Interaktive Systeme I (Anwendungsfach im Studiengang Medieninformatik)

Allgemeines

Aufgrund des projekt- und team-orientierten Charakters der Veranstaltung besteht eine Teilnehmerbeschränkung auf 12 Teilnehmer.

Wichtige Vorkenntnisse sind: Grundlagen der Gestaltung I und II; Usability Engineering ist nützlich, aber nicht Bedingung

Lernziel

Die Studierenden sind in der Lage eine projektorientierte Arbeit im Bereich Interaktiver Systeme detailliert zu planen. Sie sind vertraut mit der Theorie und Praxis von interaktiven Systemen, sowie mit Methoden zur Gestaltung und Implementierung von Benutzerschnittstellen interaktiver Systeme. Sie sind in der Lage, ihre Ergebnisse angemessen zu dokumentieren und im Rahmen von Vorträgen überzeugend zu präsentieren.

Inhalt

Interaktive Systeme 1 bildet zusammen mit Interaktive Systeme 2 im folgenden Semester das Anwendungsfach Interaktive Systeme in den Bachelor und Masterstudiengängen Medieninformatik.

In IS-1 werden "schlechte" Interaktionskonzepte bestehender Systeme analysiert und in einem Redesign Prozess verbessert.

In IS-2 (nächstes Semester) werden dann Interaktionskonzepte zu einem eigenen System konzipiert und umgesetzt. Anwendungsbereiche werden gemeinsam festgelegt und können bspw. sein: Hypermediasysteme, Verortung und Organisation von Informationen in vernetzten Informationsräumen. Informationsarchitekturen, Navigationskonzepte und Wissensorganisation in Hypermediasystemen, natürliche Interaktionen, ....

Die Veranstaltung ist in beiden Teilen als problemorientierter Projektunterricht konzipiert, der in Gruppenarbeit erfolgt.

Termine

Das Anwendungsfach ist bereits voll belegt.

Der Starttermin wird rechtzeitig den Angemeldeten bekanntgegeben.

Einordnung

Anwendungsfach Interaktive Systeme (Ba/Ma MI)

Weitere Informationen

LSF-Eintrag

Interaktive Systeme I (Anwendungsfach im Studiengang Medieninformatik)

Termine

Das Anwendungsfach ist bereits voll belegt.

Der Starttermin wird rechtzeitig den Angemeldeten bekanntgegeben.

Allgemeines

Aufgrund des projekt- und team-orientierten Charakters der Veranstaltung besteht eine Teilnehmerbeschränkung auf 12 Teilnehmer.

Wichtige Vorkenntnisse sind: Grundlagen der Gestaltung I und II; Usability Engineering ist nützlich, aber nicht Bedingung

Lernziel

Die Studierenden sind in der Lage eine projektorientierte Arbeit im Bereich Interaktiver Systeme detailliert zu planen. Sie sind vertraut mit der Theorie und Praxis von interaktiven Systemen, sowie mit Methoden zur Gestaltung und Implementierung von Benutzerschnittstellen interaktiver Systeme. Sie sind in der Lage, ihre Ergebnisse angemessen zu dokumentieren und im Rahmen von Vorträgen überzeugend zu präsentieren.

Einordnung

Anwendungsfach Interaktive Systeme (Ba/Ma MI)

Inhalt

Interaktive Systeme 1 bildet zusammen mit Interaktive Systeme 2 im folgenden Semester das Anwendungsfach Interaktive Systeme in den Bachelor und Masterstudiengängen Medieninformatik.

In IS-1 werden "schlechte" Interaktionskonzepte bestehender Systeme analysiert und in einem Redesign Prozess verbessert.

In IS-2 (nächstes Semester) werden dann Interaktionskonzepte zu einem eigenen System konzipiert und umgesetzt. Anwendungsbereiche werden gemeinsam festgelegt und können bspw. sein: Hypermediasysteme, Verortung und Organisation von Informationen in vernetzten Informationsräumen. Informationsarchitekturen, Navigationskonzepte und Wissensorganisation in Hypermediasystemen, natürliche Interaktionen, ....

Die Veranstaltung ist in beiden Teilen als problemorientierter Projektunterricht konzipiert, der in Gruppenarbeit erfolgt.

Weitere Informationen

LSF-Eintrag