BUDDY gesucht ... Wie hilft dir die Teilnahme am Buddy-Programm?

Das Buddy-Programm soll internationalen Studierenden helfen, sich besser an der Universität Ulm zurecht zu finden und das Einleben in Ulm erleichtern.

Besonders in den ersten Tagen und Wochen nach deiner Ankunft in einer dir noch fremden Stadt erhältst du Unterstützung und Hilfestellungen durch einen erfahrenen Studierenden. Sie/er steht dir bei deiner ersten Orientierung zur Seite.

Durch den kontinuierlichen Kontakt zu deinem erfahrenen Buddy kannst du deine Sprachkenntnisse verbessern und dein Wissen über Deutschland und seine kulturellen Eigenheiten ausbauen. Des Weiteren erhältst du im Rahmen des Buddy-Programms die Möglichkeit, kostenfrei an verschiedenen Seminaren zum Thema „Interkulturelle Kompetenz“ zertifiziert teilzunehmen. Dies bietet dir die Chance, dir Fertigkeiten anzueignen, die auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt und in vielen Berufszweigen bereits notwendige Schlüsselqualifikationen sind.

Neben Deinem erfahrenen Buddy steht dir auch jederzeit das International Office, Bereich Integration und Orientierung, bei Fragen zur Verfügung. 

Was kannst du von deinem erfahrenen Buddy erwarten?

Du kannst von deinem erfahrenen Buddy erwarten, dass:

  • sie/er ein*e erste*r Ansprechpartner*in für deine Alltags- und Studienfragen ist;
  • sie/er dich – falls gewünscht – direkt nach deiner Ankunft in Ulm abholt;
  • sie/er dich zu Behörden, Universitäts-Standorten und Wohnheimen begleitet;
  • dein Buddy dir bei der Studienorganisation behilflich ist;
  • sie/er dir hilft, Freizeitaktivitäten zu planen und gemeinsam mit dir teilnimmt;
  • dein Buddy dich mindestens ein Semester begleitet und unterstützt, um dir die Orientierung und das Einleben in Ulm und an der Universität zu erleichtern.

Was gehört nicht zu den Pflichten deines Buddies bzw. was liegt im eigenen Ermessen?

Natürlich wird er oder sie dir nicht 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen können und wollen. Die erfahrenen Buddies sind Studierende der Universität Ulm, die in ihrer Freizeit internationale Studierende unterstützen möchten. Sie erhalten keine Aufwandsentschädigung.

Bitte vergiss nicht, dass auch dein Buddy ebenfalls ein zeitaufwendiges Studium zu meistern hat.

Die Zeit und Dauer eurer Treffen ist nicht vorgegeben, über die zeitliche Organisation eurer Treffen solltet Ihr euch gemeinsam verständigen. Wie viel du und dein Buddy von eurem Privatleben preisgebt, ist völlig von euch selbst abhängig. 

 

 

Was erwartet dein Buddy von dir?

Neben der Möglichkeit, neue Freundschaften mit Menschen aus anderen Ländern zu schließen, kommt der interkulturellen Begegnung durch gegenseitiges Voneinanderlernen eine zentrale Rolle zu. D.h. dein Buddy freut sich darauf, von und mit dir zu lernen. Sie/er hat sicherlich großes Interesse an deiner Sprache, Kultur und den Besonderheiten deines Herkunftslandes.

Noch ein paar Tipps für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ...

Absprachen treffen:

Sprecht am Anfang über die Häufigkeit eurer Treffen. Versucht anfangs fixe Termine, später vielleicht auch regelmäßige Termine, wie z.B. einmal pro Woche oder alle zwei Wochen auszumachen und einzuhalten.

Besprecht vorab gemeinsam, wie ihr euch gegenseitig kontaktieren wollt und was Ihr voneinander erwartet.

Nutzt die Chance, einen interkulturellen Ansprechpartner zu haben.

 

Denkt an den gegenseitigen Respekt:

Bitte haltet euch an eure Verabredungen und kommt pünktlich zu den Treffen. Respektiert euren Buddy, ihre/seine Wünsche, Entscheidungen und Sichtweisen und versucht, sie/ihn zu verstehen.