Allgemeines

  • Maximale Teilnehmerzahl: 12
  • Anmeldeformalitäten: per E-Mail an Michael.Weber

Aktuelle Informationen

Die Studierenden lernen die Entwicklung von Basis-Schaltungen, den physikalischen, mathematischen und psychoakustischen Hintergrund - neben Aufgabenstellungen im Kontext Kunst und Wissenschaft. Schwerpunkt in diesem Semester: Die Mathematik zum Klingen bringen. Aus mathematischen Formeln werden Klänge, Klanggebilde, Zeitstrukturen und schließlich kleine Musikstrücke entwickelt. Der künstlerische Kontext bezieht sich auf die elektronische Musik der 1970er Jahre - z.B. die Arbeiten der Gruppe Kraftwerk  http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band), die viele Musikstile der heutigen Zeit gesetzt hat.

Inhalte des Seminars

  • Pure Data Programmieren - Einführung
  • Sound-Design (geometrische Klangformung) und Arbeiten mit "Natur"- Klängen, Sample-Technik, Granular-Technik ....
  • Gesetze der abendländischen Musik / Ton-Skalen / Zeit-Gestaltung - Zeitwerke / Kunst und Wissenschaft - Sonifikationen / Musik naturwissenschaftlicher Formeln, Diagramme / Fragen zur Ästhetik
  • Semester-Musik-Arbeiten ins Internet-Radio des MUZ stellen / Fragen zu Flash - GEM - Video - Audiovisuelle Kunst im Kontext
  • YouTube als Präsentationsmedium.


Pure Data download und mit dem Tutorial in Betrieb nehmen:
open source - pd-extended - http://puredata.info/downloads
Tutorial freeware - http://www.pd-tutorial.com/german/index.html


Spielfeld in Pure Data::
Teiltonfolgen, Ober- und Unterton-Reihen,
Chromatische Tonskala, Glissandi-Spiel Vorarbeit

Mitzubringen ist

Möglichst ein Laptop mit dem installierten Programm Pure Data und ein Kopfhörer.

Dozent

Dr. Dieter Trüstedt (musisches Zentrum)

Prof. Dr.-Ing. Michael Weber (MI)

Zeit und Ort

Freitag: 15. Apr. / 29. Apr. / 13. Mai / 27. Mai / 17. Juni 2011
10-13 Uhr im Musikhaus MUZ Universität Ulm