Streiflicht 2011

Am Mittwoch dem 16. Februar findet das Streiflicht 2011 statt. Beim Streiflicht präsentieren jährlich die Studenten der Medieninformatik Anwendungsfächer die von ihnen entwickelten und umgesetzten Projekte. Geboten wird eine unterhaltsame Veranstaltung mit sehr unterschiedlichen Projekten die einen Einblick in die Themenvielfalt des (Medien-)Informatik Studiums bieten. Aufgrund des interdisziplinären Charakters der Projekte ist das Streiflicht auch für Nicht-Informatik Studenten interessant. Weiterhin sind natürlich Professoren, Mitarbeiter und sonstige Interessierte herzlichst eingeladen am 16.2. um 16 Uhr im H20 mit dabei zu sein. Dank der Fachschaft Informatik ist die Getränkeversorgung ebenfalls gesichert.

Connect: Facebook, Twitter

Videos aller Vorträge vom Streiflicht 2011

Folgende Projekte sind dieses Jahr dabei:

Campus Radio Ulm

NAV-E

Projekt Campusradio. Ohrenbetäubend!
Die Mission: Entwicklung einer Konzeption für ein Campusradio der Uni Ulm. - Der Auftraggeber: Das Zentrum für E-Learning der Universität. - Der Sender: „Radio free FM“ - Die Verteiler: Rundfunkwellen, Webwellen, Podcastwellen, iTunesUwellen. - Der Start: Am Tag nach dem Streiflicht. - Die Empfänger: Ihr!

Der Beitrag im Streiflicht wirft einen Blick hinter die Kulissen und liefert einen kleinen Vorgeschmack, von dem, was Euch erwartet, wenn Ihr künftig das Autoradio anschaltet!

Team: Marlene Hahn, Philipp Koelle
Kontext: Anwendungsfach am Institut für Psychologie und Pädagogik 2010/2011
Webseite

PocketU

PocketU ist die iPhone App für die Uni Ulm. Mit ihr kannst du alle Fragen und Probleme rund um das Studium an der Uni Ulm jederzeit mobil lösen. Egal, ob du spontane Infos zu Ämtern in Ulm benötigst oder ob du einfach nur wissen willst, was Abends in der City los ist, mit pocketU bist du nur wenige Klicks von den Infos entfernt! Selber kochen oder doch in der Mensa essen? Mit der App hast du jederzeit und an jedem Ort den Mensaplan dabei. Mit vielen weiteren Features wird pocketU zu deinem ständigen Freund und Helfer im Unileben. Im Rahmen des Streiflichts wird die nächste Version der App vorgestellt.

Team: Martin Weihrauch
Kontext: Anwendungsfach am Institut für Psychologie und Pädagogik 2010/2011

Projekt Parkhaus

Drei Beobachtungsarten mit der Kamera werden exemplarisch an einem alltgäglichen Vorgang (hier: Einparken im Parkhaus) untersucht. Der selbe Vorgang wird mit passiver (unbewegter), aktiver (bewegter) sowie teilnehmender (mitfahrender) Kamera abgebildet, was dem Betrachter eine jeweils andere Wahrnehmung nahelegt.

Team: Benjamin Schierlinger, Martin Fröchtenicht, Mitar Radic, Willy Weise, Benjamin Rudner
Kontext: Anwendungsfach Interaktives Video 2010

diretto

Das Ziel von diretto ist die Entwicklung einer Infrastruktur und Tools für verteilte multimediale Vor-Ort Berichterstattungen in Echtzeit. Nutzer können dynamisch mit ihren Smartphones teilnehmen und Informationen mit Internetnutzern teilen. Mögliche Anwendungsszenarien sind öffentliche Großereignisse, Demonstrationen oder die Koordination von Rettungskräften in Katastrophenfällen.

Team: Benjamin Erb, Stefan Kaufmann, Christian Koch, Tobias Schlecht, David Langer, Achim Strauß
Kontext: Anwendungsfächer Ubiquitous Computing und Interaktive Systeme 2009/2010
Website  Video

MAMPF

MAMPF - die Multifunctional and Adaptive Meal Preparation Facility - ist ein Herd der mit Benutzern interagieren kann. MAMPF kann durch Rezepte führen und dabei automatisch die Temperaturen für verschiedene Töpfe adaptiv anpassen, so das selbst Anfänger wie Profis kochen können. Außerdem unterstützt MAMPF zonenloses Kochen.

Livedemo in O27/331 im Anschluß an das Streiflicht!

Team: Timo Müller, Oliver Stamm, Fabian Groh, Sven Reichel, Steffen Scherle
Kontext: Anwendungsfach Ubiquitous Computing 2009/2010
Website   Video

Biologische Barcodes in Gesichtern

Die visuelle Struktur des Gesichtes enthält eine Vielzahl an Informationen unter anderem über die Identität, das Geschlecht, sowie den Gemütszustand eines Menschen. In einer empirischen Studie wurde gezeigt, dass gesichtsspezifische Merkmale hauptsächlich in Strukturen horizontaler Ausrichtung enthalten sind. Auf Grundlage dieser Eigenschaft wurde ein Ansatz zur automatischen Generierung und anschließenden Detektion einer an Barcodes angelehnten Repräsentation von Gesichtern implementiert.

Team: Stefanie Grewenig, Sebastian Schneider
Kontext: Computer Vision Projekt 2010

Mehrbildanalyse zur Bestimmung von Kopfposen

Die Orientierung des  Kopfes stellt neben der Blickrichtung  das zentrale Merkmal zur Analyse visueller Aufmerksamkeit dar. Insbesondere im Kontext der Mensch-Maschine-Interaktion ist die Kenntniss über das Zentrums der Aufmerksamkeit von Bedeutung. Die vorgestellte Architektur nimmt eine Schätzung der Kopfpose über eine Mehrbildanalyse (Stereokamera) auf Basis biologienaher Modelle vor.

Team: Hendrik Liebau
Kontext: Computer Vision Diplomarbeit 2010

Realtime Rendering

In verschiedenen Studentenprojekten wurden Realtime Rendering Algorithmen umgesetzt. Speziell geht es um Precomputed Radiance Transfer.

Kontext: Anwendungsfach Computer Graphics 2010

Interaktives Skript zur Vorlesung Multimediasysteme

Die Vorlesungsinhalte der Multimediasysteme wurden multimedial aufbereitet und mit Interaktivität angereichert um Studenten beim Lernen zu unterstützen.

Team: David Langer, Andreas Kern, Andreas Schneider, Michael Strauß
Kontext: Anwendungsfach Interaktive Systeme 2010

Interaktive Musikbibliothek

DieIntention bei diesem Projekt war es, eine neue Möglichkeit zu finden, mit der man die eigene Musikbibliothek durchforschen und neu entdecken kann. Dies sollte erreicht werden indem die einzelnen Titel in Relation zueinander dargestellt werden.

Team: Christian Bihl, Andreas Kern
Kontext: Anwendungsfach Interaktive Systeme 2010