Sarah Gugel

Akademischer Werdegang 

Studium der Wirtschaftsphysik mit Abschluss Master of Science.

Titel der Bachelorarbeit: „Bewertung von Intellectual Property im Rahmen des Technologie- und Innovationsmanagements“

Masterarbeit: „Neue Strategieansätze für New Business“
in Zusammenarbeit mit der TRUMPF GmbH + Co.KG

 

Aktuelles Unternehmen und Position

TRUMPF GmbH + Co.KG

Position: Ideenmanagerin für Werkzeugmaschinen und Lasertechnik

Kurzbeschreibung: TRUMPF ist ein weltweit führendes Unternehmen der Fertigungs- und Medizintechnik mit drei Geschäftsbereichen: Werkzeugmaschinen, Lasertechnik/Elektronik sowie Medizintechnik. Sie sind unter dem Dach der Management-Holding der TRUMPF GmbH + Co. KG zusammengefasst. Ein weltweites Netz von geschäftsfeldübergreifenden Produktions-, Vertriebs- und Servicegesellschaften unterstützt die Aktivitäten der Geschäftsbereiche. Im Geschäftsjahr 2011/12 erzielte das Unternehmen mit rund 9500 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro.

TRUMPF zeichnet sich durch technische Innovationen in jedem seiner Arbeitsgebiete ebenso aus wie durch seine Tradition. Die Geschichte von TRUMPF zeigt, dass seit der Gründung 1923 neue Ideen, Kontinuität und eine konsequente Internationalisierung die Entwicklung des Unternehmens bestimmen. Aber auch die Diversifizierung spielt eine wichtige Rolle. TRUMPF hat seine Produktfelder nicht nur durch Zukäufe beim Biegen, der Elektronik und der Medizintechnik permanent weiterentwickelt, sondern ebenfalls durch eigene Entwicklungen wie den Laser. TRUMPF hat einen entscheidenden Anteil daran, dass das Werkzeug Laser in nahezu allen Lebensbereichen direkt oder indirekt zum Einsatz kommt. Vom ersten Einsatz zum Schweißen von Uhrenfedern bis hin zu den neuesten Trends in der Mikro- und Makrobearbeitung - der Erfolg des Lasers ist zum Teil auch der Erfolg von TRUMPF.

TRUMPF steht zu seiner Verantwortung für nachfolgende Generationen und handelt daher langfristig orientiert. Dazu gehört der bewusste und verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen. Als Hochtechnologieunternehmen legen wir unsere Produkte, Prozesse und unsere Infrastruktur auf minimalen Ressourcenverbrauch aus. Unseren Kunden ermöglichen wir, dadurch Wettbewerbsvorteile zu erzielen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen. Unsere Technologien unterstützen die Herstellung zukunftsweisender, ressourcenschonender Produkte. 

Innovation ist Teil der Unternehmenskultur von TRUMPF. Weltweit sind rund 1.200 unserer Mitarbeiter in Forschung und Entwicklung tätig.Thematisch konzentriert sich TRUMPF auf Technologiefelder wie Photonik, Lasertechnik und deren Anwendungsbereiche, Strahlquellen und Materialien der Zukunft, Elektromobilität, Medizintechnik sowie Produktions- und Fertigungstechnik. Herausragend ist das persönliche und auf Vertrauen basierende Netzwerk mit Partnern, das auf eine langfristige und verlässliche Zusammenarbeit ausgerichtet ist.

 

Warum haben Sie sich als Student für den TPM-Schwerpunkt entschieden und welche Vorteile hat die Ausbildung am iTOP für Sie gehabt?

Als Studentin der Wirtschaftsphysik liegt mir der prozessanalytische Ansatz des ITOP Institutes. Im Studienplan der Wirtschaftsphysik sind Prozessmanagement und Technologie- und Innovationsmanagement empfohlene Wahlfächer, die ich beide im vierten Semester besucht habe. Die Ausrichtung des Vorlesungsstoffes auf die praktische Anwendung im Berufsalltag hat mir besonders zugesagt.

In meiner heutigen Tätigkeit kann ich von diesem Umstand profitieren die Techniken an realen Fallbeispielen bereits getestet zu haben.

Warum qualifiziert Sie die Ausbildung am iTOP besonders für Ihre aktuelle Stelle?

Das Thema Innovationsmanagement ist sehr vielfältig. Mit dem Metamodell des Prozessmanagements lässt es sich auf jeden Geschäftsprozess anpassen. Die generische Herangehensweise der Grundlagenvorlesungen macht es in den späteren Anwendungsgebieten einfach die Ideen und Prozesse zu adaptieren.

Im Technologie- und Innovationsmanagement werden alle theoretischen Grundlagen und technischen Fingerfertigkeiten gelehrt, die im realen Innovationsmanagement zur Anwendung kommen. Es war in meinem Fall keine Spezialisierung zur Ideenmanagerin mehr notwendig, da mich die Ausbildung am iTOP mit den nötigen Kompetenzen ausgestattet hat direkt in den Job zu starten.