Analoge Schwarz-Weiß-Fotografie

Auch wenn es heute Profidrucker gibt, die qualitativ hochwertige Schwarz-Weiss-Prints erstellen , so hat doch eine von Hand entwickelte Fotografie noch eine ganz andere Qualität. Und es gibt nach wie vor Dinge, die am Rechner nicht erzeugt werden können, die in der Dunkelkammer jedoch ein Leichtes sind. Ein Beispiel ist die kameralose Fotografie: das direkte Arbeiten mit Licht und ohne Negativ (Fotogramme).

Im Uni-Bereich O25 (Untergeschoss gegenüber Hochschulsport) steht ein kleines, aber gut ausgestattetes Schwarz-Weiß-Labor zur Verfügung. An dem Vergrößerungsgerät können Negative vom Kleinbild bis zum Großformat verarbeitet werden.

Interessierte, die dieses Labor nutzen wollen wenden sich an:  foto(at)lists.uni-ulm.de oder Klaus Schmidtke

Workshop: die ersten Schritte im Fotolabor

Für alle Interessierten und alle, die eben im Fotolabor arbeiten oder arbeiten wollen:

Workshop im Fotolabor: Einführung und erste Schritte. 4 x freitags von 14-16 Uhr. Beginn am 12.5.17. Leitung: Steffen Prochnow

Wie funktionieren die Geräte im Fotolabor? Worauf muss ich bei der Entwicklung achten und wie funktioniert das Entwickeln im Fotolabor überhaupt?

In diesem Workshop, der auf mehrere Freitagnachmittage verteilt ist, gibt es eine Einführung in die Technik, die ersten Schritte bei der Entwicklung von schwarz-weiß-Fotos werden praktisch erklärt und gezeigt und natürlich gibt es auch Tricks zum Entwickeln.

Bitte mitbringen: ein belichteter, zu entwickelnder schwarz-weiß-Film.

Wir bitten um Anmeldung bei muz(at)uni-ulm.de bis zum 25.4.17, weil nicht sooo viele Leute ins Fotolabor passen.

Teilnahmegebühr: Externe 65 € / Mitarbeiter*Innen 35 € / Studierende 25 €

Fotospaziergang

Wer schon immer einmal Lust hatte, in einer Gruppe gemeinsam auf Motivjagd zu gehen und dabei mit den anderen über die Kameraeinstellungen und die Motivauswahl zu sprechen, hat in diesem Sommersemester endlich die Gelegenheit dazu.

Die Fotokünstlerin Kathrin Häckert wandert mit Dir/Euch/Ihnen an zwei Freitagen los. Freitag 12.5.17 und Freitag 2.6.17, jeweils von 16 bis 18 Uhr.

Treffpunkt: der Stand des Studierendenwerkes an der Mensa in der Uni Ulm.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 4. Mai 17 an muz(at)uni-ulm.de. Stichwort: Fotospaziergang.

Wer kann im Fotolabor arbeiten?

Das SW-Labor steht der Fotogruppe des Musischen Zentrums, sowie Studenten, Mitarbeitern und Professoren der Universität Ulm zur Verfügung.

Fotografie-Ausstellungen im Sommersemester 2017

Wir planen zwei Ausstellungen in unserem Aktionsraum, dem Laboratorium 2.0, im Kloster Wiblingen. Wer mit eigenen Fotos teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen. Bitte melden bei christine.soeffing(at)uni-ulm.de

Ausstellung 01 - "Details und das Genaue" - Vernissage Mittwoch 26.4.17 um 19 Uhr

Makroaufnahmen von Sporen, Wassertropfen oder einfach Details von etwas - das Genaue, das, was man nicht so leicht entdeckt, oder was einfach nur besonders spannend ist . . . . .

Ausstellung 02 - "Die Weite" - Vernissage Freitag 5.5.17 um 18 Uhr

ewige Weiten, langgezogene Hügelketten, die Unendlichkeit des Meeres mit seinem nie erreichbaren Horizont, . .  . . .  .oder was auch immer noch Weite darstellen kann . . .

 

Beide Ausstellungen sind im "ZERO"-Stil geplant: es gibt nur die Vernissage und eventuell noch ein Öffnungsdatum. Die Arbeiten werden mit drei Projektoren an die Wände projiziert. Daher sind sowohl digitale wie analoge Arbeiten (die dann digitalisert werden) willkommen. Jeder darf 10 Arbeiten zu jedem der zwei Themen einreichen.