Dozenten

Prof. Dr. Enrico Rukzio
Prof. Dr. Frank Kargl

Interaktiver Fahrsimulator II (Projekt)

Allgemeines

Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse der verteilten Systeme, Mensch-Computer-Interaktion und Pervasive Computing sind von Vorteil.

Inhalt

Die Teilnehmer erhalten zunächst eine Einführung in die Projektarbeit und in die Thematik interaktive Fahrsimulatoren. Anschließend soll iterativ in Zusammenarbeit mit potentiellen Nutzern des interaktiven Fahrsimulators aus den Bereichen Psychologie, verteilte System, Mensch-Computer-Interaktion und Medieninformatik die Anforderungen definiert werden. Dies erfolgt unter Berücksichtigung aktueller Forschungsarbeiten in diesem Gebiet. Auf dieser Basis erfolgt wiederum iterativ die Definition der Architektur des Fahrsimulators unter Berücksichtigung verfügbarer Technologien. Hierbei werden verschiedene existierende Technologien analysiert und bzgl. ihres potentiellen Einsatzes im Fahrsimulator bewertet.

Das Ziel der ersten Phase Projektphase (Interaktiver Fahrsimulator I, 6 CP, WiSe 2012/2013) ist die detaillierte Konzeption und Architektur des interaktiven Fahrsimulators, der in der zweiten Projektphase in Soft- und Hardware realisiert wird. Folgende Bearbeitungsschritte sind für die erste Phase vorgesehen: Literaturrecherche / Related Work, Anforderungsanalyse, Konzeptentwurf, Evaluierung potentieller Basistechnologien, Selbständiges Erarbeiten technischer Grundlagen, Architekturentwurf, konkrete Planung der folgenden Projektphase. 

In der zweiten Projektphase (Interaktiver Fahrsimulator II, 10 CP, SS 2013) wird diese Konzeption und Architektur anschließend Implementierung und Evaluation des interaktiven Fahrsimulators in Soft- und Hardware. Hierfür wird die entsprechende Hardware (z.B. Autokarosse, Lenkrad / Pedale aus dem Gaming Bereich, Projektoren, etc.) angeschafft, angepasst und zusammengeführt. Die Hardware wird gleichzeitig in die entsprechende Softwarearchitektur eingebunden, die insbesondere auf existierende Softwarekomponenten zugreift. Folgende Bearbeitungsschritte sind für die erste Phase vorgesehen: Zusammenfügen und Anpassen der Hardwarekomponenten, Integration der Softwarekomponenten zur Softwarearchitektur, Integration von Software und Hardware, Funktionstest des interaktiven Fahrsimulators, Dokumentation und Präsentation der Projektergebnisse.  

Lernziele

Das Ziel des Projektmodules Interaktiver Fahrsimulator ist die Entwicklung eines interaktiven Fahrsimulators welcher für zukünftige Forschungsarbeiten aus den Bereichen Psychologie, Mensch-Computer-Interaktion, verteilte System und Medieninformatik genutzt werden soll. 
Die Studierenden erlernen in dem Projektmodul Interaktiver Fahrsimulator projektorientierte wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion und verteilten Systeme. Sie besitzen die Fähigkeit einen Prototyp zu konzipieren und zu implementieren und sich in die damit verbundenen Konzepte und Technologien einzuarbeiten. Sie können verwandte Arbeiten eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Die Studierenden sind zudem in der Lage selbständig im Team und unter Verwendung modernen Methoden neue Lösungen und Konzepte zur Realisierung des Projektthemas zu finden. Sie sind ferner in der Lage, ihre Ergebnisse angemessen zu dokumentieren und im Rahmen von Vorträgen überzeugend zu präsentieren.

Dozenten

Prof. Dr. Enrico Rukzio
Prof. Dr. Frank Kargl

Einordnung

Für Ma Inf/MI: 

Projektmodul Interaktiver Fahrsimulator  (16 CP)

  • Interaktiver Fahrsimulator I (6 CP, WiSe 2012/2013)
  • Interaktiver Fahrsimulator II (10 CP, SoSe 2013)

Weitere Informationen

LSF Eintrag

Interaktiver Fahrsimulator II (Projekt)

Allgemeines

Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse der verteilten Systeme, Mensch-Computer-Interaktion und Pervasive Computing sind von Vorteil.

