Spezialthemen des Innovationsmanagements

Das Modul besteht aus den beiden Teilmodulen Design Thinking und Gestaltungselemente eines erfolgreichen Innovationsmanagements.

Diese Modul wird nur jedes zweite Wintersemester angeboten, im jährlichen Wechsel mit dem Modul Technologie- und IP-Management (TIP).

1. Design Thinking

Modulgruppe: Technologie- und Innovationsmanagement

Im Teilmodul Design Thinking lernen Sie, wie durch die Anwendung dieser Methode, Problemstellungen besser gelöst werden können. Nach einer grundlegenden Einführung zum Thema «Design» werden Sie anhand von realen Problemen (aus ihren Unternehmen) alle Design Phasen durchlaufen. Hierbei wird durch fortlaufende Iteration das Bedürfnis der (potentiellen) Nutzer in den Vordergrund gestellt. Das Ziel ist es, einen finalen Prototype für das Problem zu entwickeln.

Präsenztermine:

• neue Termine für das WS 2018/19 werden festgelegt

Einführung in das Modul

    

Modulhandbuch

Das Modulhandbuch finden Sie hier.

Inhalte des Moduls

Folgende Schwerpunkte werden behandelt:

  • Einführung Design Thinking mit Definition/Vergleich
  • Prozess des Design Thinking mit Phasen
  • Mind Set des Design Thinking
  • Techniken innerhalb des Design Thinking Prozesses
  • Anwendung des Design Thinking anhand eines selbst gewählten Problems

Lernziele

Die Geschwindigkeit und Anzahl an Veränderungen haben innerhalb der Wirtschaft in den letzten Jahren stark zugenommen. Um diesen Herausforderungen zu begegnen bedienen sich Unternehmen aktueller Ansätze, wie z. B. ”Open Innovation” oder ”Design Thinking”.
Das Modul ”Design Thinking” dient der theoretischen Vermittlung des Ansatzes dessen praktischen Anwendung innerhalb eines Prozesses. Innerhalb multidisziplinärer Teams von jeweils 4-6 Personen werden innovative Lösungen für unterschiedliche Problemstellungen entwickelt. Hierbei steht die praktische Gruppenarbeit im Vordergrund. Durch Iterationen werden die Bedürfnisse eines potentiellen Nutzers, neben der technischen Machbarkeit und wirtschaftlicher Rentabilität in den Mittelpunkt gestellt. Die Innovationen können in unterschiedlichen Typologien wie z. B. in Form von Produkten, Dienstleistungen, oder Prozessen entstehen. Das Ziel ist es, einen finalen Prototyp für das jeweilige Problem zu entwickeln.
Nach Abschluss des Moduls kennen die Teilnehmer den Ansatz des Design Thinking. Sie können den Prozess der Ideenfindung beschreiben sowie unterschiedliche Arten von Problemstellungen skizzieren und unterscheiden. Sie kennen relevante Techniken des Design Thinking-Prozesses sowie deren Anwendung. Sie sind in der Lage, für ein praktisches Problem geeignete Tools auszuwählen und umzusetzen. Die Teilnehmer können reale Problemstellungen analysieren, alle Design Phasen eigenständig durchführen und einen finalen Prototypen für das Problem entwickeln.

Lernsetting

Das Online-Studium findet im Selbststudium und in Form von Gruppenarbeit statt. Für das Selbststudium stehen Video-Vorlesungen, die Ihnen die Modulinhalte anschaulich darlegen, und ein ausführliches Skript bereit. Das Skript ist nach dem didaktischen Konzept der Universität Ulm für berufsbegleitend Studierende aufbereitet: es enthält beispielsweise Lernstopps, Multiple und Single Choice Fragen, Quizzes, Übungen, etc.

Es werden Webinare angeboten, die Sie bei der Bearbeitung des Lernstoffs unterstützen. Außerdem steht ein weiteres Forum für den Austausch der Studierenden untereinander bereit.

