Allgemeines

  • Maximale Teilnehmerzahl: 12
  • Anmeldeformalitäten:
    Die Eintragungsliste ist bereits überbucht, so dass ein spontanes Erscheinen zur Vorbesprechung nur bei frei werdenden Plätzen zu einer Teilnahmemöglichkeit führen kann.

Anforderungen

Eine erfolgreiche Teilnahme am Proseminar beinhaltet:

  • Aktive Teilnahme an der gesammten Veranstaltung
  • Ausarbeitung über das gewählte Thema (6-8 Seiten, Deutsch oder Englisch)
  • Präsentation des Themas (20 Minuten)

Inhalt des Proseminars

Im Proseminar werden grundlegende Themen der Mensch Computer Interaktion aufgegriffen und diskutiert. Hierfür erhält jeder Student ein ausgewähltes Thema das in einem Vortrag vorgestellt und in einer schriftlichen Ausarbeitung verständlich erklärt werden muss.

Das Ziel des Proseminars besteht darin, das selbständige, wissenschaftliche Erarbeiten und Vortragen von wissenschaftlichen Themen, insbesondere Recherche und Vermittlung der Inhalte zu erlernen.

Zudem wird über ein gegenseitiges Begutachtungsverfahren (peer review) die Methodik des wissenschaftlichen Publizierens kennen gelernt und eingeübt.

Ausarbeitungen zum Download

Passwortgeschütztes Zip-Archiv mit allen Ausarbeitungen:
Ausarbeitungen HCI-Proseminar 2012.zip

Termine

20.10.2011 - 16 Uhr
     Vorstellung der Themen, Organisatorisches, Themenvergabe
03.11.2011 - 16 Uhr - Vorträge:
"Wie schreibe ich einen wissenschaftlichen Aufsatz?"
"Wie halte ich einen wissenschaftlichen Vortrag?"
22.12.2011
letzter Abgabetermin der Ausarbeitung
19.01.2012
Ende der Review-Phase
02.02.2012
Abgabe der finalen Fassung der Ausarbeitung
09. und 10.02.2012
Vorträge im konferenzstil
Jeder Vortrag dauert ca. 20-25 min. mit anschließender Diskussion
(Gesamtdauer je Vortrag max. 30 Minuten).

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Michael Weber

Dipl.-Inf. Frank Honold

Dipl.-Inf. Felix Schüssel

Dipl.-Inf. Mark Poguntke

Zeit und Ort

Der Vorbesprechungstermin ist am 20.10.2011 im Raum O27 331.

Die Eintragungsliste ist bereits überbucht, so dass ein spontanes Erscheinen nur bei frei werdenden Plätzen zu einer Teilnahmemöglichkeit führen kann.