Das sagen Andere über uns

Universität St. Gallen

"Prof. Brecht lehrt Prozessmanagement seit dem Start unseres Executive MBA-Studiegangs im Jahr 1998. Sowohl die Führungskräfte, die unseren Studiengang besuchen, als auch die Studienleitung schätzen seine hohe Fachkompetenz und den starken Praxisbezug des Moduls Prozessmanagement. Die konstant hervorragenden Feedbacks unserer Studierenden zu dem Modul von Prof. Brecht belegen diese Einschätzung."

Reinhard Jung, Universität St. Gallen

Projekt: CEZeLOG

„Als Anbieter umfassender Mobility Lösungen für Personen und Güter ist es für uns entscheidend frühzeitig mit Kunden und Partnern über zukünftige Konzepte und Lösungen ins Gespräch zu kommen. Mit dem CE ZeLOG wurde ein Forum geschaffen, das uns in diesem Ziel hervorragend unterstützt. Mit großer Erfahrung und umfassender Prozesskenntnis wird hier zielstrebig der Weg verfolgt, in einem Konsortium unterschiedlicher „Stakeholder“ der Logistik zukünftige Herausforderungen an die Logistik zu identifizieren und daraus innovative Lösungsideen abzuleiten.“

Bartneck, Norbert, Dr., CTO - Referat Complete Logistics,
Siemens Mobility

Das Unternehmen

Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik mit rund 405.000 Mitarbeitern, die Produkte und Lösungen entwickeln sowie auch fertigen. Siemens steht seit über 160 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität.
Siemens Mobility ist Anbieter für integrierte Verkehrslösungen. Dabei werden Kom-petenzen aus dem Bereich Nah-, Fern- und Logistikverkehr zu einem umfassenden Mobilitäts-Know-how vereint, das intermodale, passgenaue Technologien für Schie-nen-, Straßen- und Luftverkehr ermöglicht.

Projekt: CEZeLOG

„Die Mobilität von Personen und Gütern ist Kerngeschäft und Erfolgsfaktor unserer Klienten. Sie erwarten von uns Lösungen, die den Wert ihres Unternehmens oder die Performance der Prozesse öffentlicher und privater Institutionen erhöhen. Mit Unterstützung des CE ZeLOG der Uni Ulm modellieren wir, in welcher Form Anwendungen, Technologien und Prozesse aktuelle und künftige Herausforderungen bestmöglich unterstützen. Methodengestützt und praxisnah. Unsere Kunden profitieren von dieser Auseinandersetzung durch innovative und umsetzbare Lösungen, die weit über A4-Querformat hinausgehen.“

Michael C. Blum, MBA, General Manager,
Dornier Consulting

Das Unternehmen

Dornier Consulting (DC) ist ein internationales Beratungs- und Projektmanagementunternehmen für Verkehr, Transport, Infrastruktur und Umwelt/Wasser. Dabei ist DC eine 100%-ige Tochter der EADS Deutschland GmbH. DC bietet umfangreiche Praxiserfahrung und das Spezialwissen aus über 40 Jahren internationalem Projektmanagement auf vier Geschäftsfeldern: Transportation/Infrastructure (Friedrichshafen) Automotive (Sindelfingen), Aerospace/Security (Friedrichshafen), Environment/Water (Abu Dhabi).

Projekt: CEZeLOG

„Als international agierende Beratungsfirma mit Fokus Logistik-Management und Supply-Chain-Management schätzen wir die wertvolle Zusammenarbeit mit dem ITOP sehr. Die Dr. Acél & Partner AG als Partner der Industrie und Handel beteiligt sich an diesem Projekt als Impulsgeber bei der Erarbeitung von wegweisenden Lo-gistik- und Prozessanforderungen. Durch das professionelle Zusammenführen von Kompetenzen und Perspektiven durch das ITOP ist das CE ZeLOG-Projekt ein Fo-rum welches sich zum Ziel gesetzt hat, für die drängenden Fragen zukünftiger Logistik-Anforderungen wegweisende Lösungen aufzuzeigen. Wir können es jenen Unternehmen, die in der globalisierten Welt die Bedeutung von „Logistics-Excellence“ kennen nur empfehlen.“

Ralf Grammel, stv. Geschäftsführer
Dr. Acél & Partner AG

Das Unternehmen

Die Dr. Acél & Partner AG ist offizielles Nachfolgeunternehmen der Stiftung für For-schung und Beratung am Betriebswissenschaftlichen Institut der ETH Zürich (Stiftung BWI). Die internationale Logistikmanagement-Beratung bietet seit 80 Jahren Sachverstand in den Beratungsgebieten Unternehmenslogistik, Logistik-Management, Produktions-Management, Organisations-Management, Technik und Technologie sowie in Schulungen.

Projekt: Konzeption, Durchführung und Auswertung einer Kundenzufriedenheitsstudie

Das gemeinsame Projekt mit dem ITOP umfasste die Durchführung und Auswertung einer Kundenzufriedenheitsstudie für unser Unternehmen. Die Schwerpunkte der Befragung von mehr als 1.700 Kunden waren von uns vorgegeben und konzentrierten sich auf die Bereiche Service und Logistik. Die hohe Rücklaufquote von annähernd 20 % ist der beste Beweis dafür, dass die sorgsam entwickelten Fragebögen sowohl in Form und Inhalt den Erwartungen unserer Kunden gerecht wurden. Die professionelle und strukturierte Auswertung der Antworten durch das ITOP lieferte zahlreiche konkrete Hinweise auf Verbesserungspotentiale, die für die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG von sehr großem Wert sind. Die sensible Vor- und Nachbereitung des Projekts garantiert eine hohe Akzeptanz der Ergebnisse auch innerhalb des Unternehmens.

