Evaluationsservice

Ziel

Das Landeshochschulgesetz verpflichtet die Hochschulen, regelmäßig Eigenevaluationen zur Bewertung der Erfüllung ihrer  Aufgaben vorzunehmen. Gleichzeitig haben Studiengangsverantwortliche, Dozenten und Studierende ein Interesse daran, eine Rückmeldung zur Qualität der Lehre zu erhalten bzw. zu geben.

Zuständigkeit

Die Zuständigkeit für die Evaluation im Bereich Studium, Lehre und Weiterbildung ist in der Evaluationsordnung geregelt. Die Evaluationsordnung legt fest, welche personenbezogenen Daten der Lehrpersonen und der Studierenden erhoben, weiter verarbeitet und in welcher Form veröffentlicht werden.

Die Stabsstelle für Qualitätsentwicklung, Berichtswesen und Revision nimmt in diesem Zusammenhang die Funktion einer Anlaufstelle für Anfragen zu Evaluationen wahr. Als Evaluationsservice berät sie die Fächer bei der Konzeption von Evaluationen und unterstützt sie bei der Datenbeschaffung und Interpretation der Ergebnisse. Um Interessenkollisionen zu vermeiden, koordiniert sie die verschiedenen Evaluationsbedürfnisse. Dank ihrer Einbindung in unterschiedliche Expertennetzwerke (u.a. zu Instrumenten, Methoden, Datenschutz) kann sie für alle Aspekte einer Evaluation umfassende Beratung anbieten.

Status

Zur Bewertung der Qualität der Studienbedingungen und der Lehre setzt die Universität Ulm unter anderem die folgenden Instrumente ein:

Lehrveranstaltungsevaluation

Studierendenbefragung

Absolventenbefragung

 

 

 

Kontakt

  • Rüdiger Fiebig
  • Universität Ulm
  • Stabsstelle Qualitätsentwicklung, Berichtswesen und Revision
  • Albert-Einstein-Allee 11
  • D-89081 Ulm
  • Telefon: +49 (0)731/50-25104
  • Telefax: +49 (0)731/50-25109

Dokumente

Evaluationsordnung für Lehre, Studium und Weiterbildung der Universität Ulm

Graphik "Informationsaustausch als Stärke des Evaluationsservice für Studium und Lehre"