Frequently Asked Questions (FAQ)

Kann ich mich mit einem Bachelorabschluss von 180 Leistungspunkten für den Masterstudiengang Innovations- und Wissenschaftsmagement bewerben?

Die Zugangsvoraussetzungen sind in §3 der Zulassungssatzung für den weiterbildenden Masterstudiengang Innovations- und Wissenschaftsmanagement festgelegt:
Demnach benötigen Bewerber mindestens 210 Leistungspunkte aus dem Bachelor sowie ein Jahr Berufserfahrung. Allerdings gibt es eine Öffnungsklausel in § 3 Abs. 3: Danach können auch Bewerber zugelassen werden, bei denen die Eignung durch "Anrechnung von außerhalb des Hochschulwesens erworbenen Kenntnisse und Fähigleiten von mindestens einem Jahr über Absatz 2 hinaus" festgestellt wird. Das bedeutet, wenn Sie seit mindestens 2 Jahren berufstätig sind, können Sie die Bachelor-Master-Lücke von 30 LP schließen. Sie brauchen aber mindestens 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung, d.h. Sie müssen nach Ihrem Studium aufbauend auf Ihrem Bachelorabschluss im Beruf tätig (gewesen) sein. Praktika während des Studiums zählen nicht dazu. Sollten Sie noch keine 2 Jahre Berufserfahrung nachweisen können, so besteht dennoch prinzipiell eine Einstiegsmöglichkeit - und zwar über das Kontaktstudium. Sie können einzelne Module vorab im sog. Kontaktstudium (keine Immatrikulation!) belegen und erhalten bei erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat und ein Supplement. Dieses Zertifikat können Sie - nach Immatrikulation - auf das Studium anrechnen lassen. Das geht problemlos, weil Sie dieselben Module besucht haben, die die immatrikulierten Studierenden auch belegen. Einen Nachteil gibt es: Es gibt keine Garantie, dass Sie aufgrund von Modulteilnahmen in den Studiengang zugelassen werden - allerdings verbessern erfolgreiche Modulabschlüsse auch Ihre Chance auf Zulassung, da diese Abschlüsse in die Bewertung durch den Zulassungsausschuss mit eingehen.

Wie werden im Kontaktstudium erfolgreich absolvierte Module für das Studium anerkannt?

Die Anerkennung der im Kontaktstudium erfolgreich absolvierten Module erfolgt über das Formular "Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen".

Sollten Sie mehrere Module anerkennen lassen wollen, so verwenden Sie bitte zusätzlich die zweite Formularseite.

Welche Möglichkeiten zur Anerkennung von Vorleistungen im Studium gibt es?

Für die berufsbegleitenden Studiengänge können Studien- und Prüfungsleistungen aus dem Hochschulbereich sowie außerhochschulische Kompetenzen anerkannt werden. Nähere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf unserer Website zum Thema "Anerkennung".

Welchen Vorteil hat die Immatrikulation in den Studiengang gegenüber der Belegung einzelner Module?

Die Belegung einzelner Module ist nur möglich, wenn nach der Immatrikulation der Bewerber für den Studiengang und deren Modulwahl noch Plätze in einzelnen Modulen frei bleiben. Wenn zum Beispiel 4 Module angeboten werden, ist davon auszugehen, dass es auch einige Studierende geben wird, die nur ein oder zwei Module belegen wollen, bzw. wegen des damit verbundenen Zeitaufwands nicht mehr Module belegen können. Nur in diesen Fällen stehen die verbliebenen Module für eine Einzelbelegung zur Verfügung.

Des weiteren erhalten Sie den Status eines Studierenden der Universität Ulm mit allem damit verknüpften Vorteilen.

Die zu entrichtenden Studiengebühren nach einer Immatrikulation sind außerdem niedriger als das Entgelt, welches für die Belegung von Einzelmodulen im Kontaktstudium berechnet wird.

Zählt mein Praxissemester bzw. eine Tätigkeit als Werkstudent als Berufserfahrung im Sinne der Zulassungssatzung?