Sebastian Rau, Leiter Qualitäts- und Quellenmanagement,
Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG, Bad Überkingen

Das Unternehmen

Die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG (MINAG) wurde 1923 durch den Zusammenschluss der Bad Überkinger Kurhaus und Mineralwasserbetrieb deutscher Gastwirte GmbH und den Teinacher Mineralquellen gegründet. Der heutige Hauptsitz ist in Bad Überkingen und die MINAG zählt heute zu den bedeutenden Markenanbietern im Mineralwasser- und Fruchtsaftsegment. Die Gesellschaft hat in ihrem Portfolio Marken wie Teinacher, Überkinger, Staatl. Fachingen, Hirschquelle, Krumbach, afri-cola, Bluna, Merziger und Niehoffs Vaihinger aus den Bereichen Mineralwässer, stille Wässer, Heilwässer, Near-Water-Produkte (aromatisierte und diätisierte Produkte auf Mineralwasserbasis) sowie Fruchtsäfte.

Die Aufgabe

Im Rahmen der Qualitätsaudits weist die Mineralbrunnen Überkingen – Teinach AG jedes Jahr Aktivitäten zur Messung der Kundenzufriedenheit nach. Die Aufgabe bestand darin, das Thema Kundenzufriedenheit wissenschaftlich fundiert zu erarbeiten und die Ergebnisse im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses praktisch im Unternehmen zu integrieren.

Die Lösung

Die Lösung bestand darin, eine Zufriedenheitsmessung zu konzipieren, diese durchzuführen und im Anschluss zu auszuwerten, um entsprechende Handlungsempfehlungen abzuleiten. Die Zielgruppe waren die Geschäftskunden der MINAG und die Schwerpunkte der Befragung waren die Bereiche Service und Logistik.

Der Nutzen

Der Nutzen liegt in der prozessbasierten Analyse des Dienstleistungspfades und der daraus ermittelten Kundenerwartungen. Das Unternehmen gewinnt somit wissenschaftlich fundierte Handlungsempfehlungen für die Steigerung der Kundenzufriedenheit und verbessert dadurch seine Wettbewerbsfähigkeit.

Projekt: Erstellung eines Marktanalyse-Tools

Die Aufgabenstellung an das ITOP bestand darin, uns ein Tool zu erarbeiten, das uns für den Vertrieb verlässliche und schnell verfügbare Marktkennzahlen liefert. In sehr professioneller, fundierter und strukturierter Weise wurde uns ein Arbeitsmittel an die Hand gegeben, das uns zuverlässige Zahlen zum Marktvolumen für den deutschen Fenster- und Fassadenmarkt liefert. Zudem erfüllt es unseren Wunsch nach Bedienerfreundlichkeit und Anwendungssicherheit voll und ganz.

Tim Füldner, Direktor Marketing und Vertrieb,
Hydro Building Systems GmbH , Ulm

Das Unternehmen

WICONA wurde 1948 von der Wieland Werke AG Ulm gegründet (Wieland Constructions aus Aluminium) und im Jahr 1990 von der Norsk Hydro, Oslo übernommen. Seit dem 01.01.2004 gibt es ausschließlich den Markennamen WICONA und den Firmennamen Hydro Building Systems GmbH. Unter der Marke WICONA werden seit nunmehr sechzig Jahren Produkte für Fassaden, Fenster und Türen weltweit vertrieben.

Die Aufgabe

Hydro Building Systems GmbH, Ulm benötigte ein Tool zur Abschätzung des Marktvolumens (in Tonnen bzw. Euro) und des Marktwachstums (in Prozent) für Deutschland, welches durch das Institut für Technologie- und Prozessmanagement der Universität Ulm (ITOP) in Form eines Exceltools bereitgestellt wurde. Dieses kann von HBS-Mitarbeitern entsprechend ausgefüllt und ggf. angepasst werden.

Die Lösung

In einem ersten Schritt wurden die zur Verfügung stehenden Quellen – statistisches Bundesamt, Heinze, VFF, und andere – gegenübergestellt und auf ihre Aussagekraft hin ausgewertet. Hierbei stellte sich heraus, dass alle untersuchten Quellen auf die Daten des statistischen Bundesamtes zurückgreifen. Aus diesem Grund und zur Komplexitätsreduzierung begrenzten sich die weiteren Analysen auf diese Datenmenge. Um den Markt in Tonnen abbilden zu können, wurden mit Hilfe von HBS-internen Daten Durchschnittstonnagenwerte je Gebäudekategorie (Einteilung nach statistischem Bundesamt) ermittelt. Durch die Anzahl der einzelnen Gebäudekategorien war es nun möglich im Tool den Gesamtmarkt in Tonnen auszudrücken. Für eine Abbildung des monetären Marktwertes wurde der Mittelwert aus früheren Verkaufspreisen zu Grunde gelegt. Das Marktwachstum wurde durch eine Regressionsanalyse bestimmt. Hierbei wurden die Fertigstellungen bzw. der neue umbaute Raum der Gesamttonnage gegenübergestellt und eine lineare Regressionsfunktion erarbeitet. Mit deren Hilfe ist es möglich die Gesamttonnage für die nächste Periode zu prognostizieren.

Der Nutzen

Das entwickelte Tool ermöglicht die einfache und schnelle Berechnung, Auswertung und Abbildung relevanter Marktzahlen. Zudem ist eine Anpassung an unterschiedliche Marktverhältnisse durch die Nutzer selbst möglich.