Aktuelles Programm

Leitung: UMD Albrecht Haupt

WAS?
Joseph Haydn: Die Schöpfung
Oratorium für Chor, Solisten und Orchester
WER?Student, Dozent, Mitarbeiter, Externer, DU - Komm einfach vorbei und sing mit!
WANN?jeden Mittwoch (ab dem 08.04.2015), 20:00 bis 22:00
WO?Bürgerhaus Mitte (1. Stock), Schaffnerstraße 17
WIESO?Tolle Musik, beste Chorgemeinschaft, einzigartiger Dirigent
WOZU?Probenwochenende Babenhausen 26.06.2015 - 28.06.2015
Konzertwochenende Pauluskirche 11./12.07.2015
NOCH FRAGEN?Opens external link in new windowwww.uni-ulm.de/einrichtungen/unichor
Opens window for sending emailunichor(at)uni-ulm.de
facebook: Opens external link in new windowUniChor Ulm

Über das Werk:

Die "Schöpfung" gehört zu den bedeutendsten und beliebtesten Werken der gesamten Musikgeschichte: Seit ihrer Uraufführung in Wien 1798 bezaubert sie bis heute in ungebrochener Folge Zuhörer und Musizierende. Chor, Solisten und Orchester schildern die Entstehung der Welt, beginnend mit der "Vorstellung des Chaos" über den berühmten C-Dur Akkord "Es werde Licht" bis zur farbigen Erzählung vom Entstehen der Natur und des Menschen.

Wenn die höllische Geisterschar "mit Verzweiflung, Wut und Schrecken" (ein tolles Chorstück) in die ewige Nacht stürzt, kann der Schöpfer "eine neue Welt" aufbauen. Wir erleben, wie die Natur, schrecklich und lieblich in ihren verschiedenen Erscheinungsformen dargestellt wird, wie die Gestirne, Erde und Meer entstehen. Weiter schildern Text und Musik in bewundernswürdiger Übereinstimmung, wie bis zum sechsten Tag die Pflanzen- und Tierwelt entstehen. Mit Schmunzeln hören wir die lautmalerischen Schilderungen, z.B. der schwirrenden Insekten, der zwitschernden Vögel des springenden Hirschs oder, mit tiefen Instrumenten dargestellt, das Kriechen des Gewürms.

Der siebte Tag, der Ruhetag, lässt uns das Paradies erleben: nun sind Adam und Eva da, Hand in Hand gehen sie und beschreiben die wunderbare Schöpfung um sie her. Und doch ahnt man, dass es so nicht bleiben wird. Der Erzengel sagt: "O glücklich Paar! Und glücklich immerfort, wenn falscher Wahn euch nicht verführt."

Gekrönt wird dieser musikalische Kosmos von einem Lobchor an den Schöpfer, der monumentale Größe ausstrahlt. 

A.H.

Liebe Sängerinnen und Sänger, der Unichor freut sich auf Euch. Unser Motto: einfach kommen und mitsingen! Auch derjenige, der noch keine Chorerfahrung hat, aber Freude an der Musik und am Singen wird bald in der auch menschlich schönen Chorgemeinschaft warm werden. Einzige Bedingung: Wer sich nach ein paar Schnupperabenden ganz dafür entschieden hat, sollte mindestens an zwei drittel der Mittwochsproben und am Probenwochenende teilnehmen.