Leseprobe des Studienbriefs

Leseprobe des Studienbriefs

Voraussetzungen

sTIM (empfohlen)

Technische Voraussetzungen für die E-Learning-Lerneinheiten

Mindestens erforderlich sind:

  • Ein auf Windows 7 oder neuer, Linux oder OS X 10.9 basierender Desktop-Rechner oder Notebook, alternativ: Aktuelles Smart-Phone oder Tablet auf Basis von Android oder iOS
  • Aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Internet Explorer (11 oder neuer), Android Browser, iOS Safari
  • Internet-Zugang via xDSL, Cable, LTE oder besser mit mindestens 1 Mbit/s in Downstream- und 128 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 1000")

Empfohlen wird:

  • Ein auf Windows 7 oder neuer, Linux oder OS X 10.9 basierender Desktop-Rechner oder Notebook, alternativ: Aktuelles Smart-Phone oder Tablet auf Basis von Android oder iOS
  • Aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Internet Explorer 11 (oder neuer), Android Browser, iOS Safari
  • Internet-Zugang via xDSL, Cable, LTE oder besser mit mindestens 6 Mbit/s in Downstream- und 576 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 6000")

Leistungsnachweise

Die Vergabe von Leistungspunkten setzt die Teilnahme an mind. 3 Präsenztagen voraus. Der Kurs ist erfolgreich mit den jeweiligen Gruppenpräsentationen (25%) am letzten Präsenztag (Pflichttermin) und dem Projektbericht (75%) abgeschlossen.

In Härtefällen kann ein formloser Antrag auf Zulassung zur Prüfung beim Modulverantwortlichen gestellt werden.

Bei Krankheit ist dem Modulverantwortlichen ein ärztliches Attest vorzulegen.

Die jeweilige Prüfungsform und gegebenenfalls erforderliche Leistungsnachweise werden zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Die regelmäßige Teilnahme an Online-Foren unterstützt Sie bei der Erarbeitung des Lernstoffs. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Modulbeschreibung im Modulhandbuch.

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss des Gesamtmoduls (Teil 1 und Teil 2) erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Moduls als Übersicht auflistet. Das Gesamtmodul entspricht einem Äquivalent von 6 Leistungspunkten nach ECTS.

Wenn Sie das Modul als immatrikulierter Studierender durchführen, wird das erreichte Ergebnis vom Dozenten in Ihr Leistungportfolio eingetragen.

Gebühren und Entgelte

Die Studiengebühren der Module für immatrikulierte Studierende bzw. die Teilnahmeentgelte für die Belegung von Einzelmodulen im Kontaktstudium finden Sie auf der Seite zur Modulübersicht.

   


  

2. Gestaltungselemente eines erfolgreichen Innovationsmanagements

Modulgruppe: Technologie- und Innovationsmanagement

Das Teilmodul "Gestaltungselemente eines erfolgreichen Innovationsmanagements" beschäftigt sich mit den Faktoren, die innovative Unternehmen auszeichnen. Diese Faktoren umfassen Modelle der Innovationsorganisation, Prozesse und Methoden zur Umsetzung von Innovationen, aber auch Innovationskultur und Entrepreneurship.
Sie lernen in diesem Teilmodul aktuelle und zukünftige Ausprägungen dieser Gestaltungselemente kennen und sind somit in der Lage, den Status Quo im Unternehmen durch Vergleich mit "Best Practices" zu bewerten und Potentiale für die Steigerung der Innovationsfähigkeit zu identifizieren.

Präsenztermine:

• neue Termine für das WS 2018/19 werden festgelegt

Einführung in das Modul

    

Modulhandbuch

Das Modulhandbuch finden Sie hier.

Inhalte des Moduls

Folgende Schwerpunkte werden behandelt:

  • Organisationsmodelle und Netzwerke des Innovationsmanagements
  • Entrepreneurship und Innovationskultur, auch im internationalen Kontext
  • Projektarten des Innovations- und Technologiemanagements
  • Lean, agile Prozessmodelle der Innovationsumsetzung
  • Management von Innovationsprojekten

Lernziele

Der Innovationsdruck für die Unternehmen wächst beständig und Innovationszyklen verkürzen sich, branchenübergreifend. Um sich diesen Herausforderungen zu stellen, müssen Unternehmen auch innovative Ansätze für das Innovationsmanagement selbst verfolgen.

