Erasmus+ KoordinatorInnen an der Universität Ulm

Zuständigkeit

Die Erasmus FachkoordinatorInnen entscheiden über den Abschluss von Inter-Institutional Agreements und die darin zu vereinbarenden Parameter:

  • Studierendenaustausch (SMS)
    • Anzahl der Studierenden
    • Dauer der Mobilitäten
    • Niveau der Studierenden
    • Fachgebiet
  • Lehrendenaustausch (STA)
    • Anzahl der Lehrenden
    • Dauer der Mobilitäten
    • Fachgebiet
  • Laufzeit der Agreements (IIA)

Die Entscheidung ist schriftlich zu dokumentieren. Eine eMail ist hierfür im Prinzip ausreichend, da die Angaben dabei aber meist unvollständig sind, wird um Beachtung der nebenstehenden Merkblätter sowie Verwendung der Datenblätter gebeten.

Die Ausstellung der Inter-Institutional Agreements obliegt der Erasmus Hochschulkoordinatorin, die allein unterschriftsberechtigt ist!

Merkblätter und Datenblätter

Information for Departmental Coordinators

Für Fachkoordinatoren der Universität Ulm (nur zum internen Gebrauch)

Information for Initiators

Zur Weiterleitung an Initiatoren einer neuen Kooperation (Studierende, Lehrende, Koordinatoren - intern wie extern)

Partner Proposal - Data Sheet

Zur Anbahnung und Erstellung eines neuen Abkommens benötigte Basisdaten (sollte von einer Kontaktperson an der neuen Partnerhochschule / -fakultät ausgefüllt werden, oder vom Initiator)

Partner Proposal - Approval

Vom Initiator auszufüllen und zusammen mit dem Data Sheet an den zuständigen Fachkoordinator der Universität Ulm zur Prüfung, Festlegung der Austauschparameter und Genehmigung vorzulegen => Weiterleitung an International Office

Angaben zu den Vertragspartnern

Die Identifizierung der Partner erfolgt durch den Hochschulcode (Erasmus Code) der jeweiligen Hochschule, eine Kombination aus Länderkürzel - Stadt (max. 7 Zeichen) - Lfd. Nr. (2-3 Ziffern)

Zusätzlich ist es sinnvoll, die Nummer der Erasmus+ Charta (ECHE) anzugeben; damit ist sichergestellt, dass die Partnerhochschule auch tatsächlich eine solche Charta verliehen bekommen hat.

Der Participant Identification Code (PIC) ist eine neun-stellige Registriernummer, die Hochschulen erhalten, wenn sie sich bei der EU-Kommission für eine Projektförderung bewerben. Der PIC ist nicht zwingend erforderlich für den Abschluss eines Inter-Institutional Agreements, aber es erleichtert die Verwaltung der Verträge und Mobilitäten über das EU-Portal Mobility Tool+, wenn er bekannt ist.

Codes der UUlm

Hochschulcode:
D ULM01

ECHE-Nummer:
29900-EPP-1-2014-1-DE-EPPKA3-ECHE

PIC:
999882209

Fachliche Zuordnung

Erasmus+ Austauschabkommen (Inter-Institutional Agreements) sind grundsätzlich fachspezifisch. Die Fächerzuordnung wird auf der Basis der International Standard Classification of Education (ISCED) angegeben.

Ausführliche Informationen

Wenn neue Studiengänge eingeführt werden, so ist zu prüfen, ob Austausche im Rahmen bereits bestehender Abkommen (Subject Area) möglich sind, oder ob eigene Abkommen dafür geschlossen werden müssen, für die ggf. ein eigener, spezifischer Subject Area Code definiert wird.

UUlm Shortlist

Für PDF-Datei klicken

Angaben zur Studierendenmobilität (SM)

Standardparameter im Studierendenaustausch (SMS) sind:

  • 2 Studierende
  • Niveau: 1st cycle / 2nd cycle (entspricht: BA/MA)
  • Dauer: 1 Semester

in beide Richtungen.

