Ganzheitliche Gefährdungsbeurteilung im Tierforschungszentrum

Im Dezember 2011 startete ein Projekt zur Ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung im Tierforschungszentrum (TFZ) mit dem Ziel, die Gefährdungen der Beschäftigten zu ermitteln und geeignete verhältnispräventive sowie verhaltenspräventive Schutzmaßnahmen umzusetzen.

Das Gesundheitsmanagement „Der Eselsberg bewegt sich“ wurde im Frühjahr 2012 vom Projektteam der Gefährdungsbeurteilung gebeten, die Maßnahmenumsetzung im Projekt zu unterstützen. Ziel war die Entwicklung von verhaltenspräventiven Maßnahmen, um den körperlichen Beschwerden der Beschäftigten des TFZ vorzubeugen und bestehende Probleme zu minimieren.

Das „Der Eselsberg bewegt sich“ Team unternahm daraufhin einige Schritte zur Analyse der Arbeitsbelastungen und der Gesundheitssituation im TFZ. Mithilfe einer Beschäftigtenbefragung im Sommer 2012 konnten bestehende gesundheitliche Beschwerden herausgearbeitet werden. Weiterhin wurde, neben einer Begehung der Räumlichkeiten, ein Workshop organisiert. In diesem Workshop wurden gesundheitliche Probleme und deren Ursache mit einigen Beschäftigten diskutiert und mögliche Lösungsvorschläge entwickelt. Weiterhin wurde gemeinsam herausgearbeitet, was das Projekt „Der Eselsberg bewegt sich“ für die Beschäftigten leisten kann.

Da starke Rückenschmerzen und Nackenschmerzen ein sehr häufiges Problem im TFZ darstellen, wurden kleinere Übungsgeräte, Matten und Stufenlagerungswürfel für die Beschäftigten des TFZ angeschafft. Weiterhin wurden alte Sitzmöglichkeiten durch Gymnastik-Bälle ersetzt, um ein aktives Sitzen zu ermöglichen. Darüber hinaus wurde eine Schulung organisiert, in der den Beschäftigten durch eine Mitarbeiterin der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin problemspezifische und zielführende Kräftigungsübungen für den Alltag und Entspannungsübungen für die Arbeitpausen vorgestellt wurden. Die Übungen wurden aufbereitet und den Beschäftigten in Übungskatalogen zur Verfügung gestellt. Die Schulung wurden gut angenommen. Daneben wurde eine wöchentlich stattfindende PauseAktiv unter der Leitung der Übungsleiterin an einem Standort des TFZ eingerichtet.

Eine Evaluationsbefragung im Dezember 2015 ergab eine leichte Verbesserung einiger gesundheitlicher Probleme der Beschäftigten. Auch das Feedback für das Projektteam viel sehr gut aus. Viele der Beschäftigten gaben an für das Thema Gesundheit und Bewegug sensibilisiert zu sein und die Angebote des BGM´s gern und regelmäßig zu nutzen.