Veröffentlichung bei der Eurographics 2017

Universität Ulm

Unser Aufsatz beschreibt eine Datenstruktur, die verwendet werden kann um Transluzenzeffekte in Echtzeitgrafik zu rendern. Es wurde bei der 38. Eurographics zur Veröffentlichung angenommen. Erster Autor ist Sebastian Maisch, Universität Ulm, Promotionsstudent von Prof. Ropinski.

Die Autoren stellen eine neue Datenstruktur vor, die es erlaubt den Transluzenzeffekt von Objekte mit Volumenstreuung in Echtzeit zu rendern. Hierzu wird der Lichttransport zwischen den Vertices eines Meshes vorberechnet und zur Laufzeit angewendet.

Die Konferenz wird von 24. bis 28. April 2017 in Lyon stattfinden.