Allgemeines

  • Maximale Teilnehmerzahl: 12
  • Anmeldeformalitäten: per E-Mail an Michael.Weber

Aktuelle Informationen

Die Studierenden lernen die Entwicklung von Basis-Schaltungen, den physikalischen, mathematischen und psychoakustischen Hintergrund - neben Aufgabenstellungen im Kontext Kunst und Wissenschaft. Schwerpunkt in diesem Semester: Die Mathematik zum Klingen bringen. Aus mathematischen Formeln werden Klänge, Klanggebilde, Zeitstrukturen und schließlich kleine Musikstrücke entwickelt. Der künstlerische Kontext bezieht sich auf die elektronische Musik der 1970er Jahre - z.B. die Arbeiten der Gruppe Kraftwerk  http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band), die viele Musikstile der heutigen Zeit gesetzt hat.

Inhalte des Seminars

  • Pure Data Programmieren - Einführung
  • Kennenlernen früherer Projekte: Synthesizer, Sample-Player, Laptop-Tastatur-Spiel, Fraktale, Recorder
  • Weiterentwicklung des Projektes "Zyklus": freies Zeichnen von Rhythmen und Klängen / fließende Übergänge von Rhythmen zu Klängen / Klang-Design
  • Spezielles Semesterprojekt "flow" - stufenfreies Tonhöhen- und Klang-Spiel für geometrische Klänge incl. grafischer Klanggestaltung Seminar-Referate zu Themen aus dem Buch: The Theory and Technique of Electronic Music, Miller Puckette / kostenfreie pdf-Ausgabe in http://crca.ucsd.edu/~msp/techniques.htm
    YouTube als Präsentationsmedium von Musik-Grafik-Projekten aus dem Seminar.

Rückfragen an: wolf-dieter.truestedt[at]uni-ulm.de

Mitzubringen ist

Möglichst ein Laptop mit dem installierten Programm Pure Data und ein Kopfhörer.

Dozent

Dr. Dieter Trüstedt (musisches Zentrum)

Prof. Dr.-Ing. Michael Weber (MI)

Zeit und Ort

Freitag: 4. Mai / 18. Mai / 1.Juni / 15. Juni / 29. Juni 2012
jeweils 10-13 Uhr im Musikhaus MUZ Universität Ulm