Lineare Algebra I

DozentProf. Dr. Helmut Maier
ÜbungsleiterHans- Peter Reck
Vorlesungstyp vier Stunden Vorlesung mit zwei Stunden Übungen
Aktuelles
  • Die Nachklausur ist korrigiert. Die Ergebnisse stehen als Übungsblatt 300 im SLC.
  • Die Klausureinsicht findet am Donnerstag, dem 12. April von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Besprechungszimmer 203 in der Helmholtztstraße 18 statt.
  • Da es offenbar einiges an Irritationen in bezug auf manche Formulierungen in der Prüfungsordnung gibt, hier einige Erläuterungen zu diversen Paragraphen in der PO für die Bachelorstudiengänge:
  • § 5 Inhalt, Umfang und Volumen der Orientierungsprüfung (§ 6 Abs. 6 Rahmenordnung):
    Die Orientierungsprüfung in den Bachelorstudiengängen Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Mathematische Biometrie besteht entweder aus einer schriftlichen Modulteilprüfung im Modul Analysis oder im Modul Lineare Algebra mit einem Volumen von jeweils 4,5 LP. Die Orientierungsprüfung in den Bachelorstudiengängen Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Mathematische
    Biometrie ist erbracht, wenn bis zum Ende des Prüfungszeitraums des zweiten Semesters mindestens eine der schriftlichen Modulteilprüfungen im Modul Analysis oder im Modul Lineare Algebra bestanden ist.

    Dies bedeutet, dass bis zum Ende des Prüfungszeitraumes des zweiten Semesters (diese Frist wird von § 13 Absatz 1 der Rahmenordnung als erste Vorlesungswoche im dritten Semester, welches in Eurem Fall am Montag, dem 15. Oktober 2012 beginnt; maßgeblich ist hier also Freitag, der 19. Oktober 2012) mindestens eine der Klausuren LA I, LA II, Analysis I, Analysis II im zweiten Versuch bestanden sein muss. Das mit dem zweiten Versuch regelt nämlich der folgende Parapgraph:
  • § 15 Wiederholung von Modul(teil)prüfungen (§ 20 Rahmenordnung):
    (1) In den Bachelorstudiengängen können bei höchstens sechs Modul(teil-)prüfungen (Pflicht- und Wahlpflichtmodule) und in den Masterstudiengängen bei höchstens 4 Modul(teil-) prüfungen (Pflicht- und Wahlpflichtmodule) die Modulprüfungen oder die Modulteilprüfungen jeweils dreimal wiederholt werden. Davon ausgenommen sind die Modulteilprüfungen, die als Orientierungsprüfungen gelten. Diese können einmal wiederholt werden.

    Die Rahmenordnung lässt (nach § 20) immer einen zweiten Versuch zu. Dieser Paragraph der Prüfungsordnung gewährt Euch bei bis zu sechs Prüfungen bis zu vier Versuche ("können bis zu dreimal wiederholt werden"). Das schließt auch die Modulteilprüfungen (Klausuren) zu Lineare Algebra I, Lineare Algebra II, Analysis I und Analysis II ein, von denen aber eins (siehe oben) beim zweiten Versuch bestanden sein muss.
  • § 16 Notenverbesserung:
    Im Rahmen des Bachelorstudiengangs Mathematik, Wirtschaftsmathematik oder Mathematische Biometrie können bis zum Ende des Prüfungszeitraums des sechsten Fachsemesters zwei bestandene schriftliche Modul- oder Modulteilprüfungen zur Notenverbesserung zum nächstmöglichen Prüfungstermin als schriftliche Prüfung jeweils einmal wiederholt werden. Bewertet wird jeweils die beste, bestandene Prüfung.

    Dies gewährt Euch nun bei bis zu zwei Modulteilprüfungen die Möglichkeit eine bestandene Prüfung nachzubessern, indem Ihr die nächstmögliche Prüfung mitschreibt und dann die bessere Note gewertet bekommt.
  • § 6 Fristen (§ 6 Abs. 8 und 9 Rahmenordnung):
    (1) Bis zum Ende des Prüfungszeitraums des fünften Fachsemesters muss der Studierende in den Bachelorstudiengängen Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Mathematische Biometrie die Module Analysis und Lineare Algebra bestanden haben. Bis zum Ende des
    Prüfungszeitraums des zehnten Fachsemesters muss der Studierende in den Bachelorstudiengängen Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Mathematische Biometrie alle Module bestanden und das Studium erfolgreich abgeschlossen haben. Der Prüfungsanspruch erlischt, wenn die nach Satz 1 und 2 vorgegebenen Module nicht in dem nach Satz 1 und 2 vorgegebenen Zeitraum bestanden worden sind, es sei denn, der Studierende hat das Nichtbestehen der vorgegebenen Module in der vorgegebenen Zeit nicht zu vertreten.

    Das komplette Modul (beide Klausuren und die mündliche Prüfung) muss bis Ende des Prüfungszeitraumes des fünften Fachsemesters (also Ende der ersten Vorlesungswoche des sechsten Semesters, etwa April 2014) muss sowohl in Analysis als auch in Linearer Algebra bestanden worden sein.

