AkademischeR MitarbeiterIn - Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik, Kennziffer 68

Universität Ulm

 

Im Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik an der Universität Ulm ist ab 1. September 2017 oder später eine Stelle einer/eines

Akademischen Mitarbeiterin/Akademischen Mitarbeiters

im Bereich Automatisiertes / Autonomes Fahren mit Schwerpunkt Maschinelle Lernverfahren zur Umgebungsmodellierung und Situationsverstehen zu besetzen. Die Stelle bietet die Möglichkeit zur Promotion. Die Stelle ist befristet im Rahmen des WissZeitVG zu besetzen.

 

Ihre Aufgaben:

Im Rahmen einer Kooperation mit einem führenden Automobilzulieferer soll eine modellfreie Fahrzeug-Umgebungsrepräsentation entwickelt werden, die auf der Fusion fahrzeugeigener Sensoren wie Lidar, Radar und Kamera basiert. Derartige Repräsentationen sind als Grid-basierte Verfahren oder Rasterkarten bekannt. Sie unterteilen die Fahrzeugumgebung örtlich in kleine Quadrate, die mit einer gewissen zu schätzenden Wahrscheinlichkeit aktuell belegt oder frei befahrbar sind. Die Verfahren eignen sich daher zunächst zur Beschreibung der statischen Fahrzeugumgebung. Derartige Repräsentationen wurden im Institut in vorherigen Arbeiten um eine dynamische Komponente erweitert, so dass jetzt auch die Geschwindigkeiten und Bewegungsrichtungen bewegter Objekte (repräsentiert durch bewegte Rasterzellen) darstellbar sind.  Die jetzige Lösung umfasst zur Bewegungsschätzung einen recht aufwändigen Partikelfilteransatz. Im Rahmen des Projektes soll daher erforscht werden, inwieweit aktuelle maschinelle Lernverfahren, beispielsweise unter Nutzung tiefer neuronaler Netze zur Verarbeitung zeitlicher Sequenzen, für die Aufgabenstellung ebenfalls einsetzbar sind.

 

Unsere Anforderungen / Ihr Profil:

Bewerbungsvoraussetzung ist ein sehr guter Masterabschluss an einer Universität bzw. einer Technischen Universität in der Fachrichtung Informatik, Informationstechnik, Elektrotechnik oder einem verwandtem Studiengang. Ausbaufähige Kenntnisse im Bereich der objektorientierten Programmierung, bevorzugt in C++, sind ebenso erforderlich. Erste Erfahrungen mit maschinellen Lernverfahren sowie im Bereich der Fahrerassistenzsysteme und des automatisierten Fahrens, beispielsweise durch einschlägige Abschlussarbeiten oder Praktika, sind von Vorteil, aber nicht Bedingung.

 

Wir bieten:

Wir sind eines der wenigen Uni-Institute in Deutschland, die bereits seit Jahren automatisiert im öffentlichen Straßenverkehr mit eigenen Versuchsträgern fahren. Nähere Informationen finden Sie auf unserer Homepage. Wenn Sie gerne teamorientiert in einem sehr innovativen Umfeld mit exzellenten beruflichen Zukunftschancen arbeiten möchten, freuen wir uns auf Ihre aussagefähige Bewerbung.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien ab Abitur oder Notenspiegel) senden Sie bitte bis zum 15. August 2017, gerne auch elektronisch, an

Herrn Prof. Dr.-Ing. Klaus Dietmayer
Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik
Albert-Einstein-Allee 41
89081 Ulm

E-Mail

Bitte geben Sie die Kennziffer 68 an.
Für Fragen zu dieser Ausschreibung stehen wir natürlich gerne vorab zur Verfügung.

 

Die Vergütung richtet sich nach den Richtlinien des öffentlichen Dienstes gemäß E13 TV-L.

 

Die Universität Ulm strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich um ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte werden bei entsprechender Eignung vorrangig eingestellt.

Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.

Die Einstellung erfolgt durch die Zentrale Universitätsverwaltung.