Dozent

Michael Offergeld (Daimler AG)

Allgemeines

Teilnehmer tragen sich bitte in der Mailingliste zur Vorlesung ein.

  • Maximale Teilnehmerzahl: 100
  • Leistungsnachweis: Schriftliche Prüfung / Klausur am Ende des Semesters

Allgemeines

Teilnehmer tragen sich bitte in der Mailingliste zur Vorlesung ein.

  • Maximale Teilnehmerzahl: 100
  • Leistungsnachweis: Schriftliche Prüfung / Klausur am Ende des Semesters

Lernziele

  • Vermitteln von Grundkenntnissen der MMI (Grundmodelle der MMI, softwareergonomische Gütekriterien der Benutzerfreundlichkeit, Grundlagen menschlicher Informationsverarbeitung)
  • Vermitteln von Grundkenntnissen einer ganzheitlichen und durchgängigen ergonomischen Unterstützung von Entwicklungsprojekten (Benutzerpartizipation, Benutzerprofilanalyse, kontextuelle Aufgabenanalyse, Usability-Ziele, Gestaltungsprinzipien (Farbe, Symbolik, Gruppierung, Anordnung, ...), Usability-Testing mit Videoeinsatz, Styleguides, ...)
  • Veranschaulichung der Grundkenntnisse anhand praktischer Beispiele aus der Industrie
  • Vertiefung der Grundkenntnisse durch praktische Übungen

Übung

Keine scharfe Trennung zwischen Theorie- und Übungsstunden. Kleinere Übungen im Plenum und in Gruppen. Viele Beispiele aus der Praxis zur Anschauung und Diskussion.

Weitere Informationen

Benutzungsoberflächen und Bedienschnittstellen haben in heutigen IT-Systemen einen hohen Stellenwert. Da es sich hier oft um Arbeitsplatzsysteme handelt, an denen Menschen mit Hilfe eines Dialogsystems Aufgaben zu bearbeiten haben, spielt die Betrachtung (software-) ergonomischer Aspekte bei der Entwicklung und Gestaltung der Dialogsysteme eine große Rolle.

Die Vorlesung Usability Engineering gibt eine Einführung in die Grundlagen der Mensch-Maschine-Interaktion (MMI). Ferner vermittelt sie tiefere Einblicke in Konzepte, Methoden und Werkzeuge einer ganzheitlichen, durchgängigen und ingenieursmäßigen ergonomischen Unterstützung von Systementwicklungsprojekten. Dabei wird auf alle relevanten Phasen der Systementwicklung aus Sicht der Ergonomie eingegangen (Projektmanagement, Anforderungsanalyse, Entwurf, Integration, Überleitung in die Nutzung). Die Inhalte stützen sich auf ein Vorgehen gemäß Usability Engineering, welches in der wissenschaftlichen Welt etabliert ist und in der Praxis weiterentwickelt und erprobt wird.

Ressourcen / Unterlagen

Die Unterlagen können über das Skriptdrucksystem der SGI ausgedruckt werden.

29.10.2011 Einführung und Sensibilisierung 1

29.10.2011 Grundmodelle 1

29.10.2011 Grundmodelle 2

10.11.2011 IsoMetrics

10.11.2011 Fragebogen ISONORM 9241/110-S

10.11.2011 Grundmodelle-Schalenmodell

10.11.2011 Projektvorbereitung

15.11.2011 Usability-Requirements for Internet Agency

15.11.2011 Anforderungsanalyse

29.11.2011 Benutzerkategorien und Gütekriterien Usability

29.11.2011 Beispiel Flussdiagramm Bankomat

29.11.2011 Kontextfragen

16.12.2011 Gestaltungsprinzipien

16.12.2011 Der User-Interface-Entwurf

30.01.2012  UE Restphasen

Dozent

Michael Offergeld (Daimler AG)

Vorlesung / Übung

Montags 16:00 - 20:00 Uhr, O27 / 3211

Bitte beachten:
Am 5.12.11 findet keine Vorlesung statt.

