Gemeinsame Ringvorlesung SS 2011

- des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften (HSZ)
- Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium (EPG)
- des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin (GTE)

Gemeinsame Ringvorlesung SS 2011

- des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften (HSZ)
- Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium (EPG)
- des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik in der Medizin (GTE)

Der erschöpfte Bürger & die Ambivalenzen der Demokratie

In jüngerer Zeit glaubt man innerhalb der Gesellschaft einen Riss feststellen zu können, der sich zwischen der politischen Klasse und den Bürgern auftut. Vielfach wird den politischen Repräsentanten eine Entfremdung von der Bürgerschaft vorgeworfen, die so weit geht, dass mit diesem Riss eine Gefährdung der Demokratie einhergeht. Professor Paul Nolte sprach erst unlängst von „den multiplen Demokratien“: Da die Demokratie nicht mehr selbstverständlich gegeben sei, so Nolte weiter, sei die Zukunftsfähigkeit demokratischer Regierungsformen, ja sogar demokratischer Gesellschaft und deren Kultur ernsthaft in Frage gestellt. Die Ringvorlesung möchte dieses brisante Thema von verschiedenen Seiten aus beleuchten.

Der erschöpfte Bürger & die Ambivalenzen der Demokratie

In jüngerer Zeit glaubt man innerhalb der Gesellschaft einen Riss feststellen zu können, der sich zwischen der politischen Klasse und den Bürgern auftut. Vielfach wird den politischen Repräsentanten eine Entfremdung von der Bürgerschaft vorgeworfen, die so weit geht, dass mit diesem Riss eine Gefährdung der Demokratie einhergeht. Professor Paul Nolte sprach erst unlängst von „den multiplen Demokratien“: Da die Demokratie nicht mehr selbstverständlich gegeben sei, so Nolte weiter, sei die Zukunftsfähigkeit demokratischer Regierungsformen, ja sogar demokratischer Gesellschaft und deren Kultur ernsthaft in Frage gestellt. Die Ringvorlesung möchte dieses brisante Thema von verschiedenen Seiten aus beleuchten.

Vorträge

17. Mai 2011
Prof. Dr. Manfred Lauermann, Philosophische Fakultät | Sozialwissenschaften
Leibniz Universität Hannover
"Demokratie als Gegengift für's Kapital"
[Vortrag]

24. Mai 2011
Prof. Dr. Karlfriedrich Herb, Institut für Politikwissenschaften, Universität Regensburg
"Bürger in der Revolte. Zum postdemokratischen Klimawechsel"
[Vortrag]

31. Mai 2011
Prof. em. Dr. Michael Hereth, Fakultät für Wirtschaft- und Sozialwissenschaften | Politische Wissenschaft, Helmut-Schmid-Universität, Universität der Bundeswehr
"Über die Grenzen von Demokratie und Selbstbestimmung - Tocquevilles "Notbehelf": Sitten und Gewohnheiten"
[Vortrag]

14. Juni 2011
Prof. em. Dr. Karl Albert Schachtschneider, Institut für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften | Rechtswissenschaften, Universität Erlangen-Nürnberg
"Gefährdung der Bürgerlichkeit"
[Vortrag]

21. Juni 2011
Ivo Gönner, Oberbrügermeister der Stadt Ulm
"Demokratie und Stadt"
[Vortrag]

28. Juni 2011
Prof. em. Dr. Dr. h. c. Claus Offe, Core Faculty | Political Sociology, Hertie School of Governance
"Krisensymptome der repräsentativen Demokratie. Lassen Sie sich mit deliberativen Verfahren überwinden?"
[Vortrag]

05. Juli 2011
Prof. em. Dr. Christian Meier, Fachbereich Geschichte und Soziologie | Alte Geschichte, Universität München
"Vom Willkommen der Bürger in der Demokratie"
[Vortrag]

12. Juli 2011
Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Radermacher, Institut für Datenbanken und Künstliche Intelligenz, Universität Ulm
"Demokratie und globale Megatrends - wohin geht die Reise?"
[Vortrag]


Alle interessierten Zuhörer sind hierzu herzlich eingeladen! Die Vorträge finden dienstags 18:30 - 20:00 Uhr im Multimediaraum des neuen Forschungsgebäudes, Universität Ulm Ost, statt.