Die Isotopenanwendung stellt sich vor:

Für Ihre Projekte, bei denen radioaktive Isotope über der Freigrenze eingesetzt werden müssen, können Sie unsere Labore, Messeinheiten, Geräte, Markierungen und vieles mehr benutzen (auch für nicht-radioaktive Versuche). Auch computergestützte Auswerteverfahren sind bei uns möglich. Innerhalb des Kontrollbereiches übernehmen wir den Strahlenschutz für Nutzer und Labore.

Wir sind Ansprechpartner für Dekontaminationen und Abfallentsorgung, geben Ihnen Hilfestellung bei Versuchen und stehen Ihnen jederzeit für strahlenschutztechnische und -rechtliche Fragen zur Verfügung.
Auch die Strahlenschutzanweisung (deutsch / englisch) erhalten Sie bei uns. Hier finden Sie eine Übersicht über den richtigen Umgang mit radioaktiven Stoffen in englischer Sprache.

Bestellungen

Bitte bestellen Sie die gewünschten Isotope bei uns bis Donnerstagvormittag, 11:00 Uhr per Fax und benutzen Sie dazu unser Bestellformular. Die Isotope werden dann am darauffolgenden Montag - gängige Isotope bereits am Freitag - geliefert. Verschiedene markierte Verbindungen - wie H3-Thymidin und Cr51 sind stets auf Vorrat vorhanden.

Wir bieten

  • Im Festpunkt N25 befindet sich ein Großraumlabor für Arbeiten mit 51Cr, 125J und 32P, ein Labor für sterile Arbeiten und Arbeiten mit 3H und 35S und 14C mit Lamina und Brutschrank.
  • Im Festpunkt N27 befindet sich ein Großlabor vorzugsweise für Arbeiten im molekularbiologischen und biochemischen Bereich mit Einschränkung auf die Isotope 32P und 35S.
  • Allgemein zugänglicher Raum mit Entwicklerautomat für fotografische Filme. Ein Messraum liegt in N25 außerhalb des Kontrollbereiches.
  • Einweisung in den Gebrauch der Geräte und in radioaktive Arbeiten.
  • Zwischenlagerraum für radioaktive Abfälle.
  • Besondere Konditionen auf radioaktive Isotope, Marker und Material (Vials, Szintilator).
  • Ständig verfügbare Verbrauchsmaterialien.

Die allgemeine Nutzung setzt eine gewisse Absprache voraus, wie zum Beispiel Eintragung in den Nutzungskalender, Platz- und Gerätereservierungen.

Unsere Messgeräte

  • Phosphor-Imager (auch für Fluoreszenz) zur Messung von Radioaktivitätsvereilungen auf ebenen Trägern. Messung mittels strahlungsempfindlicher Folien. Sehr hohe Empfindlichkeit und großer dynamischer Bereich. Der Phosphor-Imager befindet sich im Forschungsgebäude N27.
  • Microbeta Trilux zur Messung von Proben mittels LSC-Methode. Messung mit drei Detektoren gleichzeitig, daher hoher Probendurchsatz.
  • Microbeta Plus für Filtermates und Lumaplate.
  • Tricarb 2800 TR und 1600 TR. LSC-Counter für Maxi- und Mini-Vials, Probenkapazität 300.
  • Absauganlage (Zellharvester)
  • Gammacounter (Wizard)
  • Zellbestrahlungsanlage
  • Lamina Flow Bench (für sterile Arbeiten)
  • Verschiedene Strahlenschutzmessgeräte

Kontakt

  • Mitarbeiterinnen:
  • Elke Bauer
  • Yvonne Bozyk
  • Jadwiga Kupfer
  • Bettina Wolfgang
  • Isolabor N25, Niveau 1
  • Büro: Raum 1201
  • Labor: Räume 1412 - 1416
  • Telefon +49(0)731 50-22551
  • Telefax +49(0)731 50-22553
  • Isolabor N27, Niveau 2
  • Forschungsgebäude
  • Telefon +49(0)731 50-22559

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
N25: 08:30 - 15:30 Uhr
N27: 08:30 - 15:30 Uhr

Freitag:
N25: 08:30 - 14:00 Uhr
N27: 08:30 - 14:00 Uhr

Während der Öffnungszeiten sind die Mitarbeiterinnen der Isotopenanwendung erreichbar. Für Inhaber einer elektronischen Zugangsberechtigung ist der Zugang zur Einrichtung auch außerhalb der genannten Zeiten möglich.

Strahlenschutzunterweisung

Vortrag der Strahlenschutzunterweisung 2016