Wissenschaftliche Begegnungsstätte der Universität Ulm

Mit der Villa Eberhardt, dem ehemaligen Wohnsitz der Ulmer Fabrikantenfamilie Eberhardt, besitzt die Universität ein repräsentatives Haus mit Kommunikationsräumen, Gästewohnungen und einer Bibliothek.

Die Universität hat das Gebäude zur ihrer 20-Jahr-Feier von der Stadt Ulm als Jubiläumsgabe erhalten. Bei den Umbaumaßnahmen waren die Forderungen des Denkmalschutzes zu beachten. Dem damaligen Staatlichen Hoch- und Universitätsbauamtes ist es gelungen, nicht nur die Räume im Erdgeschoss in einer außerordentlich ansprechenden Weise im historischen Originalzustand wiederherzustellen, sondern auch die für die Nutzung erforderliche Infrastruktur (Küche, Garderobe, Sanitärräume etc.) zu schaffen.

Das Schmuckstück am Safranberg ist mit qualitativ hochwertigen Möbeln eingerichtet, zum Teil aus der Epoche des deutsch-österreichischen Jugendstils. Schon beim Betreten des Gebäudes ist man von der Eingangshalle beeindruckt, von da aus geht es in den prächtigen Rittersaal. Im Erdgeschoss befinden sich weitere Repräsentationsräume und ein Wintergarten, von dem man einen herrlichen Blick in den parkähnlichen Garten hat. Steigt man die schöne Holztreppe hinauf, kommt man im Obergeschoss in die Bibliothek, einige Büros und Seminarräume. Für Gäste der Universität stehen im zweiten Obergeschoss Wohnungen zur Verfügung. Ein weiterer Kommunikationsraum befindet sich im Untergeschoss, in dem auch die Küche und die Vorratsräume sind.

Artikel der Sonderbeilage Südwest Presse vom 01.12.1992

Anfahrt

Hausanschrift:
Universität Ulm
Villa Eberhardt
Heidenheimer Straße 80
89075 Ulm

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Ab Haltestelle Hauptbahnhof:
Straßenbahn Linie 1 Richtung Böfingen, umsteigen am Willy-Brandt-Platz in den Bus Linie 4 Richtung Böfingen Süd / Egertweg, aussteigen an Haltestelle Steinhövelstraße.

Ab Haltestelle Ehinger Tor:
Bus Linie 4 Richtung Böfingen Süd / Egertweg, aussteigen an Haltestelle Steinhövelstraße