Bachelor of Science Lehramt Wirtschaftswissenschaften

Kenntnissen aus dem Bereich Wirtschaftswissenschaften kommt eine immer größer werdende Bedeutung zu. Sei es z.B. um den Wirtschaftsteil in der Tageszeitung zu verstehen, die Finanzmärkte zu beobachten, Diskussionen über weltwirtschaftliche Fragestellungen kompetent verfolgen zu können oder sich ein Bild über die Tragweite (wirtschafts-)politischer Entscheidungen machen zu können. Auf Grund dieser wachsenden Bedeutung wurde das Fach Wirtschaftswissenschaften als eigenständiges Studienfach im Lehramt an Gymnasium zum Wintersemester 2015/16 eingeführt.

Häufig spielt in den Wirtschaftswissenschaften, bei der Modellbildung, der Analyse und Prognose die Mathematik eine große Rolle. Daher ist die Kombination der beiden Fächer Wirtschaftswissenschaften und Mathematik für das Lehramt eine gute und sinnvolle Verbindung. Im Lehramtsstudium kommen als weitere Komponenten die Pädagogik und Didaktik hinzu, die wichtige Kompetenzen für die Vermittlung der Lehrinhalte an die Schülerinnen und Schüler vermittelt.

Ab dem Wintersemester 2015/16 sind die Lehramtsstudiengänge in Baden-Württemberg auf gestufte Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt worden. Im Bachelorstudiengang liegt das Schwergewicht auf der fachlichen Ausbildung in den beiden gewählten Studienfächern(Abschluss: Bachelor of Science). Im anschließenden Master of Education(ab Wintersemester 2018/19) liegt das Hauptgewicht dann auf der pädagogischen und didaktischen Kompetenzvermittlung. 

Ansprechpartner

Kurzinfos

  • Abschluss: Bachelor of Science
  • Regelstudienzeit: 6 Semester
  • Zulassungsbeschränkung: ja
  • Plätze (zunächst): 20
  • Beginn: Wintersemester
  • Lehrsprache: Deutsch
  • Onlinebewerbung:
    WiSe vom 01.06. bis 15.07.

Bachelor of Science Lehramt Wirtschaftswissenschaften an der Uni Ulm

Studieninhalte

Wirtschaftswissenschaften für das Lehramt an Gymnasien kann an der Universität Ulm nur in Kombination mit Mathematik studiert werden. Der Lehramtsstudiengang vermittelt eine solide fachwissenschaftliche Basis für einen späteren Unterricht an der Schule. Neben fachwissenschaftlichen Inhalten erwerben die Studierenden fachdidaktische Kompetenzen, um wirtschaftswissenschaftliche und mathematische Inhalte altersgerecht an Schülerinnen und Schüler in Sekundarstufe I und II an Gymnasien zu vermitteln.

An der Universität Ulm hat die Verknüpfung dieser beiden Fächer in Form der Bachelor und Masterstudiengänge Wirtschaftsmathematik und Wirtschaftswissenschaften schon eine langjährige Tradition, so dass Studieninhalte und -zeiten aufeinander abgestimmt sind.

Einen Überblick über das derzeit gesamte Vorlesungsangebot finden Sie für den Bereich Mathematik im Modulhandbuch.

Das Vorlesungsangebot für den Bereich Wirtschaftswissenschaften befindet sich noch im Aufbau.

Studienplan

Studienziele

Im Fach Wirtschaftswissenschaften sind die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs mit den grundlegenden wirtschaftswissenschaftlichen Modellen und Denkweisen vertraut und können auf dieser Basis gesamt- bzw. einzelwirtschaftliche Problem-, Handlungs- und Konfliktsituationen erkennen, systematisch erklären und mit Hilfe geeigneter Modellvorstellungen ökonomisch analysieren . Ferner sind sie in der Lage für ausgewählte Probleme spezifische Lösungsvorschläge zu entwickeln, wobei sie strukturelle Gegebenheiten und institutionelle Ordnungen (Verfassungs- und Rechtssystem, politisches System, Wirtschaftsordnung, Ökologie) systematisch einbeziehen) und Lösungskonzepte unter Berücksichtigung verschiedener Interessenlagen und Wertorientierungen begründen sowie deren Vor- und Nachteile abwägen können.

Am Ende des Bachelorabschlusses verfügen sie außerdem über erste reflektierte Erfahrungen in der kompetenzorientierten Planung und Durchführung von Fachunterricht und kennen Grundlagen der Leistungsdiagnose und Beurteilung im Fach.

Zulassungsvoraussetzungen

Der Studiengang Bachelor of Science Lehramt Wirtschaftswissenschaften ist örtlich zulassungsbeschränkt.

Aus allen frist- und formgerecht eingegangenen Bewerbungen wird eine Rangliste erstellt. Der Rangplatz bestimmt sich nach der im Abiturzeugnis ausgewiesenen Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB). Näheres regelt die Auswahlsatzung.

Berufsbilder

Das zentrale Berufsfeld für Absolventen der Lehramtsstudiengänge (Bachelor und Master) ist der spätere Unterricht an einem Allgemeinbildenden Gymnasium. Aus der stark fachwissenschaftlichen Ausbildung in zwei Fächern ergeben sich jedoch auch Alternativen zum Lehrerberuf.

Nach dem Bachelorabschluss ist unproblematisch ein Übergang in den Master of Science in Wirtschaftswissenschaften möglich, mit dem Absolvieren von gewissen zusätzlichen Modulen auch in den Master of Science in Mathematik.

Lehramtsabsolventen können nach dem Bachelorabschluss auch Tätigkeiten z.B. in Banken oder Unternehmen aufnehmen, die von Wirtschaftswissenschaftlern und Mathematikern mit einem (Fach-)Bachelor wahrgenommen werden. Entsprechendes gilt für den Masterabschluss.

Für Lehramtsabsolventen, die während des Studiums ihre Begeisterung für Forschung und wissenschaftliches Arbeiten entdecken, besteht die Möglichkeit zur Promotion.