Qualifizierungsprogramm

Das Qualifizierungsprogramm von PULMOSENS steht neben den wissenschaftlichen Zielen im Vordergrund des Graduiertenkollegs. Die durchgehende Gewährleistung eines besonders hohen Qualifizierungsgrads der Kollegiaten ist ein wesentliches Ziel. Das Qualifizierungsprogramm ist mit interdisziplinären Angeboten speziell um die Leitidee von PULMOSENS aufgebaut und unterstützt die Doktoranden bzgl. der wissenschaftlichen Qualifikation in den Themen der biomedizinischen Sensorik und der medizinischen Grundlagen sowie bezüglich Soft-Skills. Diese Kombination wird den Kollegiaten ein hohes Maß an Kompetenz über die reine Projektarbeit hinaus vermitteln, die sie für den späteren wissenschaftlichen und industriellen Arbeitsmarkt exzellent aufstellen.

Zentrales und einzigartiges Element des Studienprogramms ist die Integration von Aspekten der beteiligten 6 Fachbereiche, also der Elektrotechnik, der Materialwissenschaften, der Chemie, der Physik sowie der Medizin und Biologie mit dem Anspruch, eine hohe interdisziplinäre Qualifikation durch Überwindung der unterschiedlichen Fachsprachen sowie gegenseitige Ausbildung zu erreichen.

Das Qualifizierungskonzept ist außerdem mit den bestehenden Strukturen der Internationalen Graduiertenschule Molekulare Medizin (IGradU), insbesondere auch des Promotionsprogramms Experimentelle Medizin innerhalb von IGradU, verzahnt. Des Weiteren können PULMOSENS-Kollegiaten an den Veranstaltungen des SFB 1149 (Gefahrenantwort, Störfaktoren und regeneratives Potential nach akutem Trauma) partizipieren.