Akademischer Mitarbeiter / akademische Mitarbeiterin "Physical Layer Security in Vehicular Networks"

Kommunikation ist ein zentrales Thema für zukünftige Automobile. Neben der Internet-Anbindung über zelluläre Netze sollen zukünftige Fahrzeuge mittels Car-2-Car Communication auch direkt miteinander kommunizieren können. Moderne Fahrerassistenzsysteme und das Thema autonomes Fahren sind ein Haupttreiber für diese Entwicklung. Allerdings stellt sich bei Anwendungen mit Bezug auf die Verkehrssicherheit sofort die Frage der IT-Sicherheit dieses Datenaustausches. Nachrichten zwischen Nachrichten sollten authentisierbar sein, so dass kein Angreifer gefälschte Nachrichten in das System einschleusen kann.

Die ausgeschriebene Stelle adressiert das Thema IT Sicherheit für C2X mit einem neuen, interdisziplinären Ansatz, der Ideen und Ansätze aus der Elektrotechnik mit Mechanismen der IT Sicherheit kombiniert. Wir wollen beispielsweise die eindeutige physikalische Signatur eines Kommunikations-Funkkanals nutzen, um Daten vor Manipulation zu sichern.

Die Arbeit ist eng eingebunden in die beiden Institute für Verteilte Systeme (Informatik) und für Mikrowellentechnik (Elektrotechnik). Ziel ist es, erste Konzepte aufzuzeigen und das Themengebiet für eine intensive Bearbeitung vorzubereiten. 

Ihre Aufgaben:

  • Analyse der Eigenschaften eines Funkkanals mit dem Ziel, eindeutige Eigenschaften zu extrahieren.
  • Erforschung von Konzepten, Mechanismen zum Schutz der Daten der Fahrzeug-Fahrzeug-Kommunikation basierend auf den eindeutigen Eigenschaften der Funkkanäle. Analyse der dadurch entstehenden Security-Performance Trade-Offs.
  • Einbettung der neuen Sicherheitsmechanismen in die gesamte Sicherheitsarchitektur der C2C Kommunikation.
  • Nachweis der Konzepte mit einem Demonstrator.
  • Unterstützung der Lehrtätigkeit an einem der beiden beteiligten Instituten.

Sie bieten:

  • Überdurchschnittlicher Master- oder Diplomabschluss in Informatik oder Elektrotechnik
  • Vertiefte Kenntnisse in einem der Bereiche IT Security oder Wellenausbreitung
  • Strukturierte und analytische Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse 

Wir bieten:

  • ein junges Team mit sehr innovativen Forschungsgebieten und einer guten Vernetzung im wissenschaftlichen und industriellen Umfeld.

Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des öffentlichen Dienstes gemäß TV-L; die Stelle ist zunächst auf 1 Jahr befristet.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugniskopien etc.) senden Sie mit dem Schlüsselwort "PHYSEC" elektronisch an:

Prof.Dr.-Ing. Christian Waldschmidt
Institut für Mikrowellentechnik
Albert-Einstein-Allee 41
Raum: 41.2.305, Tel.: 50-26350/26356
E-Mail: Christian.Waldschmidt@uni-ulm.de

oder 

Prof. Dr. rer.nat. Frank Kargl
Institut für Verteilte Systeme
James-Franck-Ring
Raum: O27/350, Tel.: 50-24140
E-Mail: frank.kargl@uni-ulm.de

Für Fragen zu der Stelle stehen wir natürlich gerne vorab auch telefonisch zur Verfügung.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in der Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung. Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Universitätsverwaltung.