Berufspraxis

Ziel des Moduls ist es, die Studierenden zu befähigen, die im Studium vermittelten Inhalte in der beruflichen Praxis anzuwenden. Weitere Informationen zum Ablauf des Moduls finden Sie im Merkblatt Berufspraxis.

Wenn Sie bereits mehr als ein Jahr Berufserfahrung gesammelt haben, können Sie diese Berufspraxis für das Studium anrechnen lassen und müssen das Modul nicht mehr absolvieren. Verwenden Sie in diesem Fall die beiden Formulare zur Anrechnung und fügen Sie die erforderlichen Nachweise bei.

Inhalte des Moduls

Das Modul Berufspraxis umfasst ingenieurnahe Tätigkeiten auf dem Gebiet der Elektro- und Informationstechnik sowie im Grenzbereich zwischen Informatik und Elektrotechnik.

Lernziele

Die Studierenden können die im Studium vermittelten Inhalte in der beruflichen Praxis anwenden. Sie sind in der Lage, betriebliche Abläufe zu analysieren sowie eigenständig Methoden zur Anpassung oder zur Verbesserung betrieblicher Verfahren und Abläufe zu entwickeln. Dabei können sie ihr Vorgehen sowie die erzielten Ergebnisse ausführlich beschreiben.

Lernsetting

Externes Praktikum, schriftlicher Zwischen- und Abschlussbericht.

Voraussetzungen

Anmeldung des Praktikums und Genehmigung durch die SAPS-Geschäftsstelle

Leistungsnachweise

Abschlussprüfung, bestehend aus einem 30 minütigen Seminarvortrag mit anschließender Fachdiskussion.
Die erfolgreiche Durchführung des Berufspraktikums wird durch eine Bestätigung der SAPS bescheinigt. Näheres regelt das Merkblatt zur Berufspraxis für Studierende des Masterstudiengangs Sensorsystemtechnik.

Zertifizierung

Bei erfolgreichem Abschluss des Moduls bestätigt Ihnen der betreuende Professor das Äquivalent bis zu 30 Leistungspunkten nach ECTS.

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Hermann Schumacher
Direktor des Instituts für Elektronische Bauelemente und Schaltungen

  

  

    Gefördert von: