Strom- und Notstromversorgung

Die nächsten routinemäßigen Funktionsprüfungen der Notstromversorgung und Stromabschaltungen werden am

Mittwoch, 5. April 2017
und

Mittwoch, 11. Oktober 2017

stattfinden.

Die Funktionsprüfungen mit Stromabschaltung werden in der Zeit von 05:00 Uhr bis 06:00 Uhr vorgenommen.
Geräte, die von einer USV (unterbrechungsfreie Stromversorgung) versorgt werden, sind von der Abschaltung nicht betroffen.
Infolge der Stromabschaltung ist auch mit einer Unterbrechung der Kaltwasserversorgung zu rechnen. Die Kältenetz-Zirkulationspumpen laufen mit Notstrom weiter, die Kaltwasser-Vorlauftemperatur kann jedoch bis auf ca. 10° C ansteigen.

Bei technischen Problemen und Fragen können Sie sich jederzeit an die Leitwarte der Universität Ulm wenden.

Mit einem Rundschreiben werden die Einrichtungen jährlich über die Termine informiert.

Warum sind diese Versuche notwendig?

In Gebäuden, in denen sich eine größere Anzahl von Personen aufhält (z. B. Arbeitsstätten und Versammlungsstätten) müssen folgende Sicherheitseinrichtungen vorhanden sein:

  • Sicherheitsbeleuchtung
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
  • Anlagen zur Löschwasserversorgung

Diese Einrichtungen müssen bei Ausfall der allgemeinen Stromversorgung bzw. im Brandfall gesichert weiterbetrieben werden können. Für die Aufrechterhaltung der Stromversorgung sind Pufferbatterien und Notstromdieselanlagen installiert. Die wiederkehrenden Prüfungen dieser Einrichtungen erfolgen nach VDE 0107 und 0108 alle 6 Monate.

Es ist uns bekannt, dass diese Versuche mit Betriebsstörungen an der Universität und z. T. auch mit Schäden verbunden sind - sie sind aber derzeit nicht vermeidbar.

Infobox

Zur Zeit laufen Planungen für eine neue und für den künftigen Bedarf am Oberen Eselsberg leistunsfähigere Stromversorgung über einen eigenen 110 kV-Trafo. Zusammen mit der bestehenden 20 kV-Versorgung liegen dann zwei Stromeinspeisungen vor. Die vorhandene 20 kV-Stromversorgung steht dann als Zweitweg für eine verbesserte Versorgungseinrichtung zur Verfügung.

Im Zusammenhang mit der Erweiterung der Stromversorgung werden Möglichkeiten untersucht, die Versorgung der Sicherheitseinrichtungen, speziell der Notbeleuchtung, auf Batteriebetrieb umzustellen, um dann in den jeweiligen Bereichen auf die Notstromabschaltungen verzichten zu können.

Kontakt

Uwe Sick
Telefon +49(0)731 50-22119
Telefax +49(0)731 50-22156

Hausanschrift:
Universität Ulm
Dezernat V / Abt. V-4
Staudingerstraße 8
89081 Ulm