Da es sich um einen weiterbildenden Masterstudiengang handelt, müssen Sie nach dem baden-württembergischen Landeshochschulgesetz eine mindestens einjährige berufspraktische Tätigkeit nachweisen. Diese muss auf Ihrem Studienabschluss aufbauen. Praktika, die Sie während Ihres Studiums absolvieren, zählen hier nicht dazu - für diese erhalten Sie Leistungspunkte, die zu Ihrem Studienabschluss zählen. Praktika, die Sie nach Ihrem Abschluss machen, zählen dagegen sehr wohl dazu. Eine endgültige Entscheidung zur Zulassung trifft dann der Zulassungsausschuss. Außerdem können Sie prinzipiell zunächst auch einzelne Module des Studiengangs als sog. Kontaktstudierender belegen, ohne eingeschrieben zu sein. Dazu ist das eine Jahr Berufserfahrung nicht notwendig und die erfolgreich abgeschlossenen Module werden Ihnen nach Ihrer Einschreibung im Studiengang anerkannt und angerechnet. Allerdings garantiert der erfolgreiche Modulabschluss nicht die Zulassung - sie erhöht allerdings die Wahrscheinlichkeit deutlich, da diese Modulabschlüsse in die Bewertung der Bewerber einbezogen werden.

Besteht die Möglichkeit, die Masterarbeit im Unternehmen anzufertigen?

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, die Masterarbeit in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen oder direkt im Unternehmen bei Betreuung durch einen am Studiengang beteiligten Professor durchzuführen. Das Thema muss mit dem jeweiligen Betreuer konkret abgestimmt werden. Nähere Informationen zum Modul "Masterarbeit" werden im Modulhandbuch festgelegt.

Können noch fehlende Unterlagen zur Bewerbung für den Studiengang Sensorsystemtechnik wie z.B. Empfehlungsschreiben auch nach dem Bewerbungsschluss nachgereicht werden?

Wir werden die uns vorliegenden vollständigen Anträge auf Zulassung nach Bewerbungsschluss dem Fachprüfungsausschuss zuleiten, der die Unterlagen anhand eines "Bewertungsbogens" prüft und dann entscheidet, wer zugelassen wird. Dann spricht das Dezernat für Studium und Lehre die Zulassungen aus. Unvollständige Unterlagen dürfen wir dem Fachprüfungsausschuss gar nicht erst vorlegen.
Wenn Sie Ihre Unterlagen also erst nach dem Bewerbungsschluss ergänzen, so tritt der Fall ein, dass Ihre Unterlagen dem Fachprüfungsausschuss nicht vorliegen. Die Unterlagen werden daher erst zu einem späteren Termin geprüft und Sie können dann eine Zulassung auch erst zu einem späteren Zeitpunkt erhalten. Eine Zulassung zum Studium ist aber auch zu diesem späteren Termin prinzipiell noch möglich.

Kann ich auch nach dem Bewerbungsschluss zum Studium eine Bewerbung einreichen?

Das Online-Bewerbungsportal für die weiterbildenden Studiengänge ist für den Studienbeginn im Winter- bzw. Sommersemester nur jeweils befristet geöffnet. Bewerbungen können daher nur während dieser Zeitspanne erfolgen.

Fristen für die Online-Bewerbung:

  • für ein Sommersemester: 01.November bis 15. Januar
  • für ein Wintersemester: 01. Mai bis 15. Juni

 

Die Anmeldung für die Belegung von Einzelmodulen ist über einen deutlich längeren Zeitpunkt möglich.

Fristen für die Modulanmeldung:

  • für ein Sommersemester: 01. Oktober bis 15. März
  • für ein Wintersemester: 01. April bis 15. September

Sind die weiterbildenden berufsbegleitenden Studiengänge der Universität Ulm akkreditiert?

Der Studiengang Advanced Oncology wurde 2012 erfolgreich akkreditiert.
Die neuen Studiengänge Sensorsystemtechnik sowie Innovations- und Wissenschaftsmanagement starten zunächst ohne Akkreditierung, da dies in Baden-Württemberg zunächst nicht erforderlich ist. Die Akkreditierung dieser beiden Studiengänge ist jedoch noch im Verlauf des Projekts Mod:Master vorgesehen.
Die spätere Durchführung des Akkreditierungsverfahrens ist sinnvoll, weil somit die Studiengänge nicht nur anhand vorhandener Planungen, sondern bereits nach einer konkreten Erprobungsphase beurteilt werden können. Ergebnisse der Evaluationen der Studierenden bzw. Teilnehmerbefragungen können so in die Programmoptimierung mit einfließen.

