Allgemeines

  • Maximale Teilnehmerzahl: 12
  • Anmeldeformalitäten: per Eintrag in die ausgehängte Liste am Brett des Instituts für Medieninformatik oder per E-Mail an Michael.Weber

Aktuelle Informationen

Die Studierenden lernen die Entwicklung von Basis-Schaltungen, den physikalischen, mathematischen und psychoakustischen Hintergrund - neben Aufgabenstellungen im Kontext Kunst und Wissenschaft. Schwerpunkt in diesem Semester: Die Mathematik zum Klingen bringen. Aus mathematischen Formeln werden Klänge, Klanggebilde, Zeitstrukturen und schließlich kleine Musikstrücke entwickelt. Der künstlerische Kontext bezieht sich auf die elektronische Musik der 1970er Jahre - z.B. die Arbeiten der Gruppe Kraftwerk  http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band), die viele Musikstile der heutigen Zeit gesetzt hat.

Inhalte des Seminars

Vor allem die Patches in dem Buch "The Theory and Technique of Electronic Music" download http://crca.ucsd.edu/~msp/techniques/latest/book.pdf  werden im Seminar zu kleine Musikinstrumente umgesetzt, die live spielbar sind. Die Theorie dieser Schaltungsansätze werden in den Referaten der Teilnehmer thematisiert. Diesmal sind es besonders die mathematischen Grundlagen und Hintergründe.

Der download des verwendeten Programms Pure Data selbst ist kostenfrei in http://crca.ucsd.edu/~msp/software.html und die Dokumentation in

Mitzubringen ist

Möglichst ein Laptop mit dem installierten Programm Pure Data und ein Kopfhörer.

Dozent

Dr. Dieter Trüstedt (musisches Zentrum)

Prof. Dr.-Ing. Michael Weber (MI)

Zeit und Ort

Freitag 11.30-13 im Musiklabor, Musisches Zentrum Uni Ulm,

Beginn: 23. April 2010