Entwurfsmethodik Eingebetteter Systeme

Allgemeines

Eingebettete Systeme sind weltweit die am meist verbreiteten Rechensysteme und überall im täglichen Leben, wie z.B. im Automobil, DVD-Player, Telefon, etc., zu finden. Das Hauptmerkmal dieser Systeme ist die Integration eines Rechensystems in einen bestimmten technischen Kontext was zu besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung führt. In der Vorlesung wird auf verschiedene eingebettete Systeme sowie deren Modellierung, Analyse und Optimierung eingegangen.

Lernziele

Die Studierenden sollen die theoretischen Grundlagen, welche für die Verifikation, Analyse und Optimierung eingebetteter Systeme notwendig sind, erlernen. Im besonderen sollen die Studierenden grundlegende Kenntnisse in der formalen Echtzeitverifikation erlangen.

Leistungsnachweise und Notenbildung

Mündliche oder schriftliche Prüfung (abhängig von Teilnehmerzahl). Die Modulnote ergibt sich durch das Ergebnis der Prüfung.

Literatur

  • Jürgen Teich, Digitale Hardware/Software Systeme, Springer
  • Peter Marwedel, Eingebette Systeme, Springer
  • Zbigniew Michalewicz und David B. Fogel, Modern Heuristics, Springer
  • Giorgio Buttazzo, Hard Real-Time Computing Systems, Springer

Semesterspezifische Informationen

Termine

Die Veranstaltung findet während der Vorlesungszeit an folgenden Terminen statt:

WochentagUhrzeitRaumAnmerkungen
Donnerstags14:00 - 16:00O27/2203
Freitags10:00 - 12:00O27/2203Übungen beginnen jeweils um 10:10 Uhr

Änderungen

Die Übung am 30.01.2015 wird mit der Vorlesung am 29.01.2015 getauscht und die Übung am 13.02.2015 wird mit der Vorlesung am 05.02.2015 getauscht.

Am 21.11.2014 findet eine Vorlesung statt, dennoch wird das Übungsblatt 4 planmäßig zur Bearbeitung ausgegeben. Die Abgabe und die Besprechung des Übungsblattes 3 findet am 27.11.2014 statt.

Am 14.11.2014 findet eine Vorlesung statt. Die Abgabe und die Besprechung des Übungsblattes 3 findet 1 Woche später statt.

Kontakt

Betreuer:Victor Pollex
Verantwortlicher:Frank Slomka

Skript

Das Skript zur Vorlesung steht über das Skriptdrucksystem der SGI zum ausdrucken zur Verfügung.


Übungsbetrieb

Zunächst werden reguläre Übungsblätter zur Bearbeitung angeboten. In der ersten Ta­bel­le in der rechten Spalte der Seite sind die geplanten Übungstermine in der Ta­bel­lenspal­te Datum aufgelistet. Am 24.10.2014 findet keine Übung statt. Die in der Zukunft liegenden Termine sind als vorläufig zu betrachten, da sie sich gegebenenfalls ändern können. In der Tabellenspalte Ausgabe bzw. Abgabe ist das Übungblatt angegeben welches zum genannten Termin zur Bearbeitung zur Verfügung gestellt wird bzw. zur Abgabe (optional) erwartet und besprochen werden wird. Nach den regulären Übungsblätter sind Prä­senz­übun­gen vorgesehen welche im Pool des Instituts (O27/311) stattfinden werden.

Abgabe von bearbeiteten Übungsblätter

Vor Beginn eines Übungstermin besteht die Möglichkeit das vollständig bearbeitete Übungsblatt abzugeben. Um ein Übungsblatt vollständig bearbeitet zu haben, muss aus der Abgabe ersichtlich werden, dass die Person sich mit jeder Aufgabe aus­ei­nan­der­ge­setzt hat. Die abgegebenen Übungsblätter werden weder gewertet noch korrigiert. Wird jedoch auf der Abgabe der Name und eine persönliche E-Mail Adresse (@uni-ulm.de) angegeben, so wird der Lösungvorschlag für das Übungsblatt der Person zugesandt.

Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung

Dies ist das erreichen einer Quote bei der Anwesenheit zu Übungsterminen. Die genaue Quote wird noch festgelegt werden. Sie wird sich voraussichtlich im Bereich von ca. 70 % - 80 % befinden. Personen die zu einem Übungstermin verhindert sind, können wie oben beschrieben das vollständig bearbeitete Übungsblatt abgeben. Dadurch werden sie für diesen Übungstermin als anwesend gewertet. Aufgrund der benötigten Software ist es bei Präsenzübungen unter Umständen schwierig bis unmöglich ein vollständig bearbeitetes Übungsblatt im Vorfeld abzugeben. Grundsätzlich können die Präsenzübungen auch außerhalb der vorgesehenen Übungsterminen im Pool des Instituts bearbeitet werden. Dadurch können die Übungsblätter auch von Personen bearbeitet werden welche zu den Terminen der Präsenzübungen vehindert sind. Die Nutzung des Pools ist für gewöhnlich möglich solange ein Mitarbeiter am Institut anwesend ist. Um für den nicht wahrgenommenen Übungstermin als anwesend gewertet zu werden, müssen sich die Personen beim Betreuer melden, falls sie die Präsenzübung außerhalb des vorgesehenen Übungstermin bearbeiten.

Auch bei Anwesenheit während den Übungsterminen wird empfohlen die angebotenen Übungsblätter vorher vollständig bearbeitet zu haben.

Übungstermine

DatumAusgabeAbgabe
24.10.2014Blatt 1
31.10.2014Blatt 2Blatt 1
07.11.2014Blatt 3Blatt 2
14.11.2014Vorlesung
21.11.2014Blatt 4Vorlesung
27.11.2014Blatt 3
28.11.2014Blatt 5Blatt 4
05.12.2014Blatt 6Blatt 5
12.12.2014Blatt 7Blatt 6
19.12.2014Blatt 7

Präsenzübungen

DatumBearbeitung
09.01.2015Blatt 8
16.01.2015Blatt 8
23.01.2015Blatt 9
29.01.2015Blatt 9
30.01.2015Vorlesung
05.02.2015Puffer
06.02.2015Puffer
13.02.2015Vorlesung (Fragestunde)

 

 

 


Lehrvideos

Die Lehrvideos können nur innerhalb des Uni Netzwerkes abgerufen werden.