Grundlagen des Instruktionsdesigns und der Mediendidaktik

Als Gestalter oder Verantwortlicher von Weiterbildungs- oder Online-Lernangeboten ist es grundlegend zu wissen, wie Lernen funktioniert, um didaktisch hochwertige Weiterbildungsmaßnahmen entwickeln zu können. Das Modul "Grundlagen des Instruktionsdesigns und der Mediendidaktik" vermittelt vor allen Dingen Kenntnisse zur Umsetzung der Mediengestaltung aus psychologischer und didaktischer Sicht.

Präsenztermine:

• Freitag, 28. April 2017, 13:00-18:00 Uhr
• Freitag, 07. Juli 2017, 13:00-18:00 Uhr
• Samstag, 08. Juli 2017, 09:00-15:00 Uhr

Einführung in das Modul "Grundlagen des Instruktionsdesigns und der Mediendidaktik"

  

Teilnahmeentgelt: 1.410 Euro

Modulhandbuch

Den Auszug aus dem Modulhandbuch finden Sie hier.

Inhalte des Moduls

  • Grundlagen des Lehrens und der Didaktik
  • Modelle der Medienentwicklung (Instruktionsdesign und Mediendidaktik)
  • Lehrformate: E-Learning, blended learning, Serious Games, Computer Based Training, Web Based Training, Interaktives Lernen, Simulationen
  • Online-Kommunikation: synchron und asynchron, E-Moderation, Computer Supported Collaborative Learning (CSCL), Group Awareness
  • Multimedia- und Interaktionsdesign
    • Gestaltung von Texten, Bilder, Animationen
    • Gestaltung multimedialer Lernumgebungen
  • Wechselwirkungen von Mediendesign und Lernereigenschaften, Adaptivität
  • Usability und User Experience
  • Drehbuch, Layout, Corporate Design

Lernziele

  • Grundlegende Modelle und Theorien des Lehrens und der Medienentwicklung benennen und voneinander abgrenzen können.
  • Verschiedene Lehrformate definieren und kritisch diskutieren können.
  • Elemente der Online-Kommunikation erleben und ausprobieren sowie deren Vor- und Nachteile diskutieren. Eigenschaften effektiver Online-Kommunikation beschreiben, umsetzen und evaluieren können.
  • Anhand grundlegender Theorien konkrete Umsetzungsvorschläge für ein lernförderliches Design generieren können. Dabei von der Planung bis zur Evaluation alle Schritte definieren, erklären und selbst umsetzen können.
  • Verschiedene Elemente multimedialer Lernumgebungen selbst entlang dieser Kriterien entwickeln bzw. bewerten können.
  • Einzelne Planungs- und Umsetzungsschritte der Medienentwicklung erleben und kritisch reflektieren können.
  • Lernereigenschaften definieren können und deren Einfluss auf den Effekt von Design beschreiben und erklären können.
  • Vorhandene Mediengestaltungen auf verschiedene Lernereigenschaften anpassen können, diese Anpassung theoretisch begründen und auch praktisch umsetzen können.
  • Medien in Bezug auf ihre Usability beurteilen können und Konzepte der Usability kritisch diskutieren können.

Lernsetting

Das Online-Studium findet im Selbststudium und in Form von Gruppenarbeit statt. Die Lerninhalte für das Selbststudium stehen Ihnen in Form von Video-Vorlesungen zur Verfügung. In diesem Modul stehen aber vor allem praktische Anwendungsfähigkeiten im Mittelpunkt, weshalb Online-Übungen - alleine und in Gruppen - und die Verwendung verschiedener online bereit gestellter tools einen Hauptteil des Studiums ausmachen werden.

Die Lernmaterialien werden didaktisch entsprechend der Zielgruppe berufsbegleitender Studierender aufbereitet, hierbei werden aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Lehr-Lernforschung der Universität Ulm integriert.
Bei Bedarf werden Online-Sprechstunden angeboten, die Sie bei der Bearbeitung des Lernstoffs unterstützen. Außerdem steht ein weiteres Forum für den Austausch der Studierenden untereinander bereit.

Leseprobe des Studienbriefs

Leseprobe des Studienbriefs

Voraussetzungen

Voraussetzung ist ein erster Hochschulabschluss.

Inhaltlich: Es empfiehlt sich das Modul "Kognitive Grundlangen des Lernens" vorher zu absolvieren. Dies ist nützlich aber nicht zwingend, da andernfalls auch Lernmaterialien für eventuell fehlende Grundkenntnisse ergänzend angeboten werden.

Technische Voraussetzungen für die E-Learning-Lerneinheiten

Mindestens erforderlich sind:

  • Ein auf Windows 7 oder neuer, Linux oder OS X 10.9 basierender Desktop-Rechner oder Notebook, alternativ: Aktuelles Smart-Phone oder Tablet auf Basis von Android oder iOS
  • Aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Internet Explorer (11 oder neuer), Android Browser, iOS Safari
  • Internet-Zugang via xDSL, Cable, LTE oder besser mit mindestens 1 Mbit/s in Downstream- und 128 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 1000")

Empfohlen wird:

  • Ein auf Windows 7 oder neuer, Linux oder OS X 10.9 basierender Desktop-Rechner oder Notebook, alternativ: Aktuelles Smart-Phone oder Tablet auf Basis von Android oder iOS
  • Aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari, Internet Explorer 11 (oder neuer), Android Browser, iOS Safari
  • Internet-Zugang via xDSL, Cable, LTE oder besser mit mindestens 6 Mbit/s in Downstream- und 576 kbit/s in Upstream-Richtung ("DSL 6000")

Leistungsnachweise

Für die Zulassung zur Modulprüfung (Klausur/mündl. Prüfung) sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Teilnahme an mind. 2 Präsenztagen
  • Bearbeitung von als verpflichtend angegebenen Onlineinhalten

In Härtefällen kann ein formloser Antrag auf Zulassung zur Prüfung beim Modulverantwortlichen gestellt werden.

Bei Krankheit ist dem Modulverantwortlichen ein ärztliches Attest vorzulegen.
Die regelmäßige Teilnahme an Online-Foren unterstützt Sie bei der Erarbeitung des Lernstoffs. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Modulbeschreibung im Modulhandbuch.

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss des Moduls erhalten Sie ein Zertifikat sowie ein Supplement, das die Inhalte des Moduls als Übersicht auflistet. Im Supplement bestätigt Ihnen der Modulverantwortliche das Äquivalent von 8 Leistungspunkten nach ECTS.

   

Anmeldung

Anmeldefrist: 10. April 2017

Dozentin

Prof. Dr. Tina Seufert
Leiterin der Abteilung Lehr-Lernforschung

  

Informationen/Fragen

Bei inhaltlichen Fragen zum Modul dürfen Sie sich gerne an das Instruktionsdesign-Team wenden:
instruktionsdesign-saps(at)uni-ulm.de

Organisatorische Fragen richten Sie bitte an die Geschäftsstelle der SAPS.

  

  

  

FKZ: 16OH21032