News

Seminar: Sich durch Forschendes Lernen interkulturelles Wissen aneignen und anwenden

Universität Ulm

Carmen Stadelhofer, Akad. Dir'in a.D.,
Vorsitzende ILEU e.V. und DANET e.V.
Mittwoch, 15. Februar und Mittwoch, 8. März 2017, jeweils 10 bis 16 Uhr,
Villa Eberhardt, Heidenheimer Str. 80, 89073 Ulm


Erfahrungen im Rahmen der europaweiten Erwachsenenbildung haben gezeigt, dass viele Menschen aus Westeuropa trotz Interesse eine Scheu haben, sich an Begegnungsprogrammen mit Menschen aus Südosteuropa zu beteiligen und umgekehrt: Diese Scheu basiert auf fehlenden sprachlichen Verständigungsmöglichkeiten mit Hilfe von Eng-lisch bzw. den jeweiligen Landessprachen, auf fehlenden Erfahrungen mit den anderen Kulturen in gelebten Alltagssituationen, Ängsten, aus diesen Gründen bei Begegnungen kein Verständigungs- und Handlungsrepertoire zu haben.

Vor diesem Hintergrund soll im Rahmen des europäischen Pilotprojekts Open Doors for Danube-Countries for all (ODDA) in Ulm eine Arbeitsgruppe entstehen, die im Sinne des forschenden Lernens gemeinsam mit Partnergruppen aus Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Serbien niedrigschwellige, lebenspraktisch ausgerichtete Kommunikati-onsmethoden und Arbeitsmaterialien zur Förderung der interkulturellen Verständigung in den jeweiligen Sprachen entwickelt und erprobt. Diese sollen dazu dienen, Kommunikationssituationen zu eröffnen (durch Schlüsselwörter, Schlüsselsätze, Gestik, Bilder, Musik, Tanz, u.a.), auch wenn keine gemeinsamen Sprachkenntnisse vorhanden sind, verschiedene Bereiche des Alltags kennen zu lernen (to do's/not to do's bei Begrüßungen, Essen, im Lebensalltag) und dadurch Verhaltens-sicherheit zu vermitteln. Die Vorgehensweise im Projekt ist im Sinne der Aktionsforschung und beinhaltet Recherchen, Erprobungen im Feld, Evaluation, Dokumentation. Zwei internationale Partnertreffen im Ver-lauf des Projekts ermöglichen die handlungspraktische Erprobung auf transnationaler Ebene.

Der zweitägige Workshop soll dazu dienen, interessierten Seniorstudie-renden in die Methoden des Forschenden Lernens und des interkultu-rellen Lernens einzuführen und das Projekt ODDA näher vorzustellen. Durch Überlegungen und erste Erprobungen soll gemeinsam ein Rah-men geschaffen werden, in dem eine Ulmer Arbeitsgruppe ODDA entstehen und ihre Ziele auf lokaler und internationaler Ebene inhaltlich und methodisch angehen kann. Eingeladen zu diesem Workshop sind alle, die Interesse am Thema haben, ihre Kenntnisse und Erfahrungen einbringen wollen und eine gute Portion Neugier auf Neues mitbringen.

Dieses Seminar ist für Teilnehmende an Arbeitskreisen Forschenden Lernens des ZAWiW und für Interessierte daran kostenlos.
Weitere Informationen und Anmeldung im Sekretariat des ZAWiW:
E-Mail: info(at)zawiw.de
Tel. 0731-50-26601.