Sind für die Bewerbung zum Studium unbedingt zwei Empfehlungsschreiben erforderlich und von wem sollten sie geschrieben sein?

Empfehlungsschreiben sind derzeit nur für die Zulassung im Studiengang Sensorsystemtechnik erforderlich. Da die Empfehlungsschreiben in der Zulassungssatzung als Voraussetzung für eine Zulassung explizit genannt werden, werden Unterlagen, denen sie nicht beigefügt sind, nicht bearbeitet.

Bei den Empfehlungsschreiben soll insbesondere die Studierfähigkeit des Bewerbers angesprochen werden. Diese Schreiben dürfen daher z. B. von ehemaligen Professoren stammen - oder vom aktuellen oder früheren Arbeitgeber. In den Empfehlungsschreiben soll vor allem klargestellt werden, dass der Bewerber aus Sicht des Unterzeichners in der Lage sein sollte, das ins Auge gefasste Masterstudium zu bewältigen.

Wann kann ich mich für die Module anmelden?

Für die Anmeldung von einzelnen Modulen (Kontaktstudierende) gelten folgenden Fristen.

  • für ein Sommersemester: 01. Oktober bis 15. März
  • für ein Wintersemester: 01. April bis 15. September

Sie können sich über den nachfolgenden Link

Online-Anmeldungsformular

für die aktuell im Anmeldungsformular genannten Module anmelden und Ihre Unterlagen einreichen.

Bei einer Anmeldung für ein Modul werden Ihre Unterlagen vom Studiengangsverantwortlichen geprüft. Die in den Modulen verfügbaren Plätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen geeigneter Teilnehmer vergeben. Vorrang bei der Modulauswahl haben allerdings stets die immatrikulierten Studierenden.

Gibt es die Möglichkeit Projekte aus dem Berufsleben anrechnen zu lassen?

Insgesamt müssen Hochschulabsolventen, die einen Bachelor mit 180 Leistungspunkten (LP) haben und den Master absolvieren wollen, noch weitere 120 LP erwerben, da man für den Masterabschluss insgesamt 300 LP benötigt.

Im Studiengang Sensorsystemtechnik können die Studierenden 60 LP aus Modulen erwerben, die sie online studieren, und 30 LP durch die Masterarbeit. Für die weiterhin notwendigen bis zu 30 LP wird das Modul "Einschlägige berufspraktische Tätigkeit" angeboten. Fehlende Leistungspunkte können auch anhand weiterer Zertifikatsmodule erworben werden. Die Richtlinien des Moduls "Einschlägige berufspraktische Tätigkeit" sind im Modulhandbuch beschrieben, weitere Informationen über die Anerkennung der Berufspraxis finden Sie hier.

Im Studiengang Innovations- und Wissenschaftsmanagement können nur Bewerber zugelassen werden, die einen Hochschulabschluss mit 210 Leistungspunkten vorweisen können. Im Masterstudiengang werden insgesamt 90 Leistungspunkte erworben, davon 60 LP aus Zertifikatskursen und 30 LP durch die Masterarbeit. Ein Modul "Einschlägige berufspraktische Tätigkeit" ist in diesem Studiengang nicht vorgesehen.

Ist es auch möglich Module aus anderen Studiengängen z.B. Sensorsystemtechnik für Innovations- und Wissenschaftsmanagement anrechnen zu lassen?

Das geht weitestgehend nicht. Es wird für jeden Studiengang ein eigenes Modulhandbuch geben. Nur Module, die in diesem Modulhandbuch enthalten sind, können für den jeweiligen Studiengang als Leistungen angerechnet werden. Wenn also ein Modul ausnahmsweise in beiden Studiengängen enthalten sein sollte, dann besteht die Möglichkeit der Anerkennung.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um ein Zertifikatsmodul zu belegen?

Voraussetzung für eine Teilnahme ist ein Bachelor-Abschluss oder ein anderer Hochschulabschluss.

