Vorlesung Automobile Benutzungsschnittstellen und interaktive Fahrzeuganwendungen, Sommersemester 2017

Allgemeines

Nützliche Voraussetzungen: Grundlagenkenntnisse der Mensch-Computer-Interaktion und Entwicklung interaktiver Benutzungsschnittstellen sind von Vorteil. Die relevanten Grundlagen werden für Quereinsteiger nochmals kurz rekapituliert.

Turnus: jährlich

Die erste Vorlesung findet am Donnerstag den 20.04.2017 im Vorlesungssaal O28 H21 statt.

Lernziele

Die Entwicklung von Benutzungsschnittstellen für Fahrzeuge ist eine der herausforderndsten Gebiete in der Mensch-Computer-Interaktion, welcher insbesondere durch aktuelle Entwicklungen (autonomes Fahren, Digitalisierung und Elektromobilität) einem starken Wandel unterliegt. Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Modul besitzen die Studierenden ein strukturiertes Verständnis der grundlegenden Konzepte, Theorien, Methoden, Technologien und Werkzeuge für die Konzeption, Gestaltung, Entwicklung und Evaluation automobiler Benutzungsschnittstellen. Die hierbei vermittelten Inhalte werden interdisziplinär und sowohl anwendungs- als auch forschungsnahvermittelt und beruhen auf Erkenntnissen aus Psychologie, Informatik, Design, Ingenieurswissenschaften und Ethik.

Vorlesungsinhalt

In den Vorlesungen werden folgende Lerninhalte vermittelt:

  • Psychologische Grundlagen (z.B. Situationsbewusstsein, Perzeption und Kognition, Fahrer-Fahrzeug-Kooperation oder Funktionsallokation)
  • Primäre, Sekundäre und Tertiäre Aufgabenkontexte in der Fahrer-Fahrzeug-Interaktion
  • Grundlegende Interaktionskonzepte und Interaktionshardware, verfügbare Eingabe- und Ausgabemodalitäten, Multimodale Interaktion, explizite und implizite Interaktionskonzepte
  • Entwicklungsprozess von automobilen Benutzungsschnittstellen basierend auf dem nutzerzentrierten Designprozess (Fokussierung auf Herausforderungen bei Evaluation und bei der Definition der Ziele hinsichtlich Benutzbarkeit, Sicherheit und Fahrzeugführung)
  • Richtlinien, Prinzipien und Standards bei der Entwicklung automobiler Benutzungsschnittstellen
  • Gestalterische Aspekte bei der Konzeption automobiler Benutzungsschnittstellen
  • Trends, Forschungsfragen und Konzepte hinsichtlich Fahrerassistenz, autonomes Fahren (Übernahmeszenarien aus kognitiver und technischer Sicht), neuen Informations- und Kommunikationsanwendungen und Integration von mobilen und tragebaren Endgeräten in die Interaktion mit dem Fahrzeug
  • Überblick über nach innen und nach außen gerichtete Fahrzeugsensorik zur Unterstützung des autonomen Fahrens, Fahrerassistenz und expliziter / impliziter Interaktion
  • Herausforderungen, Trends und Visionen bei automobilen Benutzungsschnittstellen (Langeweile vs. Stress, Sicherheit vs. Spaß, Sicherheit vs. Interaktion, Datenschutz, neue Mobilitätskonzepte, Unterhaltung, mobile Endgeräte, etc.)
  • Ethische, rechtliche und gesellschaftliche Fragestellungen

Die Übung vertieft die theoretischen Aspekte der Vorlesungen und erlaubt deren praktischen Anwendung. Dies erfolgt auf Basis von Android Auto und der Fahrzeugsimulationssoftware SILAB. Die Studenten erhalten einen Überblick über die Konzepte, Schnittstellen und Richtlinien von Android Auto und entwickeln eine einfache Beispielanwendung. Weiterhin erhalten die Studenten eine Einführung in die Fahrzeugsimulationssoftware SILAB bezüglich Streckerstellung, Benutzungsschnittstellengestaltung und Erstellung / Auswertung einer Simulation zur Erstellung einer eigenen einfachen Beispielsimulation. Die Android Auto – Anwendung wird in einem konkreten Fahrzeug getestet und die SILAB – Anwendung wird im Fahrsimulator der Abteilung Human Factors vorevaluiert.

Unterlagen

Die Vorlesungsskripte sind über Skriptdrucksystem der SGI verfügbar und können auch von dort aus gedruckt werden.

Termine

Vorlesung:  Donnerstag, 12:00-14:00
(O28 H20)

Übung: Freitag, 12:00-14:00
(O28 H21)

Einordnung

  • Informatik, B.Sc., Schwerpunktfach Mensch-Maschine-Interaktion
  • Informatik, M.Sc., Kernfach Praktische und Angewandte Informatik
  • Medieninformatik, B.Sc., Schwerpunktfach Mensch-Maschine-Interaktion
  • Medieninformatik, M.Sc., Kernfach Mediale Informatik
  • Software Engineering, B.Sc., Schwerpunktfach Software Engineering
  • Software Engineering, M.Sc., Vertiefung Mensch-Maschine Interaktion 

Siehe auch HIS/Studium