Inhalt

Die Teilnehmer erhalten zunächst eine Einführung in die Projektarbeit und in die Thematik interaktive Fahrsimulatoren. Anschließend soll iterativ in Zusammenarbeit mit potentiellen Nutzern des interaktiven Fahrsimulators aus den Bereichen Psychologie, verteilte System, Mensch-Computer-Interaktion und Medieninformatik die Anforderungen definiert werden. Dies erfolgt unter Berücksichtigung aktueller Forschungsarbeiten in diesem Gebiet. Auf dieser Basis erfolgt wiederum iterativ die Definition der Architektur des Fahrsimulators unter Berücksichtigung verfügbarer Technologien. Hierbei werden verschiedene existierende Technologien analysiert und bzgl. ihres potentiellen Einsatzes im Fahrsimulator bewertet.

Das Ziel der ersten Phase Projektphase (Interaktiver Fahrsimulator I, 6 CP, WiSe 2012/2013) ist die detaillierte Konzeption und Architektur des interaktiven Fahrsimulators, der in der zweiten Projektphase in Soft- und Hardware realisiert wird. Folgende Bearbeitungsschritte sind für die erste Phase vorgesehen: Literaturrecherche / Related Work, Anforderungsanalyse, Konzeptentwurf, Evaluierung potentieller Basistechnologien, Selbständiges Erarbeiten technischer Grundlagen, Architekturentwurf, konkrete Planung der folgenden Projektphase. 

In der zweiten Projektphase (Interaktiver Fahrsimulator II, 10 CP, SS 2013) wird diese Konzeption und Architektur anschließend Implementierung und Evaluation des interaktiven Fahrsimulators in Soft- und Hardware. Hierfür wird die entsprechende Hardware (z.B. Autokarosse, Lenkrad / Pedale aus dem Gaming Bereich, Projektoren, etc.) angeschafft, angepasst und zusammengeführt. Die Hardware wird gleichzeitig in die entsprechende Softwarearchitektur eingebunden, die insbesondere auf existierende Softwarekomponenten zugreift. Folgende Bearbeitungsschritte sind für die erste Phase vorgesehen: Zusammenfügen und Anpassen der Hardwarekomponenten, Integration der Softwarekomponenten zur Softwarearchitektur, Integration von Software und Hardware, Funktionstest des interaktiven Fahrsimulators, Dokumentation und Präsentation der Projektergebnisse.  

Einordnung

Für Ma Inf/MI: 

Projektmodul Interaktiver Fahrsimulator  (16 CP)

  • Interaktiver Fahrsimulator I (6 CP, WiSe 2012/2013)
  • Interaktiver Fahrsimulator II (10 CP, SoSe 2013)

Weitere Informationen

LSF Eintrag

Lernziele

Das Ziel des Projektmodules Interaktiver Fahrsimulator ist die Entwicklung eines interaktiven Fahrsimulators welcher für zukünftige Forschungsarbeiten aus den Bereichen Psychologie, Mensch-Computer-Interaktion, verteilte System und Medieninformatik genutzt werden soll. 
Die Studierenden erlernen in dem Projektmodul Interaktiver Fahrsimulator projektorientierte wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion und verteilten Systeme. Sie besitzen die Fähigkeit einen Prototyp zu konzipieren und zu implementieren und sich in die damit verbundenen Konzepte und Technologien einzuarbeiten. Sie können verwandte Arbeiten eigenständig recherchieren und ggf. aufgreifen. Die Studierenden sind zudem in der Lage selbständig im Team und unter Verwendung modernen Methoden neue Lösungen und Konzepte zur Realisierung des Projektthemas zu finden. Sie sind ferner in der Lage, ihre Ergebnisse angemessen zu dokumentieren und im Rahmen von Vorträgen überzeugend zu präsentieren.