Zulassung zu den Studiengängen

Die Zulassung zu den Studiengängen erfolgt durch das Dezernat II.

Im Studiengang Sensorsystemtechnik wurden zum Wintersemester 2013/2014 erstmals Studierende eingeschrieben, im Studiengang Innovations- und Wissenschaftsmanagement zum Sommersemester 2014, im Studiengang Aktuarwissenschaften zum Sommersemester 2016.

Module der Studiengänge, die vor einer Zulassung bereits erfolgreich absolviert wurden, werden auf das Studium angerechnet. Die Anfertigung der Masterarbeit ist nur für eingeschriebene Studierende möglich.

Die Voraussetzungen für eine Zulassung zum Studium ist der jeweiligen Zulassungssatzung zu entnehmen.

Nach Ihrer Immatrikulation in einem weiterbildenden Studiengang (Sensorsystemtechnik, Innovations- und Wissenschaftsmanagement oder Aktuarwissenschaften) entscheiden Sie selbst, ob Sie im Laufe eines Semesters ein, zwei, drei oder mehr Module belegen wollen.
Für die Auswahl Ihrer Module erhalten Sie nach Ihrer Immatrikulation bzw. jeweils zu Semesterbeginn ein Formblatt. Dort geben Sie die Anzahl der Module an, die Sie im laufenden Semester belegen möchten und nehmen eine Priorisierung vor.

Zugangsvoraussetzungen zu den einzelnen Modulen

Die Universität Ulm regelt gemäß § 31 Abs. 3 Satz 5 LHG die Zugangsvoraussetzungen zu Kontaktstudien (Modulstudien). Der Zugang zu einzelnen Modulen erfolgt auf Basis der Geschäftsbedingungen des Zentrums für berufsbegleitende universitäre Weiterbildung (School of Advanced Professional Studies, SAPS).

Für den Zugang zu einzelnen Modulen des Studiengangs Sensorsystemtechnik im Kontaktstudium müssen Bewerberinnen und Bewerber über einen ersten Hochschulabschluss, z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc. in einem technischen Fach verfügen.

Für den Zugang zu den Modulen des Studiengangs Innovations- und Wissenschaftsmanagement benötigen Bewerberinnen und Bewerber einen ersten Hochschulabschluss, z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc. in einem Fach, in dem wirtschaftswissenschaftliche Fragestellungen wesentlich sind oder eine sinnvolle Ergänzung bilden.

Für den Zugang zu den Modulen des Studiengangs Aktuarwissenschaften benötigen Bewerberinnen und Bewerber einen ersten Hochschulabschluss, z. B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc. in den Studiengängen Wirtschaftsmathematik, Mathematik, in anderen mathematisch orientierten Studiengängen oder einen als gleichwertig anerkannten Abschluss.

Bei gleicher fachlicher Eignung werden die Anmeldungen zu den Modulen in der Reihenfolge ihres Eingangs bei der Geschäftsstelle der SAPS berücksichtigt. Es gilt das Datum, zu dem die Unterlagen bei der Geschäftsstelle vollständig vorliegen.

Der erfolgreiche Abschluss einzelner Module garantiert nicht die Zulassung zum Studiengang. Er verbessert aber die Zulassungschancen, weil ein erfolgreicher Modulabschluss die fachliche Eignung verbessert, die im Rahmen des Zulassungsverfahrens berücksichtigt wird.