Gemeinsame Ringvorlesung SS 17

- des Humboldt-Studienzentrums für Philosophie und Geisteswissenschaften (HSZ)
- Ethisch-Philosophisches Grundlagenstudium (EPG)
- Additive Schlüsselqualifikationen (ASQ)
- studium generale (sg)

Mensch und Maschine. Wie sieht die Zukunft aus?

Die Beziehungen zwischen Menschen und Maschinen durchdringen alle Lebensbereiche und werden zunehmend vielfältiger und komplexer. Die Zukunftsszenarien reichen von der immer individuelleren Unterstützung des Menschen durch Maschinen im Alltag über die weitreichende Ersetzung des Menschen durch Maschinen in der Arbeitswelt bis zu einem Verschwimmen der Grenzen zwischen Mensch und Maschine. Da ein Leben ohne Maschinen keine gesellschaftliche Option ist, stellen sich Fragen nach der Gestaltung und dem Gelingen der Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Dem gehen Fragen nach der Analyse, den Möglichkeiten und den Maßstäben solcher Interaktionen voraus. Die Ringvorlesung wendet sich diesen Fragen aus der Perspektive von Forscherinnen und Forschern zu, die sich mit wissenschaftlichen, technischen und philosophischen Aspekten von Mensch-Maschine-Beziehungen auseinandersetzen.


Alle interessierten Zuhörer sind herzlich eingeladen! Die Vorträge finden dienstags, 18:30 - 20:00 Uhr in der Universität Ost | N27 im Multimediaraum des neuen Forschungsgebäudes statt.

Vorträge

25. April 2017
Prof. Dr. Daniel Braun, Institut für Neuroinformatik, Universität Ulm:
„Brain-Machine-Interfacing: Ist die Freiheit unserer Gedanken bedroht?“
 

09. Mai 2017
Dr. Stefan Thamasett, Facharzt für Innere Medizin und Unfallmedizin, Neu-Ulm:
„Das künstliche Herz“

16. Mai 2017
Prof. Dr. Susanne Biundo-Stephan, Institut für Künstliche Intelligenz, Universität Ulm:
Companion-Technologie: Ein neues Paradigma der Mensch-Technik Interaktion

13. Juni 2017
Prof. Dr. Marc Ernst, Abteilung Cognitive Systems, Universität Ulm:
„Natürliche versus künstliche Intelligenz - wahrnehmen, entscheiden, handeln“

27. Juni 2017
Prof. Dr. Martin Baumann, Abteilung Human Factors, Universität Ulm:
„Das Auto der Zukunft als Partner des Fahrers“

11. Juli 2017
Prof. Dr. Andreas Luckner, Institut für Philosophie, Universität Stuttgart:
„Technik und (Trans-)Humanismus