Johannes Kraus, M.Sc.

Seit 10/2014Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Human Factors am Institut für Psychologie und Pädagogik der Universität Ulm
2013 - 2014Mitarbeiter beim Spiegel Institut Mannheim mit den Schwerpunkten Usability und Nutzererleben im Automobil
2010 - 2012Studentischer Mitarbeiter an der Universität Mannheim in der Projektgruppe Wirtschaftspsychologie mit dem Schwerpunkt "Persönlichkeitsfaktoren bei der Überschuldung von Jugendlichen"
2010 - 2013M.Sc. Psychologie an der Universität Mannheim
2008 - 2010Studentischer Mitarbeiter an der Universität Mannheim am Lehrstuhl Sozialpsychologie
2007 - 2010B.Sc. Psychologie an der Universität Mannheim

Kontakt

 

 

 

Johannes Kraus
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Johannes Kraus
☎ +49-(0)731/50 26507
℻ +49-(0)731/50 31749
Π 41.01.103

Sprechzeiten
Semester: Mi 15:00 - 16:00 Uhr
Semesterferien: nach Vereinbarung

Forschungsinteressen

  • Trust in automated driving: personen- und systembezogene Einflussfaktoren der dynamischen Entwicklung von Vertrauen in hochautomatisierte Fahrzeuge
  • Fahrer-Fahrzeug-Kooperation: Psychologische Grundlagen des Nutzererlebens und der menschzentrierten Gestaltung von kooperativen, hochautomatisierten Fahrzeugen
  • Anthropomorphismus: Auswirkungen und Einflussfaktoren menschenähnlicher Gestaltung von automatisierten Systemen (Roboter und hochautomatiserte Fahrzeuge)

Publikationen

Artikel

Müller, K., Straatmann, T., Kötter, U. A. & Kraus, J. (2011). Transformative Konsumentenforschung: Untersuchung eines Modells psychologischer Faktoren der Jugendüberschuldung. Wirtschaftspsychologie, 4, 56-72.

Buchkapitel

Walch, M., Lange, K., Kraus, J., Stoll, Tanja, Baumann, M. & Weber, M. (2017, in press). From Car-Driver-Handovers to Cooperative Interfaces: Visions for Driver-Vehicle Interaction in Automated Driving. In G. Meixner & C. Müller: Automotive User Interfaces: Creating Interactive Experiences in the Car. Kapitel X, Seite XX. Springer, 2017.

Tagungsbeiträge

Kraus, J., Nothdurft, F., Hock, P., Scholz, D., Minker, W. & Baumann, M. (2016). Human After All: Effects of Mere Presence and Social Interaction of a Humanoid Robot as a Co-Driver in Automated Driving. AutomotiveUI '16 Adjunct, Ann Arbor, US.  DOI: http://dx.doi.org/10.1145/3004323.3004338.

Hock, P., Kraus, J., Walch, M., Lang, N. & Baumann, M. (2016). Elaborating Feedback Strategies for Maintaining Automation in Highly Automated Driving. Automotive User Interfaces and Interactive Vehicular Applications (AutomotiveUI' 16), September 2016. DOI:  http://dx.doi.org/10.1145/3004323.3004354%20.

Kraus, J., Lange, K, & Baumann, M. (2016). Driven by Trust: Towards a Model of Effective Driver-Vehicle Cooperation in Highly Automated Vehicles. 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, Deutschland.

Kraus, J., Seldschopf, P. & Baumann, M. (2016). Fahrereigenschaften, Anthropomorphismus und Vertrauen: Ein integrierendes Rahmenmodell effektiver Kooperation mit hochautomatisierter Fahrassistenz. Tagung experimentell arbeitender Psychologen, Heidelberg, Deutschland.

Kraus, J., Reiser, J., Sturn, J., & Baumann, M. (2015). Anthropomorphic Agents, Transparent Automation and Driver Personality: Towards an Integrative Multi-level Model of Determinants for Effective Driver-Vehicle Cooperation in Highly Automated Vehicles. AutomotiveUI '15 Adjunct, Nottingham, United Kingdom. DOI: http://dx.doi.org/10.1145/2809730.2809738.

Kraus, J., Sturn, J., Reiser, J., & Baumann, M. (2015). A Multi-level Model of Determinants of Effective Driver-Vehicle Cooperation in Highly Automated Vehicles. International Symposium on Companion-Technology 2015, Ulm University, Germany.

Kraus, J. (2015). Cooperation is Friendship: Determinanten effizienter Fahrer-Fahrzeug-Kooperation. Doktorandenworkshop der Fachgruppe Verkehrspsychologie, Ulm, Deutschland.

Müller, K., Kraus, J. & Straatmann, T. (2011). Jugendüberschuldung - Forschungsbefunde und Präventionsansätze. Fachtagung Überschuldung, Konsum und Verantwortung, Mannheim, Deutschland.

Müller, K., & Straatmann, T. (2012). „Start Frei!“ – Präventionsprogramm gegen Jugendüberschuldung. 4. FinKom 2012, Wettbewerb „Vermittlung von Finanzkompetenz“, Berlin, Deutschland.

Straatmann, T., Müller, K., Kraus, J., Fauth, T., & Kötter, U. A. (2012). Verschuldung bei Jugendlichen: Entwicklung und empirische Untersuchung eines hierarchischen Persönlichkeitsmodells. 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bielefeld, Deutschland.

Müller, K., Kötter, U. A., Straatmann, T., & Kraus, J.  (2013). Transformative Konsumentenpsychologie am Beispiel der Überschuldung von Jugendlichen: Psychologische Bedingungsfaktoren und Ansätze der Prävention bei Symposium zur Finanziellen Bildung. Johannes Gutenberg Universität Mainz, Deutschland.

Invited Talks

Baumann, M. & Kraus, J. (2016). Cooperative Driver-Vehicle-Interaction for partially and highly automated vehicles – Challenges and current results. Vortrag am 13.01.2016 an der Technischen Universität Berlin, Deutschland.

Bachelorarbeit

Kraus, J. (2011). Verschuldung bei Jugendlichen: Entwicklung und empirische Untersuchung eines hierarchischen Persönlichkeitsmodells. Universität Mannheim.

Masterarbeit

Kraus, J. (2013). Advancement of a Hierarchical Personality Model for Over-Indebtedness in Young Consumers: A Longitudinal Investigation. Universität Mannheim.