    Für das Lehramt gilt:
  • § 20 Orientierungsprüfung
    (1) Der Studierende hat in der Orientierungsprüfung nachzuweisen, dass er sich in seinen Hauptfächern grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten angeeignet hat und somit für das Studium der von ihm gewählten Fächer grundsätzlich geeignet ist.
    (2) Bis zum Beginn der Vorlesungszeit des dritten Semesters ist in beiden wissenschaftlichen Hauptfächern jeweils mindestens eine studienbegleitende Modulprüfung (Orientierungsprüfung gemäß § 34 Abs. 3 LHG) abzulegen. Die Fachspezifischen Bestimmungen in der Anlage B regeln Form, Umfang und Volumen der zu erbringenden Modulprüfungen. Bei Fristüberschreitung oder Nichtbestehen ist ein Bescheid dahingehend zu erteilen, dass der
    Studierende Gefahr läuft, seinen Prüfungsanspruch zu verlieren, wenn er nicht spätestens bis zum Ende des dritten Semesters die Orientierungsprüfung erbracht hat. Ist bis zum Ende des dritten Semesters die Orientierungsprüfung nicht erbracht, so erlöschen der Prüfungsanspruch und die Zulassung für das betreffende Hauptfach, es sei denn, die Fristüberschreitung ist vom Studierenden nicht zu vertreten.

    Die längere Frist ist der Tatsache geschuldet, dass Lehramtsstudenten im ersten Semester kein Analysis hören.
    Die Notenverbesserungsmöglichkeit gilt analog zu den Bachelorstudiengängen.

Ort und Zeit

Vorlesung:
  • Donnerstag, 12:15 Uhr - 14:00 Uhr, im H 22
  • Freitag, 08:15 Uhr - 10:00 Uhr, im H 22
Übungen:
  • Mittwoch, 16:15 Uhr - 18:00 Uhr, im H 22

Vorlesungsinhalt

  • Elementare Logik
  • Vektorräume und lineare Abbildungen
  • Matrizen
  • Determinanten
  • Euklidische und unitäre Vektorräume
Prüfungsrelevanz
  • Bachelor Mathematik
  • Bachelor Wirtschaftmathematik
  • Bachelor Mathematische Biometrie
  • Höheres Lehramt am Gymnasium
Klausur

Am Ende des Semesters gibt es eine Klausur: sie findet am Dienstag, dem 28. Februar 2012 von 9:00 Uhr s.t. bis 11:00 Uhr statt. Die Klausur ist offen. Die Nachklausur findet am 10. April (Osterdienstag) statt.
Die Probeklausur steht hier zur Verfügung.

Kriterien zur Klausurzulassung sind 50% der Punkte in den Übungsaufgaben und zweimaliges Vorrechnen in den Tutorien sowie 20% der Punkte in der Probeklausur.

ECTS- Punkte
und Noten

Für das Gesamtmodul Lineare Algebra gibt es 18 ECTS- Punkte.
Die Modulnote fließt gewichtet mit den ECTS- Punkten in die Gesamtnote ein.
Die Modulnote errechnet sich zu je 25% aus den Ergebnissen der Klausuren (Lineare Algebra I und II) und zu 50% aus dem Ergebnis der mündlichen Prüfung.

Übungsblätter

Hier werden die Übungsblätter zum Download angeboten. Es wird voraussichtlich 15 Übungsblätter geben.

Eine gedruckte Version der Übungsblätter wird nicht mehr zur Verfügung gestellt.
Skript

An dieser Stelle wird das Skript zur Vorlesung peu á peu und versetzt zum Download angeboten.

  • Skript
    [Das Skript ist ab sofort auf der Seite Opens internal link in current windowLineare Algebra II verfügbar, wo es auch fortgesetzt wird.]

Achtung: das Skript ist noch nicht Korrektur gelesen. Für Anmerkungen bin ich dankbar.

Tutorien
  • Tutorium I (Immanuel Dobler) am
    Dienstag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr in O28/ 2001 und am
    Mittwoch von 08:15 Uhr bis 10:00 Uhr in O28/ 2004.
  • Tutorium II (Elisabeth Chigusa Hess) am
    Montag von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr in O28/ 2004 und am
    Dienstag von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr im H8.
  • Tutorium III (Marcel Kreuter) am
    Montag von 08:15 Uhr bis 10:00 Uhr in O28/ 2001 und am
    Montag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr in O28/ 2001.
  • Tutorium IV (Julia Seitz) am
    Montag von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr in O28/ 2001 und am
    Montag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr in O28/ 2002.
  • Tutorium V (Melanie Serbiné) am
    Montag von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr in O28/ 2002 und am
    Freitag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr in O28/ 2001.
  • Tutorium VI (Andreas Tröger) am
    Montag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr in O28/ 2004 und am
    Montag von 16:15 Uhr bis 18:00 Uhr in O28/ 2001.
  • Tutorium VII (Leonie Weinhold) am
    Dienstag von 08:15 Uhr bis 10:00 Uhr in O28/ 2001 und am
    Dienstag von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr in O28/ 2001.
  • Tutorium VIII (Adrian Zimmer) am
    Montag von 10:15 Uhr bis 12:00 Uhr in O28/ 2003 und am
    Montag von 12:15 Uhr bis 14:00 Uhr in O28/ 2003.
Korrekteure
Informationen
  • Vorlesungsbeginn: Mittwoch, 19.10.2011
  • Übungsbeginn: Mittwoch, 26.10.2011
  • Beginn der Tutorien: Montag, 24.10.2011
Literatur
  • Heinhold/ Riedmüller, Algebra 1, Carl Hanser Verlag München, 2. Auflage, 1975
  • Kowalsky, Lineare Algebra, De Gruyter, 5. Auflage, 1970
  • Fischer, Lineare Algebra, vieweg studium, 15. Auflage, 2005

Kontakt

Dozent
Prof. Dr. Helmut Maier
Sprechzeiten:
Donnerstag, 14:30- 15:30 Uhr
(vorlesungsfreie Zeit nach Vereinbarung)
Telefon: +49 (0)731/ 50-23510
Prof. Dr. Helmut Maier
Übungsleiter
Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterHans- Peter Reck
Sprechzeiten:
Freitag, 10:00 Uhr- 12:00 Uhr und nach Vereinbarung
Telefon: +49 (0)731/ 50-23513
Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailHans- Peter Reck