahrs- und Herbstakademien des ZAWIW der Uni Ulm.

Besonders profitiert habe  ich von folgenden Professoren:
Ulm:
    Wilke (emeritiert seit 1999)
                     Spezielle und Allg. Relativitätstheorie, Elementarteilchenphysik, Kosmologie
    Steiner:    Quantenchaos, Fortgeschr. Methoden der Quantenmech. (PD Vollmer),
                     Semiklassische Methoden (Dr. Jens Bolte),  Pfadintegrale (PD M. Sieber)
    Schleich:  Quantenoptik
Augsburg:
    S. Schael   Elementarteilchenphysik
    Mainzer:   Naturphilophie
    Leiber:     Wissenschaftstheorie

Folgende Philosophen (geordnet nach abnehmenden Einfluß) haben meine Weltanschauung mit bestimmt
    O. Quine        H. Putnam    W. Stegmüller   B.Kanitscheider W.Balzer    N. Rescher
    M. Dummet    K. Popper    T. Kuhn            P. Feyerabend


3. Aufbau der Homepage
Seitenanfang
DieseHomepage wird in 3 Phasen erstellt:
    1. Teil 1 Zusammenstellung von Links
    2. Teil 2 Auflistung ungeklärter Fragen (Probleme)
    3. Teil 3 Aufzeigen eventueller Lösungsansätze.
Ich habe die Links in 3 Klassen eingeteilt:
1. Übersichten
    Links, in denen das Thema des Fachbereichs allgemein verständlich und auch auf
    einführendem Niveau abgehandelt wird. Zugang zu weiteren Links
2. Fachspezifische Links
    Links, in denen das Thema des Fachbereichs fachspezifisch abgehandelt wird und
    gewisse Fachkenntnisse vorausgesetzt werden.
3. Homepages
   Links zu Homepages, die für das vorliegende Thema interessant erscheinen.
   Auch Texte, die mir über Email von eventuellen Interessenten zugesandt werden oder die
   ich selbst verfaßt habe, können hier untergebracht werden.

Auf eine Kommentierung der Links wurde verzichtet, weil durch deren Anklicken entsprechende Informationen in der Regel unmittelbar zu sehen sind. (Dies gilt nicht, falls die Links innerhalb eines überlasteten und damit langsamen lokalen Netzes aufgerufen werden.)
Ebenso wurde auf die Angabe der URL´s verzichtet, weil sie z.B. über den Netscape Composer eingesehen werden können.


4. Seriosität der Links
Seitenanfang
Ein Problem im Internet ist es, eine geeignete Qualitätskontrolle der Inhalte - Qualitätssiegel - und die Sicherung der Authentizität der Dokumente sicherzustellen. Ich werde versuchen,
5 Seriositätsgrade (SG 0 bis SG 4) zu vergeben:
Grad 0: nicht überprüfte Internetseiten.
Grad 1: Seiten, die von mir auf Seriosität subjektiv überprüft wurden .
Grad 2: Seiten, die von anerkannten Wissenschaftlern erstellt wurden.
Grad 3: Seiten, die von anerkannten Institutionen erstellt wurden.
Grad 4: Amtliche Seiten.
Dies Seriositätgrade werden nur vergeben, wenn sie aus den Links nicht ohnehin ersichtlich sind.

5. Aktualisierung
Seitenanfang
Diese Homepage wird in geeigneten Zeitabständen aktualisiert. Siehe Aktualisierungsdatum unter meinem Bild

6. Kommentare
Seitenanfang
Kommentare, Verbesserungshinweise, einzubindende Homepages/Texte sind sehr willkommen.
Bitte schreiben Sie mir eine Email, indem Sie auf mein Bild klicken.

Einige allgemeine Links, wie Wörterbuch/Bibliotheken/Suchmaschinen
Seitenanfang
  • Wörterbuch englisch/deutsch deutsch/englisch
  • Deutsche Datenquellen (Virtual Library)
  • Raum und Zeit:

  • Eine physikalische Zeitreise
    Frühjahrsakademie 1999 des ZAWIW an der Universität Ulm
    Prof. Marti
  • Pflanzen und Gentechnik:

  • Transgene Pflanzen, transgenes Essen
    Herbstakademie 1998 des ZAWIW an der Universität Ulm
    PD Dr. Volker Knoop
    Seitenanfang