Die Fachrichtung Ihres vorausgehenden Abschlusses ist für den Studiengang Innovations-  und Wissenschaftsmanagement nicht entscheidend - allerdings ist zu erwarten, dass Absolventen mit einem Bachelorabschluss in Wirtschaftswissenschaften oder BWL das Studium in Innovations- und Wissenschaftsmanagement schneller absolvieren können, da ihnen die Fachtermini geläufiger sind als den Hochschulabsolventen anderer Fachrichtungen.

Im Studiengang Sensorsystemtechnik wird ein Hochschulabschluss in einem technischen Fach (z. B. Elektrotechnik, Informationssystemtechnik, Physik o. ä.) vorausgesetzt.

Welche Voraussetzungen gelten für die Aufnahme ins Masterstudium?

Eine Einschreibung ins Masterstudium ist nur möglich, wenn neben einem Hochschulabschluss mit mindestens 180 Leistungspunkten zusätzlich eine mindestens einjährige, einschlägige Berufserfahrung nachgewiesen werden kann. Die Berufstätigkeit muss auf dem Hochschulabschluss aufbauen.

Der Nachweis der Berufstätigkeit ist nur bei einer Immatrikulation in einen Studiengang erforderlich - nicht bei der Belegung einzelner Module!

Welche Zertifikatsmodule können vor einer Einschreibung belegt werden?

Alle Module – mit Ausnahme der Masterarbeit – können vor einer Immatrikulation auch als Zertifikatskurse belegt und abgeschlossen werden.
Die Module, die aktuell angeboten werden, werden auf unserer Internetseite veröffentlicht. Immatrikulierte Studierende haben jedoch stets ein Vorrecht bei der Modulwahl.

Mit welchen Kosten muss aktuell gerechnet werden?

Ab Sommersemester 2015 gilt die Gebührensatzung für die weiterbildenden Studiengänge der Universität Ulm. Die Studiengebühren, die immatrikulierte Studierende entrichten sind niedriger als die Entgelte, die für die Belegung von Einzelmodulen im Kontaktstudium erhoben werden.

Bei einer Immatrikulation an der Universität Ulm werden außerdem Verwaltungs- und Studentenwerksbeiträge fällig.

Wie ist das Studium parallel zum Beruf möglich?

Jeder Teilnehmer entscheidet selbst darüber, wie viele Module er pro Semester belegen kann. Die Zahl der zu erwerbenden Leistungspunkte, die für jedes Modul angegeben werden, gibt in etwa den zu erwartenden Zeitaufwand an (pro Leistungspunkt rechnet man für einen durchschnittlichen Studierenden mit ca. 30 Stunden Arbeitsbelastung).

Die Studiengänge der SAPS sind berufsbegleitend geplant und daher komplett modularisiert. Außerdem streben wir an, dass die Studienangebote bis zu 80 % online in Selbstlernphasen und Gruppenarbeiten studiert werden können. Dazu stellen wir Unterrichtsmaterialien auf einer Lernplattform bereit. Wichtig ist allerdings, sich die angekündigten Termine für die Präsenzphasen freizuhalten. Die Präsenztermine versuchen wir jeweils an Freitagen oder Samstagen durchzuführen.

Welche Voraussetzungen muss mein Computer für den online Anteil des Studiums erfüllen?

Unser Lernmanagementsystem (Moodle) ist so ausgelegt, dass Sie alle Geräteklassen vom PC über das Tablett bis zum Smartphone in allen gängigen Betriebssystemen nutzen können. Wenn Sie einen leistungsfähigen Rechner haben, so ist das vor allem für das Ansehen der Videos sicher ein Vorteil.

Gibt es eine Auftaktveranstaltung bzw. ein Vorab-Treffen der Teilnehmer?

Üblicherweise ist der erste Präsenztermin jeweils gleichzeitig die Auftaktveranstaltung.

Stehen die Termine für die Teilnahme an virtuellen Lehrveranstaltungen fest?

Alle Modulteilnehmer erhalten einen Zugang zu unserem Lernmanagementsystem (Moodle). Auf dieser Plattform werden alle relevanten Materialien und Studienunterlagen bereitgestellt. Weiterhin werden durch Moodle verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten wie Chatrooms oder Foren zur Verfügung gestellt. Auch die Termine für die virtuellen Lehrveranstaltungen werden dort eingetragen.