Wirtschaftsmathematiker erhalten renommierte Preise

Universität Ulm

Michael Ambrosi und Jochen Wieland sind mit dem DZ-Bank-Karrierepreis und dem GAUSS-Nachwuchspreis ausgezeichnet worden. Die Fakultät freut sich und gratuliert herzlich.


2. Preis für Bachelor-Arbeit


Gibt es einen besseren Ansporn, als wenn die eigenen wissenschaftlichen Arbeiten auch außerhalb der eigenen Universität gewürdigt und anerkannt werden? Michael Ambrosi erhielt für seine Bachelor-Arbeit „Szenarioreduktion bei Kapitalmarktsituationen“ den zweiten Platz beim Karrierepreis der DZ-Bank und freut sich über ein Preisgeld von 3000 Euro. Aktuell absolviert er an der Uni Ulm sein Masterstudium.


Beim Karrierepreis der DZ-Bank handelt es sich um den höchstdotierten Hochschulpreis der deutschen Wirtschaft für akademische Abschlussarbeiten im Bereich Banken und Finanzierung. Mit insgesamt 24.000 Euro Preisgeld werden die besten sechs Abschlussarbeiten prämiert.


1. Preis für Dissertation


Jochen Wieland, der in Ulm Wirtschaftsmathematik mit Schwerpunkt Aktuarwissenschaften studiert hat, befasste sich in seiner Doktorarbeit mit „Product Design and Capital Efficiency in Participating Life Insurance under Risk Based Solvency Frameworks“. Dafür hat er jetzt den mit 2000 Euro dotierten Gauss-Nachwuchspreis erhalten. Eigentlich ist es für ihn ein Doppelsieg, denn er hat zuletzt auch den Scor-Preis erhalten (wir berichteten).


Sehr aktuelles Thema


In seiner Dissertation geht Dr. Jochen Wieland, der bei Boston Consulting arbeitet, den Zusammenhängen zwischen Garantie, Solvabilität und Rentabilität bei traditionellen Lebensversicherungen nach. „Die Arbeit besitzt eine sehr hohe Praxisrelevanz für ein zentrales Problem der Lebensversicherung und überzeugt zugleich durch ihre innovativen Ansätze für mögliche zukünftige Produkte”, begründet DGVFM-Vorstandsvorsitzender Korn die Auszeichnung.


Die Deutsche Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik (DGVFM) und die DAV verleihen den GAUSS-Preis jährlich. Der Preis will insbesondere jüngere Aktuare, Versicherungs- und Finanzmathematiker dazu motivieren, sich mit ungelösten Fragen der Aktuarwissenschaften zu befassen.

Erfolgreicher Bachelor: Michael Ambrosi mit Thomas Ullrich (DZ-Bank) und der Moderatorin Alexandra von Lingen
In Zusammenarbeit mit dem ifa promoviert: Dr. Jochen Wieland mit Professor Hans-Joachim Zwiesler (Foto: Fahrig/DAV)