Kurzbeschreibung

Die GNU Compiler Suite stellt hoch optimierende C, C++ und Fortran-Compiler zur Verfügung (Linux und Solaris). Darüber hinaus erleichtern ein Debugger die systematische Fehleranalyse eigener Programme. Der GNU Compiler ist der Default/System Compiler unter Linux. Unter Solaris kann auf den GNU-Compiler via Module-System zugegriffen werden. Für wissenschaftliche Anwendungen empfehlen wir den Intel-Compiler unter Linux und den Sun-Compiler unter Solaris.

Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)

  • Helpdesk

    Kontaktieren Sie uns bei Fragen und Problemen zu den Services des kiz:
    Mo - Fr  8 - 18 Uhr
    +49 (0)731/50-30000
    helpdesk(at)uni-ulm.de
    Kundenportal
    [mehr]

  • Service-Points

    An den Service-Points können Sie uns persönlich aufsuchen.
    [mehr]

  • Identitätsmanagement

    Self Service Funktionen des Identitätsmanagementsystems (IDM):

    • Berechtigungen verwalten
    • Dienste abonnieren
    • Passwörter ändern
    • ...

    IDM Self Services
    [mehr]

  • Literatursuche

  • kiz von A bis Z

    Etwa 400 Stichwörter führen Sie direkt zu einer einschlägigen Web-Seite des kiz.
    A-Z-Liste
    Wenn Sie ein Stichwort vermissen, geben Sie uns Nachricht: Redaktion

Verfügbarkeit an der Universität Ulm

Zielsystem/ZielgruppeVerfügbarkeit
bwUniCluster (Karlsruhe)Ja, Default-Version des Betriebssystems und weitere Versionen per "module load"
bwForCluster JUSTUS (Ulm)Ja, Default-Version des Betriebssystems und weitere Versionen per "module load"
kiz CUSS Linux Cluster (Ulm)Ja, Default-Version des Betriebssystems und weitere Versionen per "module load"
kiz Linux Pools (Ulm)Ja, Default-Version des Betriebssystems und weitere Versionen per "module load"
kiz Windows Pools (Ulm)Nein
Uni-Ulm-weiter LizenzzugriffJa, die GNU Compiler Suite kann von jedem kostenlos verwendet werden
Externer LizenzzugriffJa, die GNU Compiler Suite kann von jedem kostenlos verwendet werden
Softwarebezug StudierendeJa, die GNU Compiler Suite kann von jedem kostenlos verwendet werden
Softwarebezug MitarbeiterJa, die GNU Compiler Suite kann von jedem kostenlos verwendet werden

Nutzungsbedingungen und Lizenzvereinbarungen

Die GNU Compiler Suite steht unter der GPL (General Public License) und kann daher von jedem kostenlos verwendet werden.

Die Anzahl der Lizenzen ist nicht begrenzt, da der GNU Compiler keinen Lizenz-Server verwendet.

Uniweiter Lizenzzugriff und Softwarebezug

Sie können den GNU Compiler im Bereich "Download" der GCC Webseite herunterladen. In den meisten Linux-Distributionen ist eine recht aktuelle Version der GCC Compiler Suite bereits enthalten. Sie müssen hier lediglich per Paket-Management entsprechende Pakete installieren.

Weiterführende Dokumentation

Ausführliche Dokumentation zur GNU Compiler Suite finden Sie im Bereich "Documentation" der GCC Webseite.

Zugriff auf Software (oben genannte Cluster und Pools)

Auf allen oben genannten Clustern und Pools stehen per Default (d.h. ohne "module load") die typischen Befehle der GNU Compiler Suite zur Verfügung (etwa "gcc", "g++", "gfortran"). Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede in den per Default erreichbaren Versionen der Befehle. Daher kann man auf allen oben genannten Clustern und Pools mittels des Befehls

module load compiler/gnu

eine Cluster-übergreifende Default-Version der GNU Compiler Suite laden. Anstelle der Default-Version kann man natürlich auch explizit die Versionsnummer mit angeben, z.B.

module load compiler/gnu/4.9

Alle verfügbaren Versionen kann man mittels des Befehls

module avail compiler/gnu

listen. Nach dem Laden des Moduls kann man weiterführende Dokumentation mittels "Modul-Hilfe" und "man-Pages" erreichen:

BefehlBeschreibungBefehle für weiterführende Hilfetexte
gcc      
GNU C Compilermodule help compiler/gnu und man gcc      
g++      
GNU C++ Compilermodule help compiler/gnu und man g++      
gfortran 
GNU Fortran 90 (nur Linux)module help compiler/gnu und man gfortran 
g77      
GNU Fortran 77 (nur Solaris)module help compiler/gnu und man g77      
gdb      
GNU Debugger module help compiler/gnu und man gdb      

Die Version des aktuell erreichbaren gcc-Binaries kann man mittels

gcc --version

abfragen.

Hinweis: Auf Intel-Hardware unter Linux erzeugt die Intel-Compiler-Suite in der Regel die schnellsten Binaries.

Support

Bitte wenden Sie sich an unseren Softwaresupport, wenn Sie weitergehende Hilfe benötigen.