Jahresbericht 2016

 

Am 25. November 2016 feierte die School of Advanced Professional Studies (SAPS) in Anwesenheit von Universitätspräsident Prof. Dr.-Ing. Michael Weber, Altpräsident Prof. Dr.-Ing. Karl Joachim Ebeling, Prof. Dr. Volker Reuter, Rektor der Hochschule Ulm, Gästen von der Hochschule Biberach und der Vertreterin des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Heike Bühler, ihr fünfjähriges Bestehen mit einem Festakt im Wissenschaftszentrum der Universität auf Schloss Reisensburg – die beste Gelegenheit also, Bilanz über den Verlauf und die Erfolge der ersten Jahre zu ziehen! So nutzten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit für die Gäste ein abwechslungsreiches Programm zu bieten und kurze inhaltliche Glanzlichter zu den von der SAPS aktuell durchzuführenden Einzel- und Verbundvorhaben zu setzen. Das Jahr 2016 hielt für die SAPS aber noch weitere Höhepunkte bereit:

■ den Start dreier neuer Förderprojekte als Einzel- oder Verbundvorhaben, davon eines mit der Hochschule Biberach und ein weiteres zum Jahresbeginn unter Beteiligung namhafter Industrieunternehmen und Federführung durch die Technische Universität München;

■ den Start des dritten von der SAPS organisatorisch verantworteten Masterstudiengangs: In den »Aktuarwissenschaften« immatrikulierten sich zum Sommersemester 2016 erstmals Studierende;

■ die Entwicklung und erfolgreiche Erprobung weiterer Studienmodule im Bereich »Business Analytics«;

■ die Festlegung des Curriculums für den ersten in der Fakultät für Naturwissenschaften verorteten weiterbildenden Masterstudiengang Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften;

■ die Inbetriebnahme eines ersten reinen Online-Weiterbildungsangebots, geleitet von Prof. Fegert aus der Medizinischen Fakultät, im April 2016;

■ den Ausbau der Diploma of Advanced Studies-Angebote als Vertiefungsrichtungen im Kontaktstudium;

■ den Beginn eines ersten Kurses im Bereich des Instruktionsdesigns;

■ den Start einer neu konzipierten Inhouse-Schulungsmaßnahme für Daimler Academic Programs im November 2016;

■ die Gutachtersitzung zur Clusterakkreditierung der weiterbildenden Studiengänge der Universität Ulm durch die ASIIN im November 2016.

Diese und viele weitere Themen, über die der hier vorliegende Jahresbericht informiert, waren prägend für das sehr aktive Jahr 2016 der SAPS, das die Entwicklung der wissenschaftlichen Weiterbildung an der Universität Ulm weiter deutlich voran gebracht hat.

Jahresbericht 2016

 

 

Jahresbericht 2016

 

Am 25. November 2016 feierte die School of Advanced Professional Studies (SAPS) in Anwesenheit von Universitätspräsident Prof. Dr.-Ing. Michael Weber, Altpräsident Prof. Dr.-Ing. Karl Joachim Ebeling, Prof. Dr. Volker Reuter, Rektor der Hochschule Ulm, Gästen von der Hochschule Biberach und der Vertreterin des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Prof. Heike Bühler, ihr fünfjähriges Bestehen mit einem Festakt im Wissenschaftszentrum der Universität auf Schloss Reisensburg – die beste Gelegenheit also, Bilanz über den Verlauf und die Erfolge der ersten Jahre zu ziehen! So nutzten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit für die Gäste ein abwechslungsreiches Programm zu bieten und kurze inhaltliche Glanzlichter zu den von der SAPS aktuell durchzuführenden Einzel- und Verbundvorhaben zu setzen. Das Jahr 2016 hielt für die SAPS aber noch weitere Höhepunkte bereit:

■ den Start dreier neuer Förderprojekte als Einzel- oder Verbundvorhaben, davon eines mit der Hochschule Biberach und ein weiteres zum Jahresbeginn unter Beteiligung namhafter Industrieunternehmen und Federführung durch die Technische Universität München;

■ den Start des dritten von der SAPS organisatorisch verantworteten Masterstudiengangs: In den »Aktuarwissenschaften« immatrikulierten sich zum Sommersemester 2016 erstmals Studierende;

■ die Entwicklung und erfolgreiche Erprobung weiterer Studienmodule im Bereich »Business Analytics«;

■ die Festlegung des Curriculums für den ersten in der Fakultät für Naturwissenschaften verorteten weiterbildenden Masterstudiengang Biopharmazeutisch-Medizintechnische Wissenschaften;

■ die Inbetriebnahme eines ersten reinen Online-Weiterbildungsangebots, geleitet von Prof. Fegert aus der Medizinischen Fakultät, im April 2016;

■ den Ausbau der Diploma of Advanced Studies-Angebote als Vertiefungsrichtungen im Kontaktstudium;

■ den Beginn eines ersten Kurses im Bereich des Instruktionsdesigns;

■ den Start einer neu konzipierten Inhouse-Schulungsmaßnahme für Daimler Academic Programs im November 2016;

■ die Gutachtersitzung zur Clusterakkreditierung der weiterbildenden Studiengänge der Universität Ulm durch die ASIIN im November 2016.

Diese und viele weitere Themen, über die der hier vorliegende Jahresbericht informiert, waren prägend für das sehr aktive Jahr 2016 der SAPS, das die Entwicklung der wissenschaftlichen Weiterbildung an der Universität Ulm weiter deutlich voran gebracht hat.

Jahresbericht 2016