Daria Laptinskaya

Daria Laptinskaya studierte Sozialwissenschaften (Dipl.) an der Georg-August-Universität Göttingen und an der Université de Versailles in Frankreich. Anschließend schloss sie ein Studium der Psychologie an der Universität Konstanz ab. In ihrer Masterarbeit untersuchte sie Veränderungen elektrophysiologischer Aktivität in Zusammenhang mit kognitiver Leistung bei älteren Menschen. Zurzeit promoviert sie an der Universität Ulm und ist dort in der Abteilung Klinische & Biologische Psychologie als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig. Sie ist unter anderem für die Koordination gemeinsamer Projekte mit der Universität Konstanz zuständig.

Kontakt

 

 

 

Daria Laptinskaya
Externe Doktorandin

Daria Laptinskaya
☎ +49-(0)731/50 26592
℻ +49-(0)731/50 26599
Π 47.2.259

Sprechzeiten
nach Vereinbarung

Forschungsinteressen

  • Elektrophysiologische und biologische Korrelate kognitiver Leistung im Alter
  • Auswirkungen körperlicher und auditorischer Trainingsverfahren auf Kognition und elektrophysiologische Aktivität im Alter
  • Verhaltensinterventionen zur Steigerung kognitiver Leistungsfähigkeit im Alter
  • Auswirkungen von (traumatischem) Stress auf Alterungskorrelate

Projekte

  • Einfluss des Puzzelns auf die kognitive Leistungsfähigkeit (PACE)
  • Effektivität und Praktikabilität eines neuroplastizitätsbasierten auditorischen Diskriminations- vs. körperlichen Fitnesstrainings bei älteren Patienten mit leichter kognitiver Beeinträchtigung (MCI) und milder Alzheimer-Demenz (WIN)

Lehrveranstaltungen

  • WS 2015 / 2016: Laptinskaya, Affektive Störungen (Seminar)
  • WS 2014 / 2015: Laptinskaya, Affektive Störungen (Seminar)
  • SS 2014: Prof. Kolassa / Laptinskaya, Neuropsychologie des Alterns und der Demenz (Blockseminar)

Konferenzbeiträge

  • Effekte von Lebensstil und Trainings-Interventionen auf Kognition und ereigniskorrelierte Potentiale im EEG bei Erwachsenen mit Gedächtnisdefiziten (Vortrag). Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Düsseldorf 2015
  • Effekte eines auditorischen Diskriminationstrainings auf die auditorische Mismatch Negativity (MMN) bei älteren Personen mit Gedächtnisbeschwerden (Vortrag), Jahrestagung der Gesellschaft für Neuropsychologie, Oldenburg 2014
  • Effekte eines auditorischen Diskriminationstrainings auf die auditorische Mismatch Negativity (MMN) bei älteren Personen mit Gedächtnisbeschwerden (Poster). Psychologie und Gehirn, Lübeck 2014

Publikationen

Küster, O. C., Fissler, P., Laptinskaya, D., Thurm, F., Scharpf, A., Woll, A., Kolassa, S., Kramer, A. F., Elbert, T., von Arnim, C. A. F., & Kolassa, I.-T. (2016). Cognitive change is more positively associated with an active lifestyle than with training interventions in older adults at risk of dementia: A controlled interventional clinical trial. BMC Psychiatry. 16(1). 315.

Blozik, E., Laptinskaya, D., Herrmann-Lingen, C., Schäfer, H., Kochen, M. M., Himmel, W., & Scherer, M. (2009). Depression and anxiety as major determinants of neck pain: a cross-sectional study in general practice. BMC Musculoskeletal Disorders, 10(13). 1-8.

Scherer, M., Blozik, E., Himmel, W., Laptinskaya, D., Kochen, Michael M., & Herrmann-Lingen, C., (2008). Psychometric properties of a German version of the Neck Pain and Disability Scale. European Spine Journal, 17(7). 922-929.