Ideenwettbewerb „Kleine HeldeN! setzen Zeichen" 2015

Im Rahmen der Nachhaltigkeits­strategie des Landes Baden-Württemberg fand 2015 der Ideenwettbewerb „Kleine HeldeN! setzen Zeichen“ statt. Er richtete sich an Kindergärten und Kindertagesstätten mit dem Ziel, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) zu fördern und Kindern die Themen „Ge­sunde Ernährung“ und „Nachhaltiger Garten“ auf spielerische, kreative Art und Weise näherzubringen. Bewertet wurden u.a. Nachhaltigkeit, Vorbildcharakter, Originalität und Einbindung von Eltern und Großeltern.

In der Kategorie „Garten – nachhaltig Zeichen setzen“ hat der Kindergarten des Universitätsklinikums und der Universität Ulm den 1. Preis in Höhe von 1.000 € gewonnen. Die Auszeichnung erfolgte durch Umweltminister Untersteller am 20. Juli 2015 in einer feierlichen Preisverleihung in Stuttgart.

Näheres zum Gartenprojekt des Kindergartens des Universitätsklinikums und der Universität Ulm

Idee:

Seit 2013 pflanzen die Kinder in Saatkästen Setzlinge an und topfen diese in größere Töpfe um. 2014 wird mit ErzieherInnen, Kindern und Eltern gemeinsam ein Gemüsebeet angelegt. In einer Kinderkonferenz beschließen die Kinder, dass 2015 zusätzlich zum Gemüsebeet auch ein Frühbeet angelegt werden soll.

Umsetzung: (zwischen 2013 und 2015)

Im Frühbeet werden Setzlinge angesetzt, die dann später ins Gemüsebeet gepflanzt werden. Eine Mutter spendet außerdem Erdbeer-Setzlinge, die ebenfalls eingepflanzt werden.
Vom Bauernhof bekommen die Kinder Holunderbüsche geschenkt, die die Kinder selbst ausgraben und auf dem Kindergarten-Geländer wieder einpflanzen dürfen.

Außerdem:
Ausflug zum Erdbeerfeld. Die selbst geernteten Früchte werden unter den verschiedenen Gruppen aufgeteilt und als Nachtisch verarbeitet. Auch anderes Obst und Gemüse wird verarbeitet und entweder in für die eigene Gruppe oder für alle Gruppen zubereitet. Die Gartenarbeit läuft 2015 schon fast von ganz alleine: Die Kinder kaufen auf dem Markt Setzlinge, pflanzen diese ein und setzen sie später ins Gemüsebeet. Im Kinderkreis lernen die Kinder, was Pflanzen zum Wachsen benötigen. Die Ernte wird stets verarbeitet: Früchte-Eis und Quark, Marmelade und Tee.  Wenn etwas fehlt, wird auf dem Markt zugekauft. Da die Einrichtung 2015 zu viele Pflanzen gezogen hat, wird eine Tauschaktion gestartet. Getauscht werden Pflanzen-Setzlinge in Joghurtbechern. Die Eltern, Mitarbeiter der Kindertagesstätte, wurden in eine Tauschbörse eingebunden. Eingetauscht wurde alles, was im Kindergarten gebraucht werden kann (z.B. Bücher, Spielsachen etc.)

 

Hinweis: Dieses Element ist nicht unterstützt. Bitte Fragen Sie den Administrator.