Betreuung

Aktuelles

Partielle Differentialgleichungen im Sommersemester 09

Inhalt

Diese Vorlesung bildet zusammen mit der Vorlesung Funktionalanalysis die Grundlage der Ausbildung in der Analysis im Hauptstudium.

Viele mathematische Modelle können in Form einer partiellen Differentialgleichung formuliert werden. Beispielsweise beschreibt man so die Wärmeausbreitung, Diffusionsvorgänge, Wellenausbreitung, Optionspreise (Black-Scholes-Modell und andere partielle Differentialgleichungen der mathematischen Finanztheorie), Neutronentransport und vieles mehr.

Die Vorlesung gibt eine Einführung in die Theorie der partiellen Differentialgleichungen mit Schwerpunkt auf elliptischen Gleichungen. In der Vorlesung werden auch analytische Grundlagen erarbeitet. So werden Sobolevräume eingeführt und die notwendigen funktionalanalytischen Grundbegriffe wiederholt.

Umfang

  • 4+2 SWS

Aktuelles

Inhalt

Diese Vorlesung bildet zusammen mit der Vorlesung Funktionalanalysis die Grundlage der Ausbildung in der Analysis im Hauptstudium.

Viele mathematische Modelle können in Form einer partiellen Differentialgleichung formuliert werden. Beispielsweise beschreibt man so die Wärmeausbreitung, Diffusionsvorgänge, Wellenausbreitung, Optionspreise (Black-Scholes-Modell und andere partielle Differentialgleichungen der mathematischen Finanztheorie), Neutronentransport und vieles mehr.

Die Vorlesung gibt eine Einführung in die Theorie der partiellen Differentialgleichungen mit Schwerpunkt auf elliptischen Gleichungen. In der Vorlesung werden auch analytische Grundlagen erarbeitet. So werden Sobolevräume eingeführt und die notwendigen funktionalanalytischen Grundbegriffe wiederholt.

Voraussetzungen

  • Analysis I/II
  • Maßtheorie
  • Funktionalanalysis

Prüfungsrelevanz

  • Diplom Wirtschaftmathematik
  • Diplom Mathematik
  • Staatsexamen
  • Physik
  • Bachelor / Master (Wirtschafts-)Mathematik

Literatur

Termine

  • Vorlesung:
    • Di, 8-10 Uhr: H21
    • Do, 8-10 Uhr: He18, 120
  • Übung:
    • Fr, 10-12 Uhr: He18, E20

Betreuung

Umfang

  • 4+2 SWS

Scheinkriterium

aktive Beteiligung am Übungsbetrieb

Informationen

Es gibt einen Newsletter zu dieser Veranstaltung.

Scheinkriterium

aktive Beteiligung am Übungsbetrieb

Voraussetzungen

  • Analysis I/II
  • Maßtheorie
  • Funktionalanalysis

Prüfungsrelevanz

  • Diplom Wirtschaftmathematik
  • Diplom Mathematik
  • Staatsexamen
  • Physik
  • Bachelor / Master (Wirtschafts-)Mathematik

Informationen

Es gibt einen Newsletter zu dieser Veranstaltung.

Literatur

Termine

  • Vorlesung:
    • Di, 8-10 Uhr: H21
    • Do, 8-10 Uhr: He18, 120
  • Übung:
    • Fr, 10-12 Uhr: He18, E20