Neurochirurgie: Schädel-Hirn-Trauma im Wandel der Zeit
Was passiert, wenn Obelix den Römern auf die Birne haut?

Ulm University

Nach der Sommerpause nimmt das Jubiläumsjahr der Universität Ulm wieder Fahrt auf. Den Auftakt macht die Reihe „Neurochirurgie zum Anfassen“: Am Freitag, 22. September (18.00 Uhr), spricht Professor Thomas Kapapa von der Ulmer Universitätsklinik für Neurochirurgie über das Schädel-Hirn-Trauma.

Der Titel seines Vortrags in der Kundenhalle der Sparkasse Ulm: „Zack, Peng, Knuff – was passiert, wenn Obelix den Römern auf die Birne haut?“ Auch am Beispiel der kampferprobten Gallier bringt der Neurochirurg seinem Publikum die Entstehung und Therapie von Schädelverletzungen mit Gehirnbeteiligung näher.

Ab einem gewissen Schweregrad führt ein Schädel-Hirntrauma zu körperlichen und geistigen Einschränkungen oder sogar zum Tod. In den vergangenen Jahren haben die Neurochirurgie und die neurochirurgische Intensivmedizin jedoch bahnbrechende Fortschritte bei der Therapie der häufig durch Gewalteinwirkung nach Sturz oder Verkehrsunfall ausgelösten Verletzungen gemacht. In seinem Vortrag stellt Thomas Kapapa allerdings nicht nur die neuesten Entwicklungen seines Fachgebiets vor. Gemeinsam mit dem Publikum begibt sich der Oberarzt auf eine Zeitreise. Denn mehr als 4000 Jahre alte Knochenfunde zeigen, dass schon in der Steinzeit am Kopf operiert wurde. Zudem wirft Kapapa einen Blick auf die Behandlung von Schädelverletzungen in Kriegs- und Friedenszeiten oder während des „Wirtschaftswunders“, als Autounfälle rapide zunahmen.

Warum ist das Gehirn so wichtig? Wie hat es sich über die Jahrtausende zu dem entwickelt, was es heute ist? Welche Besonderheiten gibt es beim Kind und beim älteren Menschen? Und wie ist das Gehirn im Kopf „verpackt“? Dies sind allgemeine Fragen, die Thomas Kapapa anspricht. „Insgesamt möchte ich in meinem Vortrag zeigen, wie wertvoll das Gehirn ist. Wir sollten seine Fähigkeiten nicht als selbstverständlich hinnehmen“, betont der Referent.

Ideengeber der Anfang 2017 gestarteten Vortragsreihe „Neurochirurgie zum Anfassen“ ist Professor Christian Rainer Wirtz, Ärztlicher Direktor der Ulmer Universitätsklinik für Neurochirurgie. Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei.

Freitag, 22. September, 18:00 Uhr
„Zack, Peng, Knuff – was passiert, wenn Obelix den Römern auf die Birne haut?“

Kundenhalle der Sparkasse Ulm (Achtung geänderter Ort!)
Neue Straße 66
89073 Ulm

Text und Medienkontakt: Annika Bingmann

 

 

Prof. Thomas Kapapa
Prof. Thomas Kapapa (Foto: Uniklinik Ulm)