Eine kleine Auswahl

  • Das DAAD Programm RISE weltweit vergibt und fördert Forschungspraktika für Bachelor-Studierende der Fachbereiche Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Medizin oder verwandter Disziplinen.
  • Das Carlo-Schmid-Programm richtet sich vor allem an Studierende und Graduierte, die eine Tätigkeit im internationalen (Verwaltungs-)Bereich anstreben. Gefördert werden Praktika bei Internationalen Organisationen, Institutionen der Europäischen Union (EU) und ausgewählten Nichtregierungsorganisationen.
  • Das Programm Vulcanus in Japan stellt Stipendien für EU-Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften bereit, die ein Praktikum in einer japanischen Firma absolvieren möchten.
  • Heinz Nixdorf Programm zur Förderung der Asien-Pazifik-Erfahrung deutscher Nachwuchsführungskräfte. Das Programm richtet sich ggf. auch an leistungsfähige Studenten kurz vor Studienabschluss.

Schulpraxissemester im Ausland

Schulpraxissemester in Europa im Rahmen von Erasmus+ Student Mobility for Traineeshps (SMT).

Schulpraxissemester weltweit im Rahmen des DAAD-Kurzstipendienprogramms.

PJ-Tertial im Ausland

Die Universität Ulm unterhät Austauschabkommen im Fach Humanmedizin mit mehreren Hochschulen im europäischen Ausland sowie in Übersee und bietet in diesem Rahmen folgende Fördermöglichkeiten.

  • PJ-Tertiale an Partner-Universitäten in Brasilien, Ghana und Chile. Hierfür stehen maximal 4 Baden-Württemberg Stipendien zur Verfügung (pro Person maximal 4 Monate / 600 Euro pro Monat). Die Nominierung der Stipendiaten erfolgt über das Studiendekanat Medizin

PJ-Tertial können auch in Ländern und Einrichtungen absolviert werden, mit denen die Universität kein Austauschabkommen hat. PJ-Plätze müssen in diesem Fall selbst organisiert werden.

Fördermöglichkeiten für Praktika

Eine kleine Auswahl

  • Das DAAD Programm RISE weltweit vergibt und fördert Forschungspraktika für Bachelor-Studierende der Fachbereiche Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Medizin oder verwandter Disziplinen.
  • Das Carlo-Schmid-Programm richtet sich vor allem an Studierende und Graduierte, die eine Tätigkeit im internationalen (Verwaltungs-)Bereich anstreben. Gefördert werden Praktika bei Internationalen Organisationen, Institutionen der Europäischen Union (EU) und ausgewählten Nichtregierungsorganisationen.
  • Das Programm Vulcanus in Japan stellt Stipendien für EU-Studierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften bereit, die ein Praktikum in einer japanischen Firma absolvieren möchten.
  • Heinz Nixdorf Programm zur Förderung der Asien-Pazifik-Erfahrung deutscher Nachwuchsführungskräfte. Das Programm richtet sich ggf. auch an leistungsfähige Studenten kurz vor Studienabschluss.
Cover DAAD Broschüre

Ausführliche Informationen zum Thema "Wege ins Auslandspraktikum" finden Sie in der DAAD-Broschüre, die Sie hier als PDF herunterladen können.

Fördermöglichkeiten für spezielle Praktikumsformen

PJ-Tertial im Ausland

Die Universität Ulm unterhät Austauschabkommen im Fach Humanmedizin mit mehreren Hochschulen im europäischen Ausland sowie in Übersee und bietet in diesem Rahmen folgende Fördermöglichkeiten.

  • PJ-Tertiale an Partner-Universitäten in Brasilien, Ghana und Chile. Hierfür stehen maximal 4 Baden-Württemberg Stipendien zur Verfügung (pro Person maximal 4 Monate / 600 Euro pro Monat). Die Nominierung der Stipendiaten erfolgt über das Studiendekanat Medizin

PJ-Tertial können auch in Ländern und Einrichtungen absolviert werden, mit denen die Universität kein Austauschabkommen hat. PJ-Plätze müssen in diesem Fall selbst organisiert werden.

Schulpraxissemester im Ausland

Schulpraxissemester in Europa im Rahmen von Erasmus+ Student Mobility for Traineeshps (SMT).

Schulpraxissemester weltweit im Rahmen des DAAD-Kurzstipendienprogramms.