Wir wollen, dass Sie gesund bleiben!

eine beschwingte Figur mit einem Apfel in der Hand

Um das zu erreichen, arbeiten wir eng mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement an der Universität zusammen.

 

 

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Das BEM-Verfahren dient der Wiedereingliederung in den Berufsalltag nach längerer Krankheit (mehr als 6 Wochen). An der Uni Ulm gibt es dazu eine Dienstvereinbarung. Wenn Sie sich genauer informieren wollen, finden Sie dazu einen Artikel in unseren Personalratsnachrichten vom Juli 2015.

Sollten sie aber doch mal krank werden,

ist Folgendes zu beachten:

  • Am ersten Tag der Arbeitsunfähigkeit müssen Sie sich telefonisch oder per E-Mail bis zum normalen Dienstbeginn krank melden.
  • Bei Krankheit nach Dienstantritt und anschließender Abwesenheit zählt der komplette Tag bereits als Krankheitstag.
  • Und bitte nicht vergessen: Eine Dienstantrittsmeldung ist nach jeder Arbeitsunfähigkeit auszufüllen. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorliegt oder nicht.
Frau mit roter Nase, die sich diese gerade putzt

Krank im Urlaub

Um Ihre Urlaubstage nicht zu verlieren, müssen Sie  bereits ab dem ersten Krankheitstag zum Arzt gehen und Ihre Arbeitsunfähigkeit durch ein ärztliches Attest nachweisen.

Wenn Sie sich im Ausland befinden, sollten Sie auch unbedingt Ihre Krankenkasse verständigen.

Wann müssen Sie eine Krankmeldung vorlegen?

Eine Krankmeldung, oder, korrekter ausgedrückt, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (kurz: AU) müssen Sie spätestens am 4. Tag der Arbeitsunfähigkeit vorlegen. Zu diesem Zeitpunkt muss sie auch schon beim Arbeitgeber eingehen.

Bitte achten Sie darauf, dass die AU für den Arbeitgeber keine Diagnose enthält! Der Durchschlag mit der Diagnose ist für die Krankenkasse bestimmt.

Manchmal ist eine Erkältung oder eine andere leichtere Erkrankung schon nach kurzer Zeit auskuriert. In welchen Fällen Sie bei einer Kurzzeiterkrankung eine AU vorlegen müssen, können sie der unten stehenden Tabelle entnehmen.

Beachten Sie dabei aber bitte, dass ein Tag, an dem Sie anfangs gearbeitet haben, dann aber nach Hause gehen, weil Sie sich nicht wohl fühlen, bereits als ganzer Krankheitstag gilt!

eine Tabelle mit farbig markierten Arbeits- und Krankheitstagen
a = arbeiten, k = krank

Bei Beamtinnen und Beamten

gilt die Verwaltungsvorschrift zu § 68 LBG (Landesbeamtengesetz). Danach müssen sie, wenn die Krankheit voraussichtlich eine Woche übersteigt, ein ärztliches Zeugnis über die Dienstunfähigkeit und deren Dauer vorlegen.

Auf Verlangen muss die Dienstunfähigkeit auch schon vorher nachgewiesen werden.

Beim Vorliegen einer dienstunfähigen Erkrankung von mehr als sechs Wochen innerhalb eines Jahres ist das Betriebliche Eingliederungsmanagement einzuleiten.