Preisverleihung Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft 2014

Anlässlich des Festaktes zum Dies academicus am 06.02.2015 wurde der Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft des Jahres 2014 verliehen. Der Kooperationspreis war mit 8.000 € dotiert.

Der Preisträger und sein Projekt:

PD Dr. med. Patrick Schuler, Klinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, für die Kooperation mit der Firma Medrobotics Corporation, Raynham, MA, USA, in Würdigung der Entwicklung eines computergesteuerten flexiblen Endoskops für den operativen Einsatz im HNO-Bereich.

v.l.n.r.: Dr. Samuel Straface, PD Dr. Patrick Schuler, Prof. Dr. Karl Joachim Ebeling

Das System (Flex® System) beinhaltet ein flexibles Endoskop, eine 3D-Steuerungskonsole und eine Reihe an flexiblen Instrumenten, welche speziell für die Bedürfnisse in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (HNO) entwickelt wurden. In der HNO-Chirurgie stellt sich die chirurgische Tumorresektion aufgrund der engen Zugangswege in die betroffenen Bereiche äußerst schwierig dar. Das neue Gerät ermöglicht eine flexible Behandlung und kann sich – im Vergleich zu standardmäßigen Endoskopen, die einen geradlinigen Zugang benötigen - optimal an die anatomischen Gegebenheiten der Rachenregion zur minimalinvasiven und schonenden Tumorentfernung anpassen. Während der Operation wird das flexible Endoskop per 3D Joystick im Rachen des Patienten positioniert. Am Ende des Endoskops befinden sich LED-Leuchten und eine HD-Kamera, die Bilder vom Operationsort auf einen Bildschirm überträgt. Ist das System optimal ausgerichtet, können die Ärzte mechanisch gesteuerte OP-Instrumente in zwei ebenfalls biegsame Arbeitskanäle an den Seiten des Rohrs einbringen und so den Tumor abtragen. Für das Gerät ist bereits eine Anwendung am Patienten gegeben. Die Zulassung für den europäischen Markt ist inzwischen erfolgt. Patienten werden im Rahmen einer klinischen Studie weltweit erstmalig an der Universität Ulm und an drei weiteren europäischen Zentren behandelt. Die Grundidee des computergesteuerten flexiblen Endoskops wurde an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, USA, entwickelt. Dort wurden auch die ersten Kontakte mit der Firma Medrobotics geknüpft, die das Flex® System herstellt. Im Rahmen des Projekts wurde insbesondere der wissenschaftliche Aspekt in den Vordergrund gestellt. Gemeinsam wurde das Flex® System über mehrere HNO-Zugangswege erprobt und die Ergebnisse der präklinischen und klinischen Studien in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht. An der Preisverleihung nahm seitens der Fa. Medrobotics Herr Dr. Samuel Straface, Präsident und CEO, teil.