Im Einzelfall kann von diesen Parametern abgewichen werden:

  • Zahl der Studierenden: mehr als zwei Studierende nur empfohlen bei etablierten Kooperationen, die Mobilität in beide Richtungen haben
  • Niveau: auch 3rd cycle (Promotion) möglich, aber nur empfohlen, wenn es eine stabile Forschungskooperation gibt und Betreuung von Doktoranden sichergestellt ist; die Niveaustufen können einzeln oder kombiniert verwendet werden.
  • Dauer: der Trend geht europaweit zu ein-semestrigen Aufenthalten. Aber mit Partnern, die ein Trimester-System (Terms) haben oder aber einen Jahreszyklus (keine Prüfungen unterjährig möglich) müssen ggf. andere Dauern vereinbart werden.

Die Parameter müssen nicht symmetrisch für beide Richtungen ein.

Wir vereinbaren grundsätzlich keine Mobilitäten für Praktika (SMP) in unseren Inter-Institutional Agreements!

Angaben zur Personalmobilität (ST)

Standardparameter für Lehrendenaustausch (STA) sind

  • 1 Person
  • Dauer: 1 Woche (min. 8 Unterrichtsstunden)

in beide Richtungen.

Im Einzelfall kann von diesen Parametern abgewichen werden:

  • Mehr Personen sind möglich aber nur sinnvoll, wenn es bereits Kontakte auf wissenschaftlicher Ebene gibt und mit Mobilitäten zu rechnen ist
  • Dauer: max. wären zwei Monate zulässig; die begrenzten Fördermittel erlauben i.d.R. nur eine Bezuschussung für eine Woche (Outgoings)

Die Parameter müssen nicht symmetrisch für beide Richtungen ein.

Wir vereinbaren grundsätzlich keine Mobilitäten für Personalmobilität zur Weiterbildung (STT) in unseren Inter-Institutional Agreements!

Sprachniveau

In den Inter-Institutional Agreements müssen auch Angaben zur (Haupt-) Unterrichtssprache sowie ggf. einer weiteren Unterrichtssprache (i.d.R. Englisch - sofern angeboten) gemacht werden.

Ferner müssen die sprachlichen Mindestanforderungen, die Studierende wie Lehrende erfüllen müssen, gemäß dem Common European Framework of Reference for Languages (CEFR) angegeben werden. Die Niveaustufen werden i.d.R. von der aufnehmenden Hochschule festgelegt und sind nicht verhandelbar.

Standardmäßig erwarten wir von unseren Incomings:

  • Studierende: min. B1 in Deutsch und/oder Englisch (B2 empfohlen)
  • Lehrende: min. B2 in Deutsch oder Englisch

Die Angaben zu den erforderlichen Sprachkenntnissen in den Inter-Institutional Agreements bilden die Grundlage für die entsprechenden Angaben in den Learning Agreements der Studierenden.

Definieren Sie Ziele

Diskutieren Sie im Professorium, in der Studienkommission, im Fakultätsrat: was wollen Sie mit Erasmus+ "bewegen"? 

  • Zielgruppen:
    • Studierende / Lehrende
    • Incomings / Outgoings
    • Bachelor / Master / Doktoranden
    • Gewinnung von Incomings zur Anfertigung einer Master-Arbeit
  • Zielregionen / Länder / Universitäten
    • Wo besteht Bedarf / Interesse
    • Wo haben wir ausreichende / gute Angebote
  • Arten des Austauschs
    • Individualmobilität
    • Integrierte Mobilität
    • Double Degree / Joint Degree

Partnersuche

  • über Kontakte von Kollegen im Fachbereich
  • Ausweitung von bestehenden Abkommen in anderen Fächern
  • Aus der Liste aller Hochschulen, die eine ECHE verliehen bekommen haben

Partnergesuche

  • von Studierenden, Lehrenden, Koordinatoren anderer Universitäten