Master of Science in Wirtschaftsmathematik

Der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik richtet sich an Bachelorabsolventen der Wirtschaftsmathematik oder eines verwandten Fachs. Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik sind konsekutiv, schließen also nahtlos aneinander an.

Die Studierenden können die zugehörigen Module weitestgehend frei wählen und sich in den Schwerpunkten

oder auch in einem wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt vertiefen.

Ansprechpartner

Kurzinfos

  • Abschluss: Master of Science
  • Regelstudienzeit: 4 Semester
  • Zulassungbeschränkung: nein
  • Beginn: Winter- und Sommersemester
  • Lehrsprache: Deutsch
  • Opens internal link in current windowOnlinebewerbung:
    WiSe vom 01.06. bis 15.07.
    Sose vom 01.12. bis 15.01.

Master of Science in Wirtschaftsmathematik an der Uni Ulm

Studieninhalte/Schwerpunkte

Studieninhalte / Schwerpunkte

Der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik richtet sich an Bachelorabsolventen der Wirtschaftsmathematik oder eines verwandten Fachs. Bachelor- und Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik sind konsekutiv, schließen also nahtlos aneinander an. Der Master vermittelt vertiefte Kenntnisse der Fächer Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik und entspricht in seinen Anforderungen dem früheren Diplom.

Mathematische Schwerpunkte:

Wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkte:

Einen Überblick über das derzeit aktuell gesamte Vorlesungsangebot finden Sie im Opens external link in new windowModulhandbuch.

Studienaufbau

Studienaufbau

Im Masterstudiengang Mathematik gibt es keine Pflichtveranstaltungen, es ist lediglich der Gesamtumfang an Leistungspunkten (ECTS) in den verschiedenen Prüfungsbereichen durch die Opens internal link in current windowPrüfungsordnung festgelegt.

Als Anhaltspunkte sind im Folgenden zwei allgemeine Studienpläne aufgeführt.

Studienziele

Studienziele

Das Masterstudium in Wirtschaftsmathematik baut auf den im Bachelor erworbenen Kenntnissen aus und dient der Erweiterung und Vertiefung diese Kenntnisse. Dabei werden die Studierenden in verstärktem Maße in das selbstständige wissenschaftliche Arbeiten eingeführt. Die Studienschwerpunkte können den eigenen Interessen und Fähigkeiten gemäß gewählt werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist der Nachweis eines Bachelorabschlusses mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen im beantragten Masterstudiengang oder in einem Studiengang mit im Wesentlichen gleichem Inhalt an einer in- oder ausländischen Hochschule oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss auf dem Niveau von mindestens drei Studienjahren.

Über die Gleichwertigkeit der Vorbildung sowie die Vergleichbarkeit der qualifizierten Abschlüsse entscheidet der Zulassungsausschuss.

Die überdurchschnittlichen Prüfungsergebnisse werden durch das Erfüllen mindestens eines der folgenden Kriterien nachgewiesen:

  • Bachelorabschluss mit der Gesamtnote mindestens 2,5.
  • Bachelorarbeit mit der Note mindestens 2,0.

Alle weiteren Voraussetzungen und Zulassungsverfahren sind in der Opens internal link in current windowZulassungssatzung zu finden.

Berufsbilder

Berufsbilder

Der Schwerpunkt des Masterstudiums liegt nicht in der Vorbereitung auf eine ganz bestimmte Berufstätigkeit sondern auf der Vermittlung von Methodenkompetenz.
Der Masterstudiengang Wirtschaftsmathematik bereitet auf eine Berufstätigkeit vor, bei der die Kombination von analytischem und ökonomischen Denken von besonderem Belang ist.
Die Berufsaussichten der Ulmer WiMas sind hervorragend. Unsere Absolventen arbeiten bei Finanzdienstleistern, Versicherungsunternehmen, Unternehmensberatungen oder Sofwareunternehmen, um nur einige Branchen zu nennen, und viele haben herausragende Karrieren vorzuweisen.

Verwandte Fächer

Verwandte Fächer

Andere über uns

Andere über uns

Nach der Schule war ich noch nicht ganz sicher, was ich eigentlich wo studieren möchte. Die Entscheidung für Ulm fiel im Wesentlichen aus zwei Gründen: Zum einen gab es in Ulm ein Mathematik-Trainingscamp, das ich als sehr hilfreich empfunden habe. Zum anderen reizte mich die Spezialisierung für Wirtschaftsmathematiker im Bereich Aktuarwissenschaften.
Mit meinem Bachelorstudium war ich sehr zufrieden, auch wenn es gerade am Anfang für mich nicht so leicht war. Um eine andere Universität mit anderen Schwerpunkten kennen zu lernen, wechselte ich von Ulm zu einer anderen Uni. Dort habe ich aber sehr schnell festgestellt, dass das Studienkonzept und die Betreuung nicht wirklich meinen Vorstellungen entsprachen, so dass ich nach einem Semester zur Universität Ulm zurückgekehrt bin. Da ich mich in Ulm immer sehr wohl gefühlt habe, war das eine leichte Entscheidung. Hier spezialisiere ich mich nun während meines Masterstudiums auf die Bereiche Stochastik und Aktuarwissenschaften. Vor allem für jemanden, der sich auf diese beiden Themen konzentrieren möchte, ist die Universität Ulm sehr zu empfehlen, denn vor allem im Bereich Aktuarwissenschaften gibt es in ganz Deutschland keine wirkliche Alternative.

Frederik Klingner, Master Wirtschaftsmathematik


Ich studiere Wirtschaftsmathematik im 6. Fachsemester. Ich wollte ich schon immer Mathematik studieren, deshalb hab ich mir damals am Studientag die Universität Ulm näher angeschaut und von dem Studiengang Wirtschaftmathematik gehört. Da ich nach dem Abitur für ein halbes Jahr im Ausland war und ich zum Sommersemester anfangen wollte, war die Entscheidung für die Uni Ulm eindeutig. Eine wirkliche Vorstellung von dem Studium hatte ich davor noch nicht, aber trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dieser Wahl.
An der Uni Ulm gefällt mir gut, dass sich der ganze Campus an einem "Ort" befindet. Außerdem hat mir die gute Betreuung durch Tutorien in den ersten paar Semestern viel beim Verstehen des Vorlesungsstoffes geholfen. Ich möchte mich in den nächsten Semestern in Richtung Aktuarwissenschaften orientieren, da es sich meiner Meinung nach um ein sehr interessantes Gebiet handelt und die Uni Ulm dafür eine sehr gute Universität ist.

Corinna Walk, Bachelor Wirtschaftsmathematik