Betreuer

Bastian Könings

Weitere Informationen

LSF-Eintrag

Mailingliste

Klausureinsicht

Do, 19. April, 17-18h

Raum O27/331

Vorlesung / Übung

Montags 16:00 - 20:00 Uhr, O27 / 3211

Bitte beachten:
Am 5.12.11 findet keine Vorlesung statt.

Lernziele

  • Vermitteln von Grundkenntnissen der MMI (Grundmodelle der MMI, softwareergonomische Gütekriterien der Benutzerfreundlichkeit, Grundlagen menschlicher Informationsverarbeitung)
  • Vermitteln von Grundkenntnissen einer ganzheitlichen und durchgängigen ergonomischen Unterstützung von Entwicklungsprojekten (Benutzerpartizipation, Benutzerprofilanalyse, kontextuelle Aufgabenanalyse, Usability-Ziele, Gestaltungsprinzipien (Farbe, Symbolik, Gruppierung, Anordnung, ...), Usability-Testing mit Videoeinsatz, Styleguides, ...)
  • Veranschaulichung der Grundkenntnisse anhand praktischer Beispiele aus der Industrie
  • Vertiefung der Grundkenntnisse durch praktische Übungen

Betreuer

Bastian Könings

Übung

Keine scharfe Trennung zwischen Theorie- und Übungsstunden. Kleinere Übungen im Plenum und in Gruppen. Viele Beispiele aus der Praxis zur Anschauung und Diskussion.

Weitere Informationen

LSF-Eintrag

Mailingliste

Weitere Informationen

Benutzungsoberflächen und Bedienschnittstellen haben in heutigen IT-Systemen einen hohen Stellenwert. Da es sich hier oft um Arbeitsplatzsysteme handelt, an denen Menschen mit Hilfe eines Dialogsystems Aufgaben zu bearbeiten haben, spielt die Betrachtung (software-) ergonomischer Aspekte bei der Entwicklung und Gestaltung der Dialogsysteme eine große Rolle.

Die Vorlesung Usability Engineering gibt eine Einführung in die Grundlagen der Mensch-Maschine-Interaktion (MMI). Ferner vermittelt sie tiefere Einblicke in Konzepte, Methoden und Werkzeuge einer ganzheitlichen, durchgängigen und ingenieursmäßigen ergonomischen Unterstützung von Systementwicklungsprojekten. Dabei wird auf alle relevanten Phasen der Systementwicklung aus Sicht der Ergonomie eingegangen (Projektmanagement, Anforderungsanalyse, Entwurf, Integration, Überleitung in die Nutzung). Die Inhalte stützen sich auf ein Vorgehen gemäß Usability Engineering, welches in der wissenschaftlichen Welt etabliert ist und in der Praxis weiterentwickelt und erprobt wird.

Klausureinsicht

Do, 19. April, 17-18h

Raum O27/331

Ressourcen / Unterlagen

Die Unterlagen können über das Skriptdrucksystem der SGI ausgedruckt werden.

29.10.2011 Einführung und Sensibilisierung 1

29.10.2011 Grundmodelle 1

29.10.2011 Grundmodelle 2

10.11.2011 IsoMetrics

10.11.2011 Fragebogen ISONORM 9241/110-S

10.11.2011 Grundmodelle-Schalenmodell

10.11.2011 Projektvorbereitung

15.11.2011 Usability-Requirements for Internet Agency

15.11.2011 Anforderungsanalyse

29.11.2011 Benutzerkategorien und Gütekriterien Usability

29.11.2011 Beispiel Flussdiagramm Bankomat

29.11.2011 Kontextfragen

16.12.2011 Gestaltungsprinzipien

16.12.2011 Der User-Interface-Entwurf

30.01.2012  UE Restphasen