Projekt Regelbasierte und Constraint-Programmierung

Organisatorisches

Erstes Treffen: Dienstag, 17.10.2017 um 14:30 Uhr in O27/411.

Bei Interesse können Sie auch vorab eine E-Mail an Daniel Gall schicken. Die endgültige Anmeldung erfolgt dann bis 22.10.2017.

Die Constraint-Programmierung verbindet deklaratives Programmieren mit effizienten Problemlösungstechniken, insbesondere aus der mathematischen Optimierung und der Künstlichen Intelligenz. Es handelt sich um ein aktuelles Forschungsgebiet, das bereits eine beachtliche Zahl industrieller Anwendungen vorweisen kann.

In diesem Projekt wird in Prolog oder Java mit Constraint Handling Rules (CHR) programmiert. Eine Prolog-basierte Version von CHR kann online ausprobiert werden.

Die Studierenden sollen grundlegendes Verständnis und Kenntnisse über Prinzipien und Verfahren der Constraint-Programmierung erhalten. Diese sollen im Rahmen eines umfangreichen Projekts angewandt und vertieft werden. Die Studierenden sollen dabei lernen die Constraint-Programmierung für die Modellierung und das Lösen einer Problemstellung einzusetzen.

Vorkenntnisse in CHR sind von Vorteil, werden aber nicht vorausgesetzt.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Projekt

  • Besuch einer einschlägigen Vorlesung im Bereich Constraint- und regelbasierte Programmierung.