Unsere Absolventen

Dr. rer. pol. Daniela Maccari-Peukert wählte in ihrem Studium den Schwerpunkt „Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung“. Seit Oktober 2011 arbeitet sie im Bereich „Audit Middle Market“ bei der Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in München.

Ihr Tipp an Studenten: Nehmen Sie sich genügend Zeit für Auslandsaufenthalte, Praktika und Zusatzveranstaltungen, die während des Studiums angeboten werden. Zudem ist der 13b-Bachelor eine sehr gute Gelegenheit, im Rahmen des Studiums Prüfungsleistungen zu erbringen, die auf das spätere Wirtschaftsprüfungsexamen anrechenbar sind.

Dr. Daniela Maccari-Peukert, Deloitte & Touche GmbH
(Diplom Wirtschaftswissenschaften)


Dr. rer. nat. Christian Hering hat an der Universität Ulm Wirtschaftsmathematik studiert und im Bereich Wahrscheinlichkeitstheorie promoviert. Zu den Schwerpunkten in seinem Studium zählten die Wahrscheinlichkeitstheorie, Statistik und Finanzmathematik. Seit einem Jahr ist der Ulmer bei der Landesbank Baden-Württemberg LBBW in Stuttgart im Risikocontrolling tätig.
Für ihn war es während des Studiums wichtig, jederzeit den Blick für die Anwendung von theoretischen Methoden zu behalten.

Studierenden rät Christian Hering jederzeit neugierig zu sein und – wenn möglich – eine Verlängerung von Praktika anzustreben: Dadurch steigt die Chance, bereits in der Praktikumsphase verantwortungsvolle Aufgaben übertragen zu bekommen.

Dr. Christian Hering, Risikocontrolling bei der Landesbank Baden-Württemberg LBBW in Stuttgart
(Diplom Wirtschaftsmathematik)


Der Dipl.-Wirtschaftswissenschaftler Dr. rer. pol. Sebastian Wagner ist bei der BMW AG im Bereich Konzernbilanzierung tätig. Er wählte in seinem Studium die Schwerpunkte Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung aus.

Jedem Studenten kann er nur empfehlen, sich im Studium Zeit zu nehmen, auch für Auslandsaufenthalte: Man sollte alle Möglichkeiten nutzen, die man bekommt. Es kommt wirklich nicht darauf an, dass man sein Studium innerhalb von drei Jahren absolviert. Wichtig ist, dass man eine eigene Selbstständigkeit entwickelt.

Sebastian Wagner, Konzernbilanzierung BMW AG
(Diplom Wirtschaftsmathematik)


Als Absolvent des Studienganges Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ulm ist man bestens vorbereitet auf das, was einen im Berufsleben erwartet. Die breite Ausbildung bietet einen guten Einblick in viele Bereiche des wirtschaftlichen Tagesgeschehens. Zudem werden aber auch genügend Freiräume gewährt, seinen Studienverlauf und dessen Schwerpunkt ganz individuell auf die eigenen persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben hin auszurichten.
Ich habe mich stets gut betreut und auch verstanden gefühlt und kann den Studiengang Wirtschaftswissenschaften mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen. Vielen Dank, Uni Ulm!

Holger Zettel, Consultant bei SAP Deutschland AG & Co. KG
(Bachelor Wirtschaftswissenschaften)


In meiner aktuellen Postion als Sales Manager Asia/Pacific, Africa and Latin America bei der Schleich GmbH bin ich für die Märkte in diesem Gebiet gesamtverantwortlich. Das beinhaltet nicht nur die Betreuung bestehender Kunden, sondern auch die Erschließung neuer Märkte, das Ausarbeiten strategischer Vertriebsziele, Kosten- und Budgetverantwortung sowie das Reisen in die jeweiligen Länder.
Während meines Studiums der Wirtschaftswissenschaften habe ich mich mit verschiedenen Themen rund um Globalisierung auseinandergesetzt und mit dem Verständnis für gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge eine wichtige Basis für mein heutiges Tagesgeschäft als Verkaufsleiterin geschaffen. Durch die Pflichtvorlesungen aus verschiedenen Bereichen ist eine umfassende Ausbildung gewährleistet, sodass auch Themen aus anderen Abteilungen nicht fremd sind.
Das Besondere an dem Studium in Ulm ist zweifellos die familiäre Atmosphäre. So findet man nicht nur schnell Anschluss zu Mitstudenten (auch über Fakultäten hinweg), es gibt auch stets die Möglichkeit in direkten Kontakt mit Professoren und Doktoranden zu treten. Ein Vorlesungsangebot ohne überfüllte Hörsääle, Übungen und sogar kleine Tutoriengruppen ermöglichen schnelles Lernen und ein zügiges Absolvieren des Studiums. Die persönliche Note und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten ist keine Selbstverständlichkeit, die man als Student schnell zu schätzen lernt. Auch 5 Jahre nach meinem Studienabschluss denke ich noch sehr gerne an meine Zeit in Ulm zurück und würde mich jederzeit wieder für ein Studium dort entscheiden!

Carola Sturm, Sales Manager Asia/Pacific, Africa and Latin America bei der Schleich GmbH
(Diplom Wirtschaftswissenschaften)


Das Mathematikstudium beantwortete mir viele Fragen, welche ich mir selbst im Schulunterricht gestellt hatte, wie z.B. „Wieso ist das so?“ und „Woher kommt das?“. Ich lernte analytisch zu denken und Probleme strukturiert anzugehen. Mir machten die Diskussionen mit meinen Kommilitonen über neue mathematische Probleme viel Spaß, weswegen ich das Studium als sehr lebendig empfand.
Die Uni Ulm zeichnet sich mit einem sehr guten Betreuungsverhältnis aus, was man insbesondere in den ersten zwei Semestern merkt. Es ist eine große Hilfe, wenn man bei Problemen ältere Studierende fragen kann. Insgesamt würde ich jederzeit wieder eine Mathematikstudium aufnehmen, weil es auch meine Faszination an diesem Fach gefördert hat und es viele mächtige Werkzeuge bereit stellt, um (Natur-)Phänomene zu analysieren und besser zu verstehen.

Pascal Heiter, Doktorand am Institut für Numerische Mathematik