Nach Belegung des Moduls sind die Teilnehmer in der Lage, wichtige Gestaltungsmerkmale zur Steigerung der Innovationsfähigkeit von Unternehmen zu erklären und anzuwenden. Sie können die Möglichkeiten der Innovationsorganisation in Unternehmen, auch im Sinne interdisziplinärer Wissens- und Kommunikationsnetzwerke beschreiben. Die Teilnehmer verstehen die Rolle des Entrepreneurs und die Bedeutung der Innovationskultur für die Innovationsfähigkeit von Unternehmen. Sie kennen die verschiedenen Projektarten und Vorgehensmodelle, um Ideen zu marktreifen Innovationen weiterzuentwickeln. Daraus entstehende Spannungsfelder zwischen Innovation und Bestandsorganisation können identifiziert und adressiert werden. Die Teilnehmer können die vermittelten Methoden auf Problemstellungen und praktische Fallbeispiele beziehen und diese lösen.

Lernsetting

Das Online-Studium findet im Selbststudium und in Form von Gruppenarbeit statt. Für das Selbststudium stehen Video-Vorlesungen, die Ihnen die Modulinhalte anschaulich darlegen, und ein ausführliches Skript bereit. Das Skript ist nach dem didaktischen Konzept der Universität Ulm für berufsbegleitend Studierende aufbereitet: es enthält beispielsweise Lernstopps, Multiple und Single Choice Fragen, Quizzes, Übungen, etc.

Es werden Webinare angeboten, die Sie bei der Bearbeitung des Lernstoffs unterstützen. Außerdem steht ein weiteres Forum für den Austausch der Studierenden untereinander bereit.

Leseprobe des Studienbriefs

Leseprobe des Studienbriefs

Voraussetzungen

sTIM (empfohlen)

Technische Voraussetzungen für die E-Learning-Lerneinheiten

Mindestens erforderlich sind:

  • Ein auf Windows 7 oder neuer, Linux oder OS X 10.9 basierender Desktop-Rechner oder Notebook, alternativ: Aktuelles Smart-Phone oder Tablet auf Basis von Android oder iOS
  • Aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Internet Explorer (11 oder neuer), Android Browser, iOS Safari
  • Internet-Zugang via xDSL, Cable, LTE oder besser mit mindestens 1 Mbit/s in Downstream- und 128 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 1000")

Empfohlen wird:

  • Ein auf Windows 7 oder neuer, Linux oder OS X 10.9 basierender Desktop-Rechner oder Notebook, alternativ: Aktuelles Smart-Phone oder Tablet auf Basis von Android oder iOS
  • Aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Internet Explorer 11 (oder neuer), Android Browser, iOS Safari
  • Internet-Zugang via xDSL, Cable, LTE oder besser mit mindestens 6 Mbit/s in Downstream- und 576 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 6000")

Leistungsnachweise

Für die Zulassung zur Modulprüfung (mündl. Prüfung) sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Teilnahme an beiden Präsenztagen
  • Bearbeitung von als verpflichtend angegebenen Onlineinhalten
  • Teilnahme an der Projektarbeit

In Härtefällen kann ein formloser Antrag auf Zulassung zur Prüfung beim Modulverantwortlichen gestellt werden.

Bei Krankheit ist dem Modulverantwortlichen ein ärztliches Attest vorzulegen.

Die jeweilige Prüfungsform und gegebenenfalls erforderliche Leistungsnachweise werden zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Die regelmäßige Teilnahme an Online-Foren unterstützt Sie bei der Erarbeitung des Lernstoffs. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Modulbeschreibung im Modulhandbuch.

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss des Gesamtmoduls (Teil 1 und Teil 2) erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Moduls als Übersicht auflistet. Das Gesamtmodul entspricht einem Äquivalent von 6 Leistungspunkten nach ECTS.

Wenn Sie das Modul als immatrikulierter Studierender durchführen, wird das erreichte Ergebnis vom Dozenten in Ihr Leistungportfolio eingetragen.

Gebühren und Entgelte

Die Studiengebühren der Module für immatrikulierte Studierende bzw. die Teilnahmeentgelte für die Belegung von Einzelmodulen im Kontaktstudium finden Sie auf der Seite zur Modulübersicht.

Dozenten

Prof. Dr. Daniel Schallmo
Professor an der Hochschule Ulm und Leiter der Instituts für Business Model Innovation (Privatwirtschaftlich)

Dr. Frank Ermark
Geschäftsführer der iTOP.PARTNERS DEUTSCHLAND GmbH und Lehrbeauftragter im Institut für Technologie- und Prozessmanagement

Dr. Birgit Stelzer
Akademische Mitarbeiterin im Institut für Technologie- und Prozessmanagement

  